FTTC: Nachfrage für Vectoring der Telekom steigt um 60 Prozent

Die Telekom sieht sich mit dem kupferbasierten Anschluss erfolgreich. Im Jahresvergleich hat sich der Kundenbestand um 1,3 Millionen auf 5,4 Millionen erhöht.

Artikel veröffentlicht am ,
Super Vectoring mit neuer Linecard
Super Vectoring mit neuer Linecard (Bild: Deutsche Telekom)

Vectoring ist bei den Kunden der Deutschen Telekom sehr gefragt. Das sagte Finanzchef Christian Illek am 11. August 2022 nach Bekanntgabe der Ergebnisse im zweiten Quartal 2022. "Auch die Vectoring-Anschlüsse erfreuen sich großer Beliebtheit. Wir haben auf einer Jahresbasis fast 600.000 neue Vectoringkunden gewinnen können. Wir haben jetzt einen Bestand von 1,5 Millionen". Das sei ein Anstieg von über 60 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Scientific IT Gruppenleitung (m/w/d)
    Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut EMI, Freiburg
  2. Test Manager (m/f/d) for Hardware Security Modules
    Elektrobit Automotive GmbH, Germany - Erlangen
Detailsuche

Beim Vectoring-Ausbau (Fiber To The Curb - FTTC) wird die Glasfaser bis zum Verteilerkasten am Straßenrand verlegt, den die Telekom Multifunktionsgehäuse (MFG) nennt.

Einen starken Anstieg habe das Unternehmen bei den Kunden verzeichnet, die über einen Anschluss mit mindestens 100 MBit/s verfügten, sagte Illek und betonte: "Im Jahresvergleich hat sich hier der Kundenbestand um 1,3 Millionen auf 5,4 Millionen erhöht. Um rund 590.000 stieg die Zahl der Supervectoring-Anschlüsse gegenüber dem Stand zum Ende des zweiten Quartals 2021 auf jetzt 1,54 Millionen. Das ist ein Zuwachs von 62 Prozent zum Stichtag 30. Juni 2022."

Späte Glasfaser-Offensive

Die große Mehrheit der Telekom-Anschlüsse basiert trotz einer verspäteten Offensive für Glasfaser weiter auf Vectoring oder Super Vectoring. Die Maximalgeschwindigkeit der Telekom für einfaches Vectoring liegt bei 100 MBit/s im Download und 40 MBit/s im Upload.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    12.-14.10.2022, Virtuell
  2. Deep Dive: Data Architecture mit Spark und Cloud Native: virtueller Ein-Tages-Workshop
    01.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Beim Upgrade auf Super Vectoring muss im Verteilerkasten nur die 17a-Linecard gegen eine 35b-Linecard ausgewechselt werden, das Verlegen neuer Kabel ist nicht notwendig. Mit Super Vectoring sind bei der Telekom VDSL-Datenraten von bis zu 250 MBit/s im Download und ein Upload von bis zu 40 MBit/s erreichbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


senf.dazu 19. Aug 2022 / Themenstart

Die Verteilzentren von DG z.B. sind deren POPs (typ. halbe oder ganze Garage als Größe...

DLMttH 18. Aug 2022 / Themenstart

VDSL 100 und SVDSL 250 schaltet die Telekom mit 40 Mbit/s laut Datenblatt. Die maximale...

TMA 13. Aug 2022 / Themenstart

Sag mal das stimmt doch gar nicht warum tut hier wieder jeder so als würde jeder...

TMA 13. Aug 2022 / Themenstart

Leute Deutschland ist von Glasfaserkabeln durchzogen. Die Telekom und auch andere...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbase V
Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
Artikel
  1. Tesla Optimus: Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp
    Tesla Optimus
    Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp

    Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen.

  2. Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
    Microsofts E-Mail
    Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

    Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

  3. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /