FTTC: Wieder mehr Vectoring und FTTH im Netz der Telekom verfügbar

Diesmal können 290.000 Haushalte Vectoring, Super Vectoring und zunehmend auch Glasfaser (FTTH) nutzen. Die Telekom erweitert ihr Festnetz.

Artikel veröffentlicht am ,
Super-Vectoring-Werbung der Telekom in Berlin
Super-Vectoring-Werbung der Telekom in Berlin (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Die Deutsche Telekom hat im Juni für 290.000 Haushalte die Datenübertragungsrate erhöht. Das gab das Unternehmen am 17. Juli 2020 bekannt. Dabei wurde hauptsächlich einfaches Vectoring und Super Vectoring ausgebaut. Die Zahl der Haushalte, die mit reinen Glasfaser-Anschlüssen angebunden sind, stieg im Juni um 37.000 und liegt seit Monaten trotz kleiner Zuwächse bei 1,8 Millionen. Hier sind Datenraten von bis zu einem Gigabit pro Sekunde möglich.

Stellenmarkt
  1. Applikationsspezialist (m/w/d)
    Universitätsklinikum Regensburg, Regensburg
  2. SAP Projektleiter (m/w/x) - Schwerpunkt Produktion & Logistik
    über duerenhoff GmbH, Raum München
Detailsuche

Damit können im Telekom-Netz 32,8 Millionen Haushalte einen Tarif mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) buchen. Für 23,9 Millionen Haushalte ist ein Tarif mit bis zu 250 MBit/s verfügbar.

Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt bei einfachem Vectoring auf bis zu 100 MBit/s und beim Hochladen auf bis zu 40 Mbit/s. Mit Super Vectoring sind Datenraten von bis zu 250 MBit/s im Download und ein Upload von bis zu 40 MBit/s erreichbar.

Bis Ende 2020 wird die Telekom den FTTC-Ausbau (Fiber to the Curb) weitgehend abschließen. Danach wird nach Unternehmensangaben FTTH (Fiber to the Home) großflächig ausgebaut. Die Telekom will dann pro Jahr bis zu zwei Millionen Haushalte mit Glasfaser bis ins Haus ausstatten.

Golem Karrierewelt
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.11.2022, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28.-30.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Walter Goldenits, Geschäftsführer Technologie der Telekom Deutschland, erklärte bei Twitter: "Wir planen und bauen das größte Glasfasernetz Deutschlands."

Die Fachzeitschrift Chip hatte im April die Festnetzanbieter in Deutschland verglichen. Danach zeigte die Telekom die zuverlässigste Leistung und wurde Testsieger. Bei Download, Upload und der Latenz erzielte die Telekom jeweils die Bewertung "sehr gut" und erreichte die Note 1,4 in der Gesamtwertung.

Bei dem Test ging es um den zuverlässigsten Anbieter, nicht um den schnellsten. Die Telekom verspricht für den Tarif Magenta Zuhause XL eine Downloadgeschwindigkeit von 250 Megabit/s, lieferte aber im Test im Durchschnitt nur 145 MBit/s aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Faksimile 24. Jul 2020

Hast Du die Hoffnung, die lesen hier mit?

Faksimile 21. Jul 2020

Jep. Wäre schon bei mehreren in der Nachbarschft nützlich gewesen. Ist aber schon ein...

Faksimile 21. Jul 2020

Jedem Anbieter sollte man sein LAN im selben Verhältnis wie er WAN anbietet kastrieren ...

HammerTime 20. Jul 2020

Telekom hilft ist eigentlich der Gegenteil eines kompetenten Supports, sondern das...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne

Gefakte Webseiten deutscher Medien machen Stimmung gegen die Russland-Sanktionen. Die falschen Artikel wurden über soziale Medien verbreitet.

Ukrainekrieg: Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne
Artikel
  1. Polizei NRW: Palantir-Software verteuert sich drastisch
    Polizei NRW
    Palantir-Software verteuert sich drastisch

    Nordrhein-Westfalen muss deutlich mehr Geld für eine Datenbanksoftware ausgeben. Doch es sollen damit schon Straftaten verhindert worden sein.

  2. Core-i-13000: Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz
    Core-i-13000
    Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz

    Auf der Innovation hat Intel die 13. Core Generation vorgestellt. Kernzahl, Takt und Effizienz sollen deutlich steigen.

  3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /