Abo
  • IT-Karriere:

FTTC: Rund 153.000 Haushalte erhalten Vectoring

Die Deutsche Telekom hat mit einer neuen Inbetriebnahme-Welle Vectoring für über 150.000 Haushalte im Angebot. Der Ausbau mit FTTC geht wöchentlich in großen Schritten weiter.

Artikel veröffentlicht am ,
Netzausbau der Telekom
Netzausbau der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Fast 153.000 Haushalte können ab Montag einfaches Vectoring nutzen. Das gab die Deutsche Telekom am 17. September 2018 bekannt. Bundesweit erhalten 153 Kommunen die höhere Datenrate mit Fiber To The Curb (FTTC) und Kupfer auf der letzten Meile. Damit sind Datenübertragungsraten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) beim Download und beim Hochladen bis zu 40 MBit/s möglich.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Friedrich Schütt + Sohn Baugesellschaft mbH & Co. KG, Lübeck

Bei der Ausbauwelle mit dabei sind Passau mit 18.900 Haushalten, Bruchsal mit 8.800 Haushalten, Bad Lippspringe mit 7.800 Haushalten, Lemgo mit 5.400 Haushalten, Bad Wörishofen mit 4.900 Haushalten und Kahla mit 4.400 Haushalten. Tim Höttges, Vorstandsvorsitzender der Telekom, sagte: "Unsere Ausbauprojekte reichen von Zehntausenden Haushalten bis zu einer Handvoll. Für uns zählt jeder Anschluss. In Passau, Kamen und Dortmund genauso wie in Aumühle, Harra und Lenting."

Mit ständigen Ausbauankündigungen versuchen derzeit die Telekom und Vodafone, ihre Stärke zu demonstrieren. Die Telekom als größter Festnetzbetreiber betont dabei gerne ihre führende Position. Am 15. Oktober 2018 folgt die nächste Inbetriebnahme-Welle.

Mit Super Vectoring sind Datenraten von bis zu 250 MBit/s im Download von bis zu 250 MBit/s und ein Upload von bis zu 40 MBit/s erreichbar. Super Vectoring weitet die spektrale Bandbreite von 17 MHz auf 35 MHz aus.

Der Ausbau erfolge zum einen in Gebieten, in denen die Telekom mit hoher Nachfrage rechnet. 15 Millionen Haushalte sollen bis Ende des Jahres 2018 erreicht werden. Zum anderen würden Verteilerkästen, die ohnehin erweitert werden müssten, mit Super-Vectoring-Linecards bestückt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529€
  2. 61,90€
  3. 279,90€

solary 20. Sep 2018

Das ist Typisch für Deutschland, viele Glasfaser Buden speisen uns mir ein Mini Upload...

spezi 18. Sep 2018

Kann man machen. Bei diesen Sammelpressemitteilungen ("x tausend Haushalte in y Dutzend...

A.Stranger 18. Sep 2018

Hi, wohne auch auf dem Dorf (also in Dortmund). Ein Arbeitskollege hat in Asseln gerade...

lincoln33T 18. Sep 2018

Zu mindest in meinem Stadtteil tote Hose !


Folgen Sie uns
       


Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019)

Was für ein skurriles Gerät: Golem.de schaut sich das Gaming-Notebook Predator Triton 700 von Acer an und probiert die Schiebetastatur aus.

Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

    •  /