Frodo ist da: XBMC deutlich erweitert - auch für Raspberry Pi und Android

XBMC hat mit der neuen Version 12 ("Frodo") einen großen Sprung nach vorne gemacht. Die freie Mediacenter-Software dient erstmals auch als Videorekorder, spielt HD-Audio und unterstützt nun offiziell das Raspberry Pi sowie Android.

Artikel veröffentlicht am ,
XBMX 12 - kann mehr, läuft auf mehr Systemen
XBMX 12 - kann mehr, läuft auf mehr Systemen (Bild: XBMC.org)

Das XBMC-Team hat seine freie und für Linux, Mac OS X und Windows angebotene Mediacenter-Software deutlich vorangebracht. Die Liste der in XBMC 12 "Frodo" enthaltenen neuen Funktionen und Verbesserungen umfasst unter anderem die Wiedergabe von Live-TV und Videoaufzeichnungen. Somit wird XBMC nun selbst zum modernen digitalen Videorekorder inklusive elektronischem Programmführer (engl. EPG) zur Aufnahmeprogrammierung.

Stellenmarkt
  1. SAP IBP/APO Senior Berater / Architekt (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Karlsruhe
  2. Kundenberater (m/w/d) im Finanzwesen
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
Detailsuche

Eine weitere wichtige Neuerung: Erstmals kann mit XBMC auch HD-Audio wiedergegeben werden, wobei XBMC auf seine neue und selbst entwickelte Audioengine (AE) zurückgreift. Die unterstützt 24-Bit- und Fließkomma-Audio mit bis zu 384 kHz und kann unter anderem die BD-Tonformate DTS-MA und Dolby True-HD wiedergeben. Zu geplanten AE-Erweiterungen zählen unter anderem Regeln für Ausgabeformate passend zu Hardwarefähigkeiten, verschiedene DSPs, eine Dynamic-Range-Kompression (DRC), Tiefpassfilter für Subwoofer und eine Equalizer-Funktion.

Ab XBMC 12 gehört auch der Raspberry Pi offiziell zu den unterstützten Plattformen. Mit der günstigen Platine können stromsparende, eingeschränkt HD-fähige Mediaplayer realisiert werden. Es gibt bereits verschiedene fertige, XBMC-zentrierte Linux- und Debian-Distributionen wie Raspbmc und XBian sowie das eigenständige OpenELEC.

Eine erste Unterstützung für Android gibt es nun ebenfalls. Die aktuelle Android-Version von XBMC basiert auf dem Frodo-Code, es soll sich nicht um eine abgespeckte XBMC-Variante handeln.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Weitere Neuerungen sind der etwa für japanische Zeichentrickfilme (Animes) genutzte H.264-10-Bit-Codec Hi10P, eine 64-Bit-Unterstützung nun auch für Mac OS X, die Möglichkeit für komplexere Skins und eine verbesserte Airplay-Unterstützung.

XBMC 12 Frodo steht seit kurzem für Linux, Mac OS X, Windows, Android, Raspberry Pi und gehackte Apple-TVs, iPhones, iPads sowie iPod Touch zur Verfügung. Auch die für XBMC vorkonfigurierte Linux-Distribution XBMCbuntu (ehemals XBMC Live) wurde aktualisiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Software
Elon Musk verrät Teslas Tricks zur Bewältigung der Chipkrise

Teslas Autos haben viel Elektronik an Bord, doch die Chipkrise scheint dem Unternehmen nichts anzuhaben. Elon Musk erzählt, wie das geschafft wurde.

Software: Elon Musk verrät Teslas Tricks zur Bewältigung der Chipkrise
Artikel
  1. Sexismus: Mitarbeiter von Blizzard wenden sich gegen Management
    Sexismus
    Mitarbeiter von Blizzard wenden sich gegen Management

    Der Konflikt bei Activision Blizzard eskaliert, die Arbeit an World of Warcraft soll weitgehend eingestellt sein.

  2. Surface: Microsoft patentiert ungewöhnliches Scharnier für Notebooks
    Surface
    Microsoft patentiert ungewöhnliches Scharnier für Notebooks

    Baut Microsoft ein neues Surface-Gerät? Patentgrafiken zeigen zumindest ein bisher unbekanntes Gerät mit einem ungewöhnlichen Scharnier.

  3. Energiespeicher: Tesla nennt Preis für Megapack-Akku mit 3 MWh
    Energiespeicher
    Tesla nennt Preis für Megapack-Akku mit 3 MWh

    Das Tesla Megapack ist ein industrielles Akkusystem mit einer Kapazität von 3 Megawattstunden. Nun wurde der Online-Konfiguratur online gestellt.

MarcEff 06. Feb 2013

Also ich nutze die 512mb Version mit RaspBMC und Openelec und habe sogut wie keine Lags...

dreamtide11 06. Feb 2013

sehr schönes, langes, sachliches Posting. Danke schön.

Allahu Snackbar 01. Feb 2013

Darf man Fragen, welche Addons du so nutzt?

cry88 01. Feb 2013

wie ist denn die steuerung so? bei mir läuft xbmc auf nem win8 netop und die...

KillerJiller 31. Jan 2013

Wenn man schon ein mächtiges Backend wie VDR oder MythTV nutzt, dann ist der Einsatz...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial Ballistix 16GB Kit 3200MHz 66,66€ • PCGH-Gaming-PCs stark reduziert (u. a. PC mit RTX 3060 & Ryzen 5 5600X 1.400€) • Samsung 27" Curved FHD 240Hz 239,90€ • OnePlus Nord CE 5G 128GB 299,49€ • Microsoft Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ • 3 für 2 Spiele bei MM [Werbung]
    •  /