Frontier mit 1,5 Exaflops: AMD baut weltweit schnellsten Supercomputer

Der Frontier wird das System mit der vorerst höchsten Rechenleistung: Der 1,5-Exaflops-Supercomputer in den USA wird derzeit von AMD und Cray gebaut, er nutzt Epyc-CPUs und Radeon-Instinct-Beschleuniger.

Artikel veröffentlicht am ,
Rendering des Frontier-Supercomputers
Rendering des Frontier-Supercomputers (Bild: ORNL)

Nachdem in den vergangenen Jahren vor allem Supercomputer mit Intel- und Nvidia-Hardware die Top 500 dieser Welt dominiert haben, soll ab 2021 ein AMD-basiertes System als das schnellste der Welt ausgeliefert und 2022 in Betrieb genommen werden: der Frontier des Oak Ridge National Laboratory (ORNL) im US-Bundesstaat Tennessee, finanziert vom US-amerikanischen Energieministerium (Department of Energy, DoE).

Das Shasta-basierte System setzt auf Prozessoren und Grafikkarten von AMD, gebaut wird es vom Supercomputer-Spezialisten Cray. Die Betreiber wollen eine Rechenleistung von über 1,5 Exaflops erreichen - deutlich mehr, als für den Aurora angepeilt ist. Der basiert auf Xeon-SP- und Xe-Chips von Intel, wohingegen der El Capitan aus IBMs Power-CPUs und Tesla-Beschleunigern von Nvidia besteht. Cray kombiniert für den Frontier die Epyc-CPUs mit Radeon Instincts, beides aber modifiziert und laut AMD nicht direkt basierend auf Rome/Milan oder Vega/Navi.

Rome ist der Codename für die zweite Epyc-Generation: AMD verwendet hier acht sogenannte Chiplets in 7 nm mit je acht Kernen, hinzu kommt ein I/O-Chip in 14 nm mit dem achtkanaligen DDR4-Speicherinterface und den PCIe-Gen4-Lanes. Milan ist der Rome-Nachfolger und wird die Zen-3- statt Zen-2-Architektur sowie 7+ nm verwenden. Die Radeon Instinct MI60 basieren auf dem Vega-20-Chip mit 4.096 Shader-Einheiten und sind mit 32 GByte sehr schnellem HBM-Speicher ausgestattet. Auf Vega folgt Navi, konkrete Details liegen hierzu bisher nicht vor.

  • Übersicht kommender Supercomputer (Bild: HPE)
Übersicht kommender Supercomputer (Bild: HPE)

Abseits der USA sind ebenfalls Exascale-Systeme geplant: In China entsteht der Tianhe-3 womöglich mit den selbst entwickelten Matrix-3000-Beschleunigern und in Japan der Post-K mit von Fujitsu entworfenen A64FX-Chips auf ARM-Basis.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Starship Troopers
Paul Verhoevens missverstandene Satire

Als Starship Troopers in die Kinos kam, wurde ihm faschistoides Gedankengut unterstellt. Dabei ist der Film des Niederländers Paul Verhoeven eine beißende Satire.
Von Peter Osteried

25 Jahre Starship Troopers: Paul Verhoevens missverstandene Satire
Artikel
  1. Azure DevOps: Die Entwicklerplattform, die es richtig macht
    Azure DevOps
    Die Entwicklerplattform, die es richtig macht

    Azure DevOps ist eine mächtige und ständig wachsende Plattform. Ich bin Fan - und zwar aus guten Gründen.
    Ein IMHO von Rene Koch

  2. Lügenvorwürfe: Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe
    Lügenvorwürfe
    Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe

    Wie in Köln arbeiten Telekom-Werber offenbar auch in Karlsruhe mit fragwürdigen Methoden. Verbraucherschützer fordern ein Verbot solcher Besuche ohne Einwilligung.

  3. Energiekrise: Brauchen wir Atomkraftwerke noch?
    Energiekrise
    Brauchen wir Atomkraftwerke noch?

    Wegen des Kriegs in der Ukraine laufen die letzten drei deutschen Atomkraftwerke bis Mitte April. Ein Weiterbetrieb wird gefordert. Wie realistisch oder sinnvoll ist das?
    Eine Analyse von Werner Pluta

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Kingston NV2 2TB 104,90€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • XIAOMI Watch S1 149€ • Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 Radeon RX 6800/XT 227,89€ • MindStar: be quiet! Dark Power 13 1000W 259€ • The Legend of Zelda: Link's Awakening 39,99€ [Werbung]
    •  /