From Software: Elden Ring erscheint im Januar 2022

Der erste Trailer mit Gameplay und ein Veröffentlichungsdatum: From Software hat Neuigkeiten zu Elden Ring.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Elden Ring
Artwork von Elden Ring (Bild: From Software)

"Sie werden kämpfen und sie werden sterben", sagt eine Stimme im neuen Trailer von Elden Ring, der im Rahmen der E3 2021 veröffentlicht worden ist. Dann fügt die Sprecherin noch hinzu: "In einem Fluch ohne Ende!"

Stellenmarkt
  1. Product Manager Cloud / PaaS / IaaS (m/w/d)
    iWelt GmbH + Co. KG, Eibelstadt
  2. Senior Consultant (m/w/d) SAP Finance and Analytics
    Witzenmann GmbH, Pforzheim
Detailsuche

Wer genau mit "Sie" gemeint ist - unklar. Relativ klar ist allerdings, dass die Spieler von Elden Ring sehr oft ins virtuelle Gras beißen werden.

Das Fantasy-Action-Rollenspiel von From Software dürfte ähnlich herausfordernd werden wie Demon's Souls, Bloodbourne und andere frühere Spiele des japanischen Entwicklerstudios.

Nun ist auch bekannt, dass Elden Ring am 21. Januar 2022 für Xbox One und Series X/S, Playstation 4 und 5 sowie für Windows-PC (Steam) erscheinen soll.

Das ist auch deshalb interessant, weil die Community in den vergangenen Monaten ungeduldig geworden ist. Elden Ring wurde im Sommer 2019 angekündigt, seitdem gab es keinerlei weitere Informationen durch die Macher. Lediglich ein paar verwackelte Videos sind durch Leaks an die Öffentlichkeit gelangt.

Der neue Trailer mit Gameplay erinnert an Demon's Souls, allerdings scheint die Welt etwas farbenfroher zu sein. Es gibt gewaltige Drachen und andere sehr große Horrorfiguren - die vermutlich früher oder später innerhalb der Kampagne alle zu Gegnern werden.

Soweit bekannt, steuern die Spieler den Helden aus der Schulterperspektive durch die düsteren Umgebungen. Dabei sind die jeweiligen Protagonisten zu Fuß oder hoch zu Pferd unterwegs, und das allein oder online mit Freunden.

Demon's Souls - [PlayStation 5]

Die Hauptfigur soll man in einer recht umfangreichen Charaktergenerierung selbst basteln können, Rollenspielelemente sind wohl recht wichtig. Die Spieler sollen beliebig mit Waffen, magischen Fähigkeiten und Fertigkeiten experimentieren können.

Außerdem soll Schleichen laut den Entwicklern möglich sein: "Kopfüber mit Gebrüll auf erschreckend mächtige Gegner stürzen oder doch lieber das Tarnungs- und Kampfsystem des Spiels zum eigenen Vorteil nutzen?" , heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Welt soll zumindest zum Teil offen sein, vor allem aber groß. Es gibt ein Wettersystem und einen Tag-Nacht-Zyklus. Abenteuer und Kämpfe finden in weiten Ebenen und in Berglandschaften sowie in Sümpfen und Wäldern statt, aber auch in Schlössern.

Die Handlung soll sich um ein mysteriöses Schmuckstück drehen, den Elden Ring. Laut dem ersten Trailer steht die Zerstörung dieses Artefakts am Anfang der Story.

Für die Erschaffung der Fantasywelt zeichnet George R.R. Martin verantwortlich - also der Autor von Das Lied von Eis und Feuer, besser bekannt als Game of Thrones. Allerdings soll Martin nicht für die eigentliche Handlung zuständig gewesen sein, diese stammt wohl vor allem von den Entwicklern bei From Software.

Nachtrag vom 11. Juni 2021, 0:01 Uhr

Wir haben die Meldung um Informationen aus der offiziellen Pressemitteilung des Publishers Bandai Namco ergänzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Frommer Legal
Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland

Mehrere Zehntausend Menschen suchen derzeit Hilfe bei einer Anwaltskanzlei, weil sie wegen angeblich illegalem Filesharing abgemahnt wurden.

Frommer Legal: Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland
Artikel
  1. Kriminalität: Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt
    Kriminalität
    Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt

    Eine 41-Jährige aus Dresden ist angeklagt, im Darknet einen Mord in Auftrag gegeben zu haben. Für die Ermordung der neuen Freundin ihres Ex-Mannes soll sie 0,2 Bitcoin geboten haben.

  2. Kim Schmitz' Lebensgeschichte: Die Dotcom-Blase
    Kim Schmitz' Lebensgeschichte
    Die Dotcom-Blase

    Glaubt man seiner Autobiografie, wollte Kim Schmitz als Jugendlicher einfach nur raus aus seinem Leben. Also schuf er sich ein neues: als Kim Dotcom.
    Von Stephan Skrobisch

  3. Ether und Co. sinken: Bitcoin rutscht unter 30.000 US-Dollar
    Ether und Co. sinken
    Bitcoin rutscht unter 30.000 US-Dollar

    China geht hart gegen Kryptomining und -handel vor - die Anleger scheinen nervös zu werden. Die Kurse sinken kräftig.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day nur noch heute • SSD (u. a. Samsung 980 Pro 1TB PCIe 4.0 140,19€) • Gaming-Laptops von Razer & MSI • Crucial 32GB Kit 4000MHz 269,79€ • 30% auf Warehouse • Surface Pro 7 664,05€ • Monitore (u. a. Acer 27" WQHD 144Hz 259€) • Gaming-Chairs • Gönn dir Dienstag [Werbung]
    •  /