Abo
  • Services:

Frontier Developments: Weltraumspiel Elite Dangerous erscheint auch für die PS4

Frontier Developments - das Entwicklerstudio von Games- und IT-Pionier David Braben - kündigt eine Umsetzung des Weltraumspiels Elite Dangerous für die Playstation 4 an. Die Bedienung soll stark auf das Touchpad des Controllers von Sony ausgelegt sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Elite Dangerous versetzt Spieler in ein riesiges Universum.
Elite Dangerous versetzt Spieler in ein riesiges Universum. (Bild: Frontier Developments)

Darauf warten wohl schon viele Spieler: Das Weltraumspiel Elite Dangerous soll im zweiten Quartal 2017 auch für die Playstation 4 erscheinen. Das kündigte Frontier Development an, das Entwicklerstudio des Briten David Braben (Rasperry Pi). Die PS4-Version soll mit allen bislang veröffentlichten Zusatzinhalten und Erweiterungen auf den Markt kommen. Das ursprünglich über Kickstarter finanzierte Elite Dangerous ist seit Ende 2014 für Windows-PC erhältlich. Im Oktober 2015 folgte eine Fassung für die Xbox One.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Bremen
  2. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden

Bei der Bedienung will die Portierung stark auf das Touchpad des PS4-Gamepads setzen. So soll die Karte der Michstraße einfach mit Wischgesten durchsuchbar sein, dazu kommen konfigurierbare Hotkeys auf der Fläche und weitere Extras. Besitzer einer Playstation 4 Pro sollen von der höheren Leistungsfähigkeit profitieren - aber wie die schnellere Version der Konsole genau unterstützt werde, sagt Frontier noch nicht.

In Elite Dangerous sind Spieler ab dem Jahr 3300 mit ihrem Raumschiff in einem riesigen All unterwegs. Mit Hilfe von prozeduralen Algorithmen wurden rund 400 Milliarden Sonnensysteme erschaffen. Immerhin rund 120.000 Sonnen haben die Entwickler per Hand an weitgehend realistischer Position im virtuellen All platziert - inklusive der Erde.

Wer mag, kann sich in Kämpfe mit anderen Piloten stürzen. Wer lieber friedlich durchs All schippern will, kann im Multiplayermodus Handel treiben, eine Karriere als galaktischer Minenarbeiter angehen oder als Entdecker. Die Kampagne dreht sich um einen kranken Imperator und um den Streit um seine Nachfolge.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)
  3. 216,50€

germanTHXX 09. Dez 2016

Ich finde die Auflösung der Vive für ED nicht gut genug. Es ist mal ganz nett sich ins...

Hotohori 09. Dez 2016

Das Problem ist halt auch unter welcher Linux Distri soll das Spiel dann lauffähig sein...

Hotohori 09. Dez 2016

Aber auch nur, wenn man Schwachstellen ausnutzt und so gezielt darauf spielt möglichst...


Folgen Sie uns
       


Cocktailmixer Hector 9000 ausprobiert

Wie funktioniert ein Cocktail-Mixer aus dem 3D-Drucker? Wir haben uns den Hector 9000 des Chaostreffs Recklinghausen mal vorführen lassen und ein bisschen nachgebaut.

Cocktailmixer Hector 9000 ausprobiert Video aufrufen
Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

Marsrover Opportunity: Mission erfolgreich abgeschlossen
Marsrover Opportunity
Mission erfolgreich abgeschlossen

15 Jahre nach der Landung auf dem Mars erklärt die Nasa das Ende der Mission des Marsrovers Opportunity. Ein Rückblick auf das Ende der Mission und die Messinstrumente, denen wir viele neue Erkenntnisse über den Mars zu verdanken haben.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mars Insight Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
  2. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  3. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf

    •  /