Frontier Developments: Elite-Entwicklerstudio arbeitet an F1 Manager 2022

Vom Weltraum auf die Rennpiste: Das Entwicklerstudio Frontier Developments stellt eine langfristig angelegte F1-Managementspiel-Serie vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von F1 Mangager 2022
Artwork von F1 Mangager 2022 (Bild: Frontier Developments)

Ist es möglich, aus einem heruntergewirtschafteten Rennstall ein erfolgreiches Team zu formen? Das sollen Spieler ab Sommer 2022 - der genaue Termin steht nicht fest - in F1 Manager 2022 selbst herausfinden können. Der Titel soll für Xbox One und Series X/S, Playstation 4 und 5 sowie für Windows-PC erscheinen.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler CAx/CAD/PLM (w/m/d)
    SICK AG, Waldkirch bei Freiburg
  2. Projektmitarbeiter*in Passive Dateninfrastruktur (m/w/d)
    IPB Internet Provider in Berlin GmbH, Berlin
Detailsuche

Ziel ist es letztlich, als virtueller Teamchef sowohl Weltmeister sowohl in der Fahrer- als auch der Konstrukteurswertung zu werden. Um das zu schaffen, muss man die richtigen Piloten und Ingenieure anwerben, die Autos und die Rahmenbedingungen verbessern und dabei die Budgets im Auge behalten.

Das Spiel basiert auf einer offiziellen Formel-1-Lizenz, die sich Frontier Developments für mehrere Jahre gesichert hat. Es ist also mit regelmäßigen Updates oder neuen Serienteilen zu rechnen.

Für das in Cambridge ansässige Team bedeutet F1 Manager 2022 den ersten Ausflug ins Sportgenre. Das von David Braben (einer der Erfinder des Rasperry Pi) gegründete Entwicklerstudio ist vor allem für sein Weltraumspiel Elite Dangerous bekannt.

Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. Microsoft Azure Administration: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Es steckt außerdem hinter Planet Zoo und Jurassic World Evolution. Die meisten Spiele von Frontier basieren auf einer hauseigenen Entwicklungsumgebung namens Cobra. Ob das auch bei F1 Mangager 2022 so ist, ist momentan nicht bekannt.

Alternative für Fahrer

Wer nicht als Manager, sondern als Fahrer in die Welt der Formel 1 reinschnuppern möchte, muss zum Rennspiel F1 2021 von dem zu Electronic Arts gehörenden Entwicklerstudio Codemasters greifen, das für die meisten aktuellen Plattformen verfügbar ist.

Vermutlich im Sommer 2022 erscheint der nächste Teil mit aktualisierten Daten und weiteren Neuerungen. Konkrete Ankündigungen gibt es nicht, Gerüchten zufolge wird der Story Modus zugunsten von Rennen mit Super Cars gestrichen. Erstmals soll es Unterstützung für Virtual-Reality-Headsets geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Eisklaue 09. Mär 2022

Gab noch ein paar aber alle nicht der Rede wert. Pole Position 2010, Racing Manager, F1...

forenuser 09. Mär 2022

... meinetwegen auch ohne (große) Lizenz aber von Crammond, Braben und Bell. DAS wäre mal...

xxsblack 09. Mär 2022

Danke für die Info. Rollercoaster Tycoon 3 mochte ich sehr, aber wusste bisher echt...

Eisklaue 09. Mär 2022

Eher unwahrscheinlich weil das ja mit nem F1 Team nix zu tun hat. Die fahren ja nur aufm...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /