Abo
  • Services:

Frontier Developments: Weltraumspiel Elite Dangerous erscheint auch für die PS4

Frontier Developments - das Entwicklerstudio von Games- und IT-Pionier David Braben - kündigt eine Umsetzung des Weltraumspiels Elite Dangerous für die Playstation 4 an. Die Bedienung soll stark auf das Touchpad des Controllers von Sony ausgelegt sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Elite Dangerous versetzt Spieler in ein riesiges Universum.
Elite Dangerous versetzt Spieler in ein riesiges Universum. (Bild: Frontier Developments)

Darauf warten wohl schon viele Spieler: Das Weltraumspiel Elite Dangerous soll im zweiten Quartal 2017 auch für die Playstation 4 erscheinen. Das kündigte Frontier Development an, das Entwicklerstudio des Briten David Braben (Rasperry Pi). Die PS4-Version soll mit allen bislang veröffentlichten Zusatzinhalten und Erweiterungen auf den Markt kommen. Das ursprünglich über Kickstarter finanzierte Elite Dangerous ist seit Ende 2014 für Windows-PC erhältlich. Im Oktober 2015 folgte eine Fassung für die Xbox One.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Metzingen

Bei der Bedienung will die Portierung stark auf das Touchpad des PS4-Gamepads setzen. So soll die Karte der Michstraße einfach mit Wischgesten durchsuchbar sein, dazu kommen konfigurierbare Hotkeys auf der Fläche und weitere Extras. Besitzer einer Playstation 4 Pro sollen von der höheren Leistungsfähigkeit profitieren - aber wie die schnellere Version der Konsole genau unterstützt werde, sagt Frontier noch nicht.

In Elite Dangerous sind Spieler ab dem Jahr 3300 mit ihrem Raumschiff in einem riesigen All unterwegs. Mit Hilfe von prozeduralen Algorithmen wurden rund 400 Milliarden Sonnensysteme erschaffen. Immerhin rund 120.000 Sonnen haben die Entwickler per Hand an weitgehend realistischer Position im virtuellen All platziert - inklusive der Erde.

Wer mag, kann sich in Kämpfe mit anderen Piloten stürzen. Wer lieber friedlich durchs All schippern will, kann im Multiplayermodus Handel treiben, eine Karriere als galaktischer Minenarbeiter angehen oder als Entdecker. Die Kampagne dreht sich um einen kranken Imperator und um den Streit um seine Nachfolge.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. G29 Lenkrad 199,99€, G430 Kopfhörer 34,99€)
  2. 299,99€
  3. 299,99€
  4. (u. a. Hisense 65 Zoll 699,99€)

germanTHXX 09. Dez 2016

Ich finde die Auflösung der Vive für ED nicht gut genug. Es ist mal ganz nett sich ins...

Hotohori 09. Dez 2016

Das Problem ist halt auch unter welcher Linux Distri soll das Spiel dann lauffähig sein...

Hotohori 09. Dez 2016

Aber auch nur, wenn man Schwachstellen ausnutzt und so gezielt darauf spielt möglichst...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
Trotz DSGVO: Whatsapp ignoriert Widersprüche zu Datenweitergabe
Trotz DSGVO
Whatsapp ignoriert Widersprüche zu Datenweitergabe

Seit Inkrafttreten der DSGVO überträgt Whatsapp gezielt Nutzerdaten an Facebook und Drittanbieter. Widersprüche von Nutzern werden ignoriert. Nach Ansicht der Bundesdatenschutzbeauftragten Voßhoff ein Verstoß gegen die DSGVO.
Eine Exklusivmeldung von Friedhelm Greis

  1. Facebook-Anhörung Wie Facebook seine Kritiker bekämpfte
  2. Quartalsbericht Facebook enttäuscht beim Umsatz- und Nutzerwachstum
  3. Datenskandal Britische Datenschutzbehörde verurteilt Facebook

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    •  /