• IT-Karriere:
  • Services:

Frontrow: Halskette als Kamera zum Dauerfilmen

Die von Ubiquiti Labs entwickelte Frontrow-Kamera wird an einer Kette um den Hals getragen und filmt die Umgebung dauerhaft für ein Tagebuch. Auf der Rückseite befinden sich ein Display und eine Selfiekamera.

Artikel veröffentlicht am ,
Frontrow-Kamera von Ubiquiti Labs
Frontrow-Kamera von Ubiquiti Labs (Bild: Ubiquiti Labs)

Die Frontrow-Kamera von Ubiquiti Labs ist ein Wearable, das mit einer Kette wie ein Amulett getragen wird. Die unscheinbare Kameraöffnung dürfte kaum auffallen - und das soll sie auch nicht. Der Träger kann mit dem runden Gerät seine Tageserlebnisse aufzeichnen. Auf der Rückseite sind ein Display und eine zweite Kamera für Selbstporträts angebracht. Die Kamera filmt in Full-HD. Die Frontkamera verfügt über fünf Megapixel Auflösung, die zweite Kamera über acht Megapixel.

Stellenmarkt
  1. Hessisches Ministerium des Innern und für Sport, Wiesbaden
  2. über WEBrecruit, Regensburg

Die Videos können live über das Smartphone gestreamt oder gespeichert werden. Die kontinuierlichen Aufnahmen sollen dafür sorgen, dass kein Moment verlorengeht, was bei herkömmlichen Kameras schnell passiert. Die Streamingfunktion kann über das Smartphone Bilder zu Youtube oder Facebook transportieren, wobei der Akku dabei ungefähr zwei Stunden durchhält.

Beim normalen Filmen und Speichern auf dem eingebauten 32 GByte großen Speicher hält der Akku bis zu 16 Stunden, wobei der sogenannte Story-Modus nur durch Beschleunigungsmesser und Gyroskop gesteuert wird. Die Kamera nimmt nur auf, wenn etwas anscheinend Interessantes passiert. Die Kamerasoftware soll daraus einen Zeitrafferfilm machen, der sich auch teilen lässt. Die Ubiquiti Labs Frontrow soll rund 400 US-Dollar kosten. Die Kamera misst 60 x 70 x 12 mm und arbeitet mit iOS und Android zusammen.

Vor drei Jahren wurde bereits die ansteckbare Kleinkamera Lifelogger vorgestellt, die wie ein Headset zum Telefonieren aussah. In dem Gerät steckt eine 720p-Videokamera mit einem Blickfeld von ungefähr 90 Grad. Außerdem befinden sich WLAN, Bluetooth und GPS in dem kleinen Gehäuse, um den Aufnahmeort zu erfassen und die Steuerung über Smartphones zu ermöglichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Viewsonic VX2718 27 Zoll Curved WQHD 165Hz für 253,99€, Samsung G7 27 Zoll QLED Curved...
  2. (u. a. Raspberry Pi 400 Mini-PC für 71,90€, Biostar B560GTQ Mainboard für 139,90€, Biostar...
  3. (u. a. Akku-Bohrhammer für 306,99€, Akku-Winkelschleifer für 193,30€)
  4. (u. a. Dead by Daylight für 4,99€, Hood: Outlaws & Legends für 25,99€)

snowhite 27. Aug 2017

Ich schließe mich voll und ganz der Meinung des Threadstarters an. Grundsätzlich ist die...

zilti 18. Aug 2017

Ebenfalls. Aber in den letzten Monaten hat mich sowieso für meinen Geschmack viel zu viel...

Anonymer Nutzer 17. Aug 2017

Ja, das auch. :D

catdeelay 17. Aug 2017

die Jungs in dem Film Four Lions hatten da eine recht günstige und effektive Lösung...

TarikVaineTree 17. Aug 2017

https://www.kickstarter.com/projects/martinkallstrom/memoto-lifelogging-camera?lang=de


Folgen Sie uns
       


VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview

Wir haben uns mit dem Präsidenten der VideoLAN-Nonprofit-Organisation unterhalten.

VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /