FTTC: Telekom schaltet Super-Vectoring für 877.000 frei

Wieder hat die Deutsche Telekom fast 900.000 Haushalte mit Super Vectoring versorgt. FTTC (Fiber To The Curb) wurde in großen Städte und kleinen Orten ausgebaut.

Artikel veröffentlicht am ,
Ausbau der Telekom in der Region Stuttgart
Ausbau der Telekom in der Region Stuttgart (Bild: Deutsche Telekom)

Die Telekom hat in den vergangenen vier Wochen an 877.000 Anschlüssen mit Super Vectoring die Datenübertragungsrate auf bis zu 250 MBit/s (Megabit pro Sekunde) erhöht. Das gab das Unternehmen am 7. August 2019 bekannt. Die Telekom hat demnach zudem mit einfachem Vectoring rund 65.000 Haushalte mit bis zu 100 MBit/s beschleunigt.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) für den IT First Level Support
    Diakonie Hasenbergl e.V., München
  2. Principal Data Engineer (m/f/d)
    über experteer GmbH, München
Detailsuche

So haben in den vergangenen vier Wochen unter anderem in München, Nürnberg und Frankfurt/Main jeweils mehrere Tausend Anschlüsse die höhere Datenrate erhalten, aber auch in kleineren Orten wie dem mecklenburgischen Boizenburg, Körperich und Molzhain in Rheinland-Pfalz wurden mehrere Dutzend Anschlüsse ausgebaut.

Die maximale Datenrate beim Herunterladen steigt bei einfachem Vectoring auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) und beim Hochladen auf bis zu 40 MBit/s.

Mit Super Vectoring sind Datenraten von bis zu 250 MBit/s im Download und ein Upload von bis zu 40 MBit/s erreichbar. Die spektrale Bandbreite wird von 17 MHz auf 35 MHz ausgeweitet. Benötigt wird eine andere Linecard mit größerem Prozessor im Multifunktionsgehäuse des Netzbetreibers, das zuvor mit Glasfaser erschlossen sein muss.

Großprojekt FTTH im Raum Stuttgart gestartet

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

In der Region Stuttgart hatte die Telekom in jedem der fünf beteiligten Landkreise Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg und Rems-Murr sowie in der Stadt Stuttgart mit dem angekündigten FTTH-Ausbau (Fiber To The Home) begonnen. Davon betroffenen sind zunächst die Gemeinden Allmersbach im Tal, Bad Cannstatt, Reichenbach im Täle, Bempflingen, Heimerdingen und Weil der Stadt. Insgesamt werden nach der Vorvermarktung gut 25.300 Haushalte mit einem Glasfaseranschluss bis ins Haus ausgestattet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


sneaker 08. Aug 2019

Aber außerhalb dessen, was die BNetzA/EU zuläßt. Wobei ich fast wetten würde, daß bei...

LinuxMcBook 08. Aug 2019

1000 MBit über Kabel wird viel eher der Grund sein, weshalb es bei dir auf Jahre kein...

senf.dazu 08. Aug 2019

Im Link steht was von 165 km Tiefbau - und das dann 25300 Haushalte FTTH bekämen - das...

Paule 07. Aug 2019

Klingt für mich nach einem völlig unfähigen Erschliessungsunternehmen bzw. Unfähigkeit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Meng Wanzhou: Huawei-Finanzchefin geht Deal mit USA ein
    Meng Wanzhou
    Huawei-Finanzchefin geht Deal mit USA ein

    Nach mehrjährigem Rechtsstreit treten die Huawei-Managerin Meng Wanzhou und zwei in China inhaftierte Kanadier den lang ersehnten Heimweg an.

  2. Wochenrückblick: Unter und über der Oberfläche
    Wochenrückblick
    Unter und über der Oberfläche

    Golem.de-Wochenrückblick Neue Surface-Geräte und iOS-Updates: die Woche im Video.

  3. Automotive Cells Company: Daimler beteiligt sich an Airbus der Batterien
    Automotive Cells Company
    Daimler beteiligt sich an "Airbus der Batterien"

    Um Elektroautos mit Batterien zu versorgen, beteiligt sich neben Stellantis und Totalenergies auch Daimler an der Automotive Cells Company (ACC).

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /