Abo
  • Services:

FRK: Verband bezeichnet Dobrindts Glasfaseraussagen als Lügen

Alternative Fakten und Märchen nennt ein Fachverband Aussagen von Alexander Dobrindt zu 80 Prozent Glasfaserausbau an den Häusern. Übermäßige Beschäftigung mit Stickoxid trübe das Wahrnehmungsvermögen.

Artikel veröffentlicht am ,
Bundesminister Alexander Dobrindt (CSU)
Bundesminister Alexander Dobrindt (CSU) (Bild: Bundesverkehrministerium)

Der mittelständische Fachverband Rundfunk- und Breitbandkommunikation (FRK) hat die Aussagen von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) zum Glasfaserausbau scharf kritisiert. Dobrindt hatte bei der Vergabe der Förderbescheide in der vierten Runde am 27. Juli erklärt: "Rund 80 Prozent dessen, was wir heute bescheiden, sind Glasfaseranschlüsse an den Häusern. Der Rest wird mit Vectoring oder Hybridtechnologie gemacht."

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Meckenheim, Hilden
  2. comemso GmbH, Ostfildern bei Stuttgart

Der FRK-Vorsitzende Heinz-Peter Labonte sagte dazu am 29. August 2017: "Herr Dobrindt und seine Redenschreiber orientieren sich entweder am Verhalten von US-Präsident Trump mit der Darstellung 'alternativer Fakten' oder an den Gebrüdern Grimm als Märchenerzähler." Beides lege die Vermutung nahe, dass übermäßige Beschäftigung mit Stickoxid das Wahrnehmungsvermögen trüben könne. "Es ist schon erstaunlich, wie weit ein Minister geht, um im Wahlkampf die Dinge als 'alternative Fakten' zu verkünden, die mit der gelebten Realität der Bürger so gut wie nichts zu tun haben. Da muss die Verzweiflung schon angesichts des eigenen immer deutlicher sichtbar werdenden Versagens in der Breitbandpolitik groß sein."

Wie sind die Fakten?

Beim bayerischen Förderprogramm für den Breitbandausbau hatte die Deutsche Telekom rund 80 Prozent der Fördermittel für sich gewinnen können. Zum Bundesförderprogramm veröffentlicht das Bundesverkehrsministerium weiterhin keine konkrete Aufschlüsselung, wie sich die in den vorläufigen Zuwendungsbescheiden genehmigten Fördermittel auf Fiber To The Home (FTTH) und Fiber To The Curb (FTTC) mit Vectoring verteilen. Auch Experten vom Buglas (Bundesverband Glasfaseranschluss) vermuten, dass sich bundesweit die Fördermittel - ähnlich wie in Bayern - weitgehend auf die Telekom und Vectoring konzentrieren.

Golem.de hat seit dem 20. Juli 2017 mehrfach beim Bundesverkehrsministerium per E-Mail und telefonisch angefragt, wie sich die Mittel verteilen, und bis heute keine Antwort erhalten. Das Ministerium hofft offenbar, die Angaben bis nach der Bundestagswahl verschleppen zu können.

Bei den Ausbaukosten ist Vectoring tatsächlich erheblich günstiger als FTTH. Bei echter Glasfaser muss der Teil der letzten Meile vom Kabelverzweiger bis zum Gebäude mit Glasfaser ausgebaut und dann auch eine Glasfaser-Inhouse-Verkabelung eingebracht werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 99,98€

Ovaron 03. Sep 2017

Danke! Da hätte ich selbst drauf kommen müssen. War ein anstrengender Tag. In welcher...

Klaus2304 31. Aug 2017

Habs mit Mails an die Parteien und Presse versucht hat auch niemand interessiert.... Bein...

Ovaron 31. Aug 2017

Such mal nach Dorndiehl in Hessen. Ich glaub irgendwas um 520 Einwohner, und selbst die...

Ovaron 31. Aug 2017

Da liegst Du richtig, die Antwort gehört natürlich zum Bullshit den dnns verzapft hat...

bombinho 30. Aug 2017

Knapp daneben, schau noch mal nach, die Telekomdoppelader entspricht etwa Cat3: https...


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /