Abo
  • IT-Karriere:

Frozenbyte: Trine 4 kehrt zu 2.5D-Levels zurück

Der vierte Teil von Trine heißt The Nightmare Prince und ist praktisch wieder ein Sidescroller: Der finnische Entwickler orientiert sich für Trine 4 an den beliebten ersten beiden Teilen, primär bei Musik und Spielprinzip.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Trine 4
Artwork von Trine 4 (Bild: Frozenbyte)

Der finnische Entwickler Frozenbyte hat Trine 4 - The Nightmare Prince angekündigt, den vierten Teil der populären Serie. Der neue Ableger ist wie Trine und Trine 2 wieder ein sogenannter 2.5D-Titel und kein vollständig dreidimensionaler wie Trine 3. Der kam bei den Fans nicht ganz so gut an, weswegen Frozenbyte sich wieder an den Vorgängern orientiert.

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow

Erneut übernehmen wir als Spieler die Steuerung von drei unterschiedlichen Helden - Amadeus dem Zauberer, Pontius dem Ritter sowie Zoya der Diebin - und lösen Physikrätsel oder verkloppen Bossgegner. Frozenbyte verspricht malerische Landschaften auf Basis der hauseigenen Engine und die bekannte märchenhafte Musikuntermalung von Ari Pulkkinen, einem finnischen Komponisten. Jahre nach dem dritten Teil ruft uns die Astral-Akademie um Hilfe an, wir sollen Prinz Selius finden und uns dessen dunklen Alpträumen stellen.

Trine erschien 2009 und war unter anderem aufgrund des Coop-Modus ein Erfolg für Frozenbyte. 2011 folgte daher Trine 2 und ein Jahr später die Goblin Menace genannte Erweiterung. Bis Ende 2014 verkauften sich beide Titel laut Entwickler über sieben Millionen mal, ergo erschien 2015 der dritte Teil. Die dreidimensionale Darstellung und der geringere Umfang sorgten allerdings für Unmut bei den Fans der Reihe.

Als Termin für Trine 4 - The Nightmare Prince nennt Frozenbyte den Herbst 2019, erstmals sollen bis zu vier Spieler kooperativ knobeln. Das Spiel erscheint für Nintendo Switch, Playstation 4 (Pro), Xbox One (X) und PC. Bei Letzterem wurden bisher Versionen für Linux, MacOS und Windows programmiert. Die ebenfalls geplante Ultimate Collection enthält alle Teile in überarbeiteter Form.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 749,00€
  2. 199,00€
  3. (u. a. Age of Wonders: Planetfall für 39,99€, Imperator: Rome für 23,99€, Stellaris für 9...
  4. (aktuell u. a. Acer One 10 Tablet-PC für 279,00€, Asus Zenforce Handy für 279,00€, Deepcool...

Some0NE 05. Mär 2019

4 Spieler CoOp. Das könnte witzig werden.


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /