• IT-Karriere:
  • Services:

FTTC: Guter Monteur spleißt 100 Glasfaserverbindungen am Tag

Die Telekom steht wegen fehlendem FTTH in Deutschland im Feuer der Kritik. Ein Grund mehr für den Konzern, seinen besten Fernkabelmonteur beim Spleißen vorzustellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Glasfaserausbau von Michael Wirbser
Glasfaserausbau von Michael Wirbser (Bild: Deutsche Telekom)

Ein sehr erfahrener Fernkabelmonteur spleißt bis zu 100 Glasfaserverbindungen am Tag. Das berichtet die deutsche Telekom in ihrem Firmenblog. Glasfaser wird stückweise verlegt und die Kabelenden müssen dann verbunden werden. Ein solches Tempo schaffen demnach nur erfahrene Glasfasermonteure.

Stellenmarkt
  1. Mensch und Maschine Deutschland GmbH, Weßling bei München
  2. ADMIRAL Sportwetten GmbH, Rellingen

Der Telekom-Monteur Michael Wirbser arbeitet seit über 30 Jahren mit Glasfasertechnik und hat weit über 300.000 Schweißungen gemacht, wie er erklärt. "Das Vorbereiten einer Muffe - also Aufbauen, Einlegen und Bevorraten - dauert rund einen Tag", erläutert Wirbser. Ein weiterer Tag sei für das Verbinden der feinen Fasern nötig. Hierbei erreiche er die 100 Glasfaser-Spleißungen am Tag.

Glasfaser-Erdkabel sind meist bis zu sechs Kilometer lang und führen vier Kabel mit jeweils zwölf Einzelfasern. Je zwei Erdkabel enden in einer Kunststoffkapsel, der Glasfasermuffe, die in einer Schachtanlage liegt oder direkt im Erdreich vergraben ist.

"Die Muffe durch die Lasche ziehen"

In den Muffen hängen mehrere klappbare Kassetten, die jeweils ein zusammengehöriges Faserpaar halten und schützen. So sollen die Glasfasern vor Beschädigungen geschützt werden.

Ein Faserkern ist fünf Mikrometer dünn und liegt in einem Coating, das von einem Cladding und einem 250-Mikrometer-Jacket umgeben ist. Mit seinem Absetzwerkzeug entfernt der Monteur die Schutzschichten, säubert die Faser, trennt mit einem Diamantschneider ein Stück ab und legt es in die Fusionsspleißstation ein. Ein Lichtbogen verschweißt die Enden transparent.

Je Glasfaser würden 400 Haushalte mit bis zu 100 MBit/s versorgt, erklärt die Telekom. Es geht also nur um FTTC (Fiber-To-The-Curb) und Vectoring.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 860 Evo Basic SATA-SSD 1TB für 86,76€, Sony Dualshock 4 für 39,96€)
  2. (u. a. Sony KD-55A89 Bravia 55-Zoll-OLED + 100€ Playstation-Store-Guthaben für 1.299€, Fritz...
  3. (u. a. Samsung Galaxy S20+ 128GB 6,7 Zoll AMOLED für 599,99€, Samsung Galaxy Watch 3 für 289...
  4. 49,99€ (Bestpreis!)

ibsi 13. Sep 2016

Wie bei Banken :)

Ovaron 13. Sep 2016

@the_wayne: Du unterschätzt die Planungskompetenz der Beteiligten. Neubaugebiete...

Edanomil 12. Sep 2016

Wir arbeiten mit Sumitomo t71. Mit sauberen Fasern macht man 144 am Stück ohne einen...

Bautz 11. Sep 2016

Das Messgerät das ich gesehen habe hätte ich auch bedienen können. Stöpsel rein, grünes...

quineloe 10. Sep 2016

Vergiss nicht den guten Projektmanager, der die Frühgeburt erst ermöglicht


Folgen Sie uns
       


Linux unter Windows 10 installieren - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man in wenigen Minuten Linux unter Windows 10 zum Laufen bringt.

Linux unter Windows 10 installieren - Tutorial Video aufrufen
In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

Elektrisches Carsharing: We Share bringt den ID.3 nach Berlin
Elektrisches Carsharing
We Share bringt den ID.3 nach Berlin

Während Share Now seine Elektroautos aus Berlin abgezogen hat, bringt We Share demnächst den ID.3 auf die Straße. Die Ladesituation bleibt angespannt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Förderprogramm für private Ladestellen gestartet
  2. Verbraucherschützer Einige Elektroautos sind nicht zuverlässig genug
  3. Innovationsprämie Staatliche Förderung drückt Preise gebrauchter E-Autos

Energy Robotics: Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar
Energy Robotics
Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar

Als eines der ersten deutschen Unternehmen setzt Energy Robotics den Roboterhund Spot ein. Sein Vorteil: Er ist vollautomatisch und langweilt sich nie.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Kickstarter Nibble ist ein vierbeiniger Laufroboter im Mini-Format
  2. Boston Dynamics Roboterhunde scannen ein Werk von Ford
  3. Robotik Laborroboter forscht selbstständig

    •  /