• IT-Karriere:
  • Services:

FRK: Kleine und Große gegen Fusion von Unitymedia und Vodafone

Die mittelständischen Kabelnetzbetreiber wollen bei der EU-Kommission gegen die Übernahme von Unitymedia durch Vodafone vorgehen. Dabei könnte auch die Deutsche Telekom ein Partner werden.

Artikel veröffentlicht am ,
So sieht der FRK den Kabelnetzmarkt.
So sieht der FRK den Kabelnetzmarkt. (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Der mittelständische Fachverband Rundfunk- und Breitbandkommunikation (FRK) wird gegen die Übernahme von Unitymedia durch Vodafone bei der EU-Kommission vorgehen. Das gab der Vorsitzende Heinz-Peter Labonte am 24. September 2019 auf dem Breitbandkongress in Leipzig bekannt. Die Anwesenden sprachen sich in einer Abstimmung eindeutig dafür aus.

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg, London (Großbritannien) (Home-Office)

Vor rund zwei Monaten hat die EU-Kommission die Übernahme freigegeben, Vodafone hat die kartellrechtliche Genehmigung der EU für den 22-Milliarden-Dollar-Kauf (18,4 Milliarden Euro) der Kabelnetze von Liberty Global in Deutschland und Mitteleuropa erhalten. "Ich selbst halte den Zusammenschluss für nicht genehmigungsfähig", sagte Christoph Schalast von der Kanzlei Schalast, die den FRK vertritt.

Eine Klage gegen die Entscheidung kann sich der FRK nicht leisten, weil im Falle eines Sieges von Vodafone Rechtsanwaltskosten des Gegners in Höhe von 300.000 bis 400.000 Euro zu tragen wären. Wenn der FRK einen Prozesskostenhilfeantrag stellt und Erfolg hat, übernimmt die EU die Kosten der Rechtsberatung. Wenn der Prozesskostenhilfeantrag nicht gewährt wird, gibt es die Möglichkeit, die Prozesskosten gemeinsam in einer Prozessgemeinschaft mit der Deutschen Telekom, Netcologne und Tele Columbus zu tragen. "Die Telekom wird auf jeden Fall gegen die Fusion klagen", sagte Labonte.

Der FRK hat wie viele andere Bedenken bei der EU-Kommission gegen die Übernahme von Unitymedia vorgebracht. "Die Kommission hat nichts davon in ihrer Entscheidung aufgegriffen. Möglich wäre gewesen, eine Ausschreibung von Gestattungsverträgen mit der Wohnungswirtschaft anzuordnen, ohne dass Vodafone sich hätte bewerben können. Doch das ist nicht passiert", erklärte Schalast. Der Zusammenschluss von Vodafone und Unitymedia hat einen Anbieter im deutschen Gestattungsmarkt mit 70 bis 80 Prozent Marktanteil geschaffen, mit Dominanz im Markt für Verträge mit der Wohnungswirtschaft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 548,43€ (mit Rabattcode ""NBBHUAWEIWEEK" - Bestpreis!)
  2. (heutige Tagesangebote: u. a. Huawei MateBook D 13 + Huawei Freebuds 3 für 876,34€, Xiaomi Mi...
  3. (u. a. VU+ Zero 4K, Kabel-/Terr.-Receiver für 134,90€, Hasbro Nerf Laser Ops DeltaBurst für 19...

dumdideidum 25. Sep 2019

Das relative einfach. Monopolisierung im Kabelmarkt, nicht aber im...

dumdideidum 25. Sep 2019

Korrekt. So ein Monopol mus einen Versorgungsauftrag haben. Kann und will er nicht...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 Ultra - Test

Das Galaxy S20 Ultra ist Samsungs Topmodell der Galaxy-S20-Reihe. Der südkoreanische Hersteller verbaut erstmals seinen 108-Megapixel-Kamerasensor - im Test haben wir uns aber mehr davon versprochen.

Samsung Galaxy S20 Ultra - Test Video aufrufen
Kotlin, Docker, Kubernetes: Weitere Online-Workshops für ITler
Kotlin, Docker, Kubernetes
Weitere Online-Workshops für ITler

Wer sich praktisch weiterbilden will, sollte erneut einen Blick auf das Angebot der Golem Akademie werfen. Online-Workshops zu den Themen Kotlin und Docker sind hinzugekommen, Kubernetes und Python werden wiederholt.

  1. React, Data Science, Agilität Neue Workshops der Golem Akademie online
  2. In eigener Sache Golem Akademie hilft beim Einstieg in Kubernetes
  3. Golem Akademie Data Science mit Python für Entwickler und Analysten

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

    •  /