FritzOS 7.25: Telekom schaltet Telefonie auf nicht aktuellen Fritzboxen ab

Kunden sollten ihr FritzOS 7.28 oder älter bis Mitte März aktualisieren. Sehr alte Versionen werden aber weiterhin funktionieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Telekom erlaubt bald keine Telefonate mit älteren FritzOS-Versionen mehr. (Symbolbild)
Die Telekom erlaubt bald keine Telefonate mit älteren FritzOS-Versionen mehr. (Symbolbild) (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/Pixabay License)

Telekom-Kunden, die eine AVM-Fritzbox für VoIP-Telefonie verwenden, sollten aufpassen. Ist das System nicht mit FritzOS 7.29 oder aktueller ausgestattet, werden sie darüber nicht mehr im Telekom-Netz telefonieren können. Das gilt ab dem 15. März 2022 und für Fritzboxen, die ein FritzOS der Versionen 7.25 bis 7.28 nutzen.

Stellenmarkt
  1. Systemverantwortlicher (m/w/d) Modul - Ultrasonic Parking Functions
    IAV GmbH, Berlin, Chemnitz, Gifhorn
  2. Projektmanager (m/w/d) im technischen Produktmanagement
    CCV GmbH, Au in der Hallertau
Detailsuche

Der Grund ist schnell gefunden: Laut Provider verwenden Fritzboxen seit FritzOS 7.25 zwar für die initiale Verbindungsherstellung zu Gesprächspartnern das verschlüsselte TLS. Für die kontinuierliche Datenübertragung kommt aber unverschlüsselte Kommunikation mittels RTP (Real-time Transfer Protocol) zum Einsatz.

Dieses Vorgehen entspricht nicht aktuellen Sicherheitsstandards, weshalb die Telekom so geführte Telefonate nicht mehr zulässt. Ab FritzOS 7.29 stellte AVM komplett auf verschlüsselte Kommunikation um. So aktualisierte Geräte sind also nicht von der Einschränkung betroffen.

FritzOS 7.24 oder älter funktioniert

Fritzboxen, die noch mit FritzOS-Versionen vor 7.25 laufen, sind ebenfalls nicht betroffen. Auf diesen können VoIP-Telefonate weiterhin geführt werden. Das ist allerdings aus den genannten Gründen unsicher. In der Theorie könnten Gespräche leichter abgehört werden.

Golem Akademie
  1. Linux-Systemadministration Grundlagen: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    16.-20.05.2022, Virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Abgesehen davon sind ältere FritzOS-Versionen an anderen Stellen unsicher. AVM bringt deshalb in regelmäßigen Abständen neue Sicherheits- und Funktionsupdates für die eigenen Geräte heraus.

Ein FritzOS-Update ist manuell etwa über die Weboberfläche des Routers möglich. Diese ist über eine lokale IP-Adresse - meist im Stile von 192.168.178.1 (im privaten 192er-Subnetz) - oder über den Hostnamen fritz.box im lokalen Netzwerk erreichbar.

Nachtrag vom 11. März 2022, 22:47 Uhr

Wir haben die angegebene IP-Adresse letzten Absatz geändert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


toastedLinux 13. Mär 2022

Ich finde ne FRITZ!Box gut, klar gibt es Punkte die man besser machen könnte. Aber das...

qupfer 12. Mär 2022

Vermutlich haben die SIP via TLS gemacht, aber unverschlüsseltes RTP. Ist technisch nicht...

M.P. 12. Mär 2022

Stimmt, selbst die 74xx Serie ist inzwischen auf 7.29 ... https://www.deskmodder.de/blog...

spaetz 11. Mär 2022

Ich kann mich aus dem 1&1 Bereich locker an der SIP Nummer meiner Telekom-Eltern...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cariad
Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. Überwachung: Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein
    Überwachung
    Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein

    In Rheinland-Pfalz werden Handynutzer am Steuer eines Autos automatisch erkannt. Dazu wird das System Monocam aus den Niederlanden genutzt.

  3. Love, Death + Robots 3: Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so
    Love, Death + Robots 3
    Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so

    Die abwechslungsreichste Science-Fiction-Serie unserer Zeit ist wieder da - mit acht neuen Folgen der von David Fincher produzierten Anthologie-Reihe.
    Von Peter Osteried

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /