Abo
  • Services:

Frontrow: Halskette als Kamera zum Dauerfilmen

Die von Ubiquiti Labs entwickelte Frontrow-Kamera wird an einer Kette um den Hals getragen und filmt die Umgebung dauerhaft für ein Tagebuch. Auf der Rückseite befinden sich ein Display und eine Selfiekamera.

Artikel veröffentlicht am ,
Frontrow-Kamera von Ubiquiti Labs
Frontrow-Kamera von Ubiquiti Labs (Bild: Ubiquiti Labs)

Die Frontrow-Kamera von Ubiquiti Labs ist ein Wearable, das mit einer Kette wie ein Amulett getragen wird. Die unscheinbare Kameraöffnung dürfte kaum auffallen - und das soll sie auch nicht. Der Träger kann mit dem runden Gerät seine Tageserlebnisse aufzeichnen. Auf der Rückseite sind ein Display und eine zweite Kamera für Selbstporträts angebracht. Die Kamera filmt in Full-HD. Die Frontkamera verfügt über fünf Megapixel Auflösung, die zweite Kamera über acht Megapixel.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Hildesheim
  2. E. M. Group Holding AG, Wertingen, München

Die Videos können live über das Smartphone gestreamt oder gespeichert werden. Die kontinuierlichen Aufnahmen sollen dafür sorgen, dass kein Moment verlorengeht, was bei herkömmlichen Kameras schnell passiert. Die Streamingfunktion kann über das Smartphone Bilder zu Youtube oder Facebook transportieren, wobei der Akku dabei ungefähr zwei Stunden durchhält.

Beim normalen Filmen und Speichern auf dem eingebauten 32 GByte großen Speicher hält der Akku bis zu 16 Stunden, wobei der sogenannte Story-Modus nur durch Beschleunigungsmesser und Gyroskop gesteuert wird. Die Kamera nimmt nur auf, wenn etwas anscheinend Interessantes passiert. Die Kamerasoftware soll daraus einen Zeitrafferfilm machen, der sich auch teilen lässt. Die Ubiquiti Labs Frontrow soll rund 400 US-Dollar kosten. Die Kamera misst 60 x 70 x 12 mm und arbeitet mit iOS und Android zusammen.

Vor drei Jahren wurde bereits die ansteckbare Kleinkamera Lifelogger vorgestellt, die wie ein Headset zum Telefonieren aussah. In dem Gerät steckt eine 720p-Videokamera mit einem Blickfeld von ungefähr 90 Grad. Außerdem befinden sich WLAN, Bluetooth und GPS in dem kleinen Gehäuse, um den Aufnahmeort zu erfassen und die Steuerung über Smartphones zu ermöglichen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

snowhite 27. Aug 2017

Ich schließe mich voll und ganz der Meinung des Threadstarters an. Grundsätzlich ist die...

zilti 18. Aug 2017

Ebenfalls. Aber in den letzten Monaten hat mich sowieso für meinen Geschmack viel zu viel...

Prinzeumel 17. Aug 2017

Ja, das auch. :D

catdeelay 17. Aug 2017

die Jungs in dem Film Four Lions hatten da eine recht günstige und effektive Lösung...

TarikVaineTree 17. Aug 2017

https://www.kickstarter.com/projects/martinkallstrom/memoto-lifelogging-camera?lang=de


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

    •  /