Das große Abenteuer erschaffen: Broken Allegiance

Das Fleisch auf den Knochen von Star Wars ist natürlich das Action- und Abenteuerelement. Das zieht jeden, der die Filme zum ersten Mal sieht, in seinen Bann. Darum ist es auch nicht verwunderlich, dass einige angehende Filmemacher sich für ihren Fanfilm Großes vornahmen und versuchten, jenes Gefühl auch mit ihren Werken zu erzeugen.

Stellenmarkt
  1. Datenkoordinator*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. IT Manager / Digitalisierungsarchitekt (m/w/d)
    Siedlungswerk GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Bewundernswert ist dabei, mit welch großem Aufwand - viele Schauspieler, viele Effekte - hier mitunter ans Werk gegangen wurde. Immerhin handelt es sich nach wie vor nur um Spielereien, mit denen die Macher keinen Cent verdienen.

Ein Beispiel hierfür ist Broken Allegiance (Youtube), der von Nick Hallam entwickelt und inszeniert wurde. In diesem knapp halbstündigen Film geht es um zwei Dunkle Jedi, die sich von Vader lossagen. Der stellt ihnen deswegen nach und hetzt ihnen auch einen Kopfgeldjäger auf den Leib.

Die Vorproduktion des Films begann im Januar 2001. Mit einem Budget von 5.000 australischen Dollar machte sich Hallam daran, sich seinen Jugendtraum zu erfüllen. Mehr als 40 Leute arbeiteten an dem nahe Melbourne gedrehten Film. Professionelle Vorsprechen wurden abgehalten, um die besten Schauspieler für die Rollen zu finden.

Golem Akademie
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
  2. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    , Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Dreharbeiten fanden schließlich im Juni und Juli 2001 statt, doch wegen der Großzahl der Effekte ließ die Veröffentlichung noch einige Zeit auf sich warten. Das Warten hat sich jedoch gelohnt, gehört Broken Allegiance doch ohne jeden Zweifel zu den besten Filmen seiner Art. Von den erstklassigen Effekten über die absolut glaubwürdigen Schauspieler bis hin zu den liebevoll choreographierten Kampfszenen und den detailreich gearbeiteten Kostümen überzeugt dieser Film in jeder Beziehung.

Auch aus Australien: The Dark Redemption

Ebenfalls aus Australien kommt The Dark Redemption (Youtube), ein etwa 25 Minuten langer Film, der kurz vor Eine neue Hoffnung spielt und zeigt, wie die in der Macht bewanderte Mara Jade in die Fänge des Imperators gerät. Mara Jade ist aus der heute schon klassischen Buch-Trilogie von Timothy Zahn bekannt, die 1991 mithalf, den Star-Wars-Boom wieder anzuheizen. Sie wird hier von Leah McLeod gespielt, die als Moderatorin im australischen Fernsehen arbeitet. Seine Rolle als Lieutenant Pol Treidum nimmt Peter Sumner wieder auf, der mit diesem Part bereits in Lucas' erstem Star-Wars-Film dabei war.

Star Wars 1 - 9 - Die Skywalker Saga [Blu-ray]

30 Minuten Darth Vader: Knightquest

Knightquest (Youtube) ist ein etwa 30-minütiger Film, der kurz vor Eine neue Hoffnung spielt. Vader ist hier auf der Jagd nach den letzten Jedi und hat erneut einen aufgespürt. Er fordert von dem alten Meister Ulic, sich seiner Sache anzuschließen, doch dieser entscheidet sich natürlich dagegen. Was folgt, ist ein großartiger Kampf - mit Lichtstab. Diese Art Lichtschwerter taucht in den zahlreichen Fanfilmen im Netz sehr oft auf, womit unterstrichen wird, dass nicht nur Maul äußerst populär ist, sondern auch diese "Schwerter".

Wurde immer länger: Seeds of Darkness

Der Film Seeds of Darkness (The Force Net) begann als Zehnminüter, wurde im Verlauf der Produktion jedoch länger und länger, bis er schließlich fast 30 Minuten erreichte - 30 Minuten voller Action und erstklassiger Effekte.

Es geht um einen Jedi-Meister, der dem Imperator gefährlich werden könnte, weswegen ein Sith-Lord ausgeschickt wird, ihn zu vernichten. Gleichzeitig wird ein Jedi-Padawan entsandt, den Meister zu kontaktieren, auf dass er der Rebellion helfen möge. Derweil bekommt es eine Rebellenflotte inklusive X-Wings mit zwei Sternenzerstörern und Dutzenden TIE-Fightern zu tun.

Das Skript wurde ausgebaut, nachdem die ersten Effekte mit den X-Wings so exzellent geworden waren, dass es sich die Macher des Films nicht verziehen hätten, wenn sie sie nicht ausgiebiger genutzt hätten. Darum wurde die komplette Handlung um den Kampf inmitten der Sterne entwickelt und der Film wurde zu einem ungleich größeren Projekt.

Doch wie ist George Lucas überhaupt auf die Idee zu Star Wars gekommen? Ein Fanfilm hat da eine schöne Idee.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Wenn die Rebellen die Bösen sind, nicht das Imperium: Invisible EnemyGeorge Lucas verliebt 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


JTR 09. Mär 2021

Naja, die meisten Fanprojekte entstanden lange bevor Disney bei Star Wars involviert...

nielsbo 09. Mär 2021

Erinnerungen aus den ersten Tagen des Internets... Hab aber vor 2 Jahren eine Doku, dass...

CmdrJameson 08. Mär 2021

Imperial Personnel Military Stories oder kurz IMPS war quasi eine Art inoffizielle...

Heiko Wagner 08. Mär 2021

..., denn einer der Stormtrooper trägt "Stilettos"... natürlich in weiß! xD Die Hommage...

thecrew 08. Mär 2021

Ein wirklich sehr guter Fanfilm wie ich finde. https://www.youtube.com/watch?v...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  2. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  3. MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /