Abo
  • Services:

From Software: Drei Downloaderweiterungen für Dark Souls 2

Neue Umgebungen, Feinde und vor allem viele schwierige Kämpfe: Das Entwicklerstudio From Software kündigt drei Erweiterungen für sein Rollenspiel Dark Souls 2 an.

Artikel veröffentlicht am ,
Bild aus Crown of the Old Iron King
Bild aus Crown of the Old Iron King (Bild: Bandai Namco)

Wer Dark Souls 2 durchgespielt und sich gefreut hat, endlich all die harten Kämpfe überstanden zu haben: zu früh gefreut! Das Entwicklerstudio From Software stellt eine Verlängerung in Form von drei herunterladbaren Erweiterungen vor, die zusammen die Lost-Crowns-Trilogie bilden.

Stellenmarkt
  1. Diehl Metering GmbH, Ansbach / Metropolregion Nürnberg
  2. a. hartrodt (GmbH & Co) KG, Hamburg

Los geht es mit dem ersten Kapitel, das den Namen Crown of the Sunken King trägt. Spieler werden losgeschickt, um die Krone von König Vendrick, dem einstigen Herrscher von Drangleic, zu finden. Die Erweiterung enthält eine neu gestaltete Spielwelt: Stufige Pyramiden erstrecken sich über ein Labyrinth von unterirdischen Höhlen.

  • Erster DLC: Crown of the Sunken King (Bild: Bandai Namco)
  • Zweiter DLC: Crown of the Old Iron King (Bild: Bandai Namco)
  • Dritter DLC: Crown of the Ivory King (Bild: Bandai Namco)
Erster DLC: Crown of the Sunken King (Bild: Bandai Namco)

Crown of the Sunken King erscheint am 22. Juli 2014 in Europa für Windows-PC und Xbox 360 sowie am 23. Juli für Playstation 3. Darauf folgt Crown of the Old Iron King, und zwar am 26. August 2014 für PC und Xbox 360, sowie am 27. August für die PS3.

Den Abschluss der Trilogie bildet Crown of the Ivory King: Er ist ab dem 23. September 2014 für PC und Xbox 360 erhältlich und ab dem 24. September für Playstation 3. Einen Season-Pass, der die gesamte Trilogie enthält, gibt es ab sofort für rund 25 Euro für Windows-PC via Steam und für die PS3 im Playstation Store zu kaufen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 16,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

xSynth 13. Jun 2014

Uiii. Ich muss sagen, dass Dark Souls 2 wirklich etwas liebloser in der Gestaltung ist...

Crono 05. Jun 2014

Spoiler: Wenn man vendrick tötet kann man im schrein con alaama eine tür öffnen wo seine...

ichgehhiernichweg 05. Jun 2014

Warum schaust du dir das Video auch im Flashplayer an? Selber Schuld! Schau dir doch...

Andrej553 05. Jun 2014

Ich hoffe vor allem, es gibt endlich stärkere Gegner. DS2 fand ich persönlich viel zu...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /