• IT-Karriere:
  • Services:

FTTB: Unitymedia baut zwei Gemeinden mit Glasfaser aus

Unitymedia baut sein Netz weiter aus, diesmal in zwei Gemeinden in Westfalen. Hier geht es um Fiber To The Building für Ascheberg und Nordkirchen.

Artikel veröffentlicht am ,
Netzausbau auf dem Land
Netzausbau auf dem Land (Bild: Unitymedia)

Unitymedia baut in den ländlichen westfälischen Gemeinden Ascheberg und Nordkirchen Fiber To The Building (FTTB) aus. Das gab der TV-Kabelnetzbetreiber am 29. März 2017 bekannt. Dies sei Teil der Ausbauplanung von Gigaworld.

Stellenmarkt
  1. Axians IKVS GmbH, Münster
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

In den Orten werden 10.000 private Haushalte, öffentliche Einrichtungen und fünf Gewerbegebiete mit Glasfaser bis zum Haus versorgt. Unitymedia investiert nach eigenem Bekunden dort rund 12 Millionen Euro und verlegt Glasfaser auf einer Länge von 140 Kilometer.

Daniel Kleinbauer, zuständig für den Bereich Netzausbau bei Unitymedia, sagte: "Als Kabelnetzbetreiber selbst Glasfaser verlegen? Ja, das geht. Der Netzausbau in der Region wird voraussichtlich bis Mitte 2018 abgeschlossen sein."

Ascheberg im Süden des Münsterlandes hat rund 15.000 Einwohner, Nordkirchen rund 10.000.

Liberty Global investiert Milliarden in Europa

Der Netzausbau in der Region wird voraussichtlich bis Mitte 2018 abgeschlossen sein. Unitymedia hat bereits sein Netz im Kreis Coesfeld ausgebaut. "Die Datenraten entsprechen denen unserer aktuellen Tarife, also bis zu 400 MBit/s im Downlink und bis zu 20 MBit/s im Uplink", sagte Unternehmenssprecher Helge Buchheister Golem.de auf Anfrage.

Im Rahmen der europaweiten Netzausbaukampagne Gigaworld der Konzernmutter Liberty Global plant Unitymedia, sein Netz um rund 150.000 Haushalte zu erweitern. Liberty Global investiere hier in den kommenden Jahren mehrere Milliarden Euro.

Unitymedia gab auf der Cebit 2017 bekannt, die Ruhrgebietsstadt Bochum zur ersten Stadt in Deutschland zu machen, in der der TV-Kabelnetzbetreiber Gigabit-Zugänge mit Docsis 3.1 anbietet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 62,99€
  2. (aktuell u. a. HyperX Alloy Elite RGB Tastatur für 109,90€, Netgear EX7700 Nighthawk X6 Repeater)
  3. 49,51€ (Bestpreis!)

Faksimile 01. Apr 2017

Hast Du schon einmal von DIN EN50173 und speziell dem Teil 4 gehört oder gelesen? Die...

Yeeeeeeeeha 30. Mär 2017

Bitte? Wird jetzt jedes Mal berichtet, von irgendwo irgendein Provider (der nicht die...

don.redhorse 30. Mär 2017

da liegt genau gar nichts, die können alle Straßen aufreissen. Der FTTH Ausbau in der...


Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

    •  /