Fritzing Creator Kit im Test: Bastelkasten für Nachwuchs-Arduino-Hacker

Mit dem Creator Kit von Fritzing soll Jugendlichen der Einstieg in die interaktive Elektronik mit dem Arduino leicht gemacht werden. Tatsächlich geht die Bastelei weit über blinkende Lichter hinaus. Golem.de hat geschaltet und gestaunt.

Ein Test von veröffentlicht am
Das Fritzing Creator Kit richtet sich an Einsteiger, die den Umgang mit der Arduino-Entwicklung lernen wollen.
Das Fritzing Creator Kit richtet sich an Einsteiger, die den Umgang mit der Arduino-Entwicklung lernen wollen. (Bild: Fritzing)

Wer als Einsteiger ein Arduino in die Hand gedrückt bekommt, weiß erst einmal kaum etwas damit anzufangen. Das Programm Blink, das der Entwicklungsumgebung für das Arduino als Beispiel beiliegt, lässt immerhin die LED auf der Steuerungsplatine leuchten.

Inhalt:
  1. Fritzing Creator Kit im Test: Bastelkasten für Nachwuchs-Arduino-Hacker
  2. Didaktisches Processing nach Handbuch
  3. Verfügbarkeit und Fazit

Dass das Arduino aber weit mehr kann, zeigen die vielen Projekte, in denen die Bastelplatine zum Einsatz kommt, etwa bei der kreativen Beleuchtung auf den Kongressen des Chaos Computer Club. Das Blinkenlights-Kollektiv setzt das Arduino für die Steuerung der bunten Lichter ein. Das Arduino kommt aber auch vor in: 3D-Druckern, Wetterstationen, der Heimautomation, Oszilloskopen, Lügendetektoren und und und...

  • Die Außenhülle des Fritzing Creator Kit (Fotos: Fritzing)
  • Die Schachtel des Fritzing Creator Kit...
  • ... enthält ein Handbuch...
  • .. .und Bastelbögen.
  • Die Anleitungen...
  • ... im Handbuch...
  • ... erklären, wie der Inhalt verbaut werden kann.
  • Neben der Steuerplatine Arduino liegen auch Breadboards bei,...
  • ... mit denen sich zahlreiche Projekte realisieren lassen.
  • Für zwei Übungen liegt auch ein LED Matrix Display bei.
  • Aus den Bastelbögen...
  • ... lassen sich ein Papproboter und ein Pappdinosaurier zusammenbauen, die mit dem Kopf schütteln oder das Maul bewegen, wenn Twitternachrichten eingehen.
  • Der gesamte Inhalt des Bastelkastens
  • Ein Projekt setzt das Spiel Pong mit Potis um.
  • Die beiden Pappkameraden
  • Das Handbuch ist das Herzstück des Bastelkastens.
  • Es erklärt nicht nur den Umgang mit den Bauteilen,...
  • ... sondern gibt eine Einführung in die Verwendung der Steuerplatine Arduino,...
  • ... eine Einführung...
  • ... in die Elektronik...
  • ... und das Erstellen von Schaltplänen.
  • Wer will, kann seine Projekte mit den beiliegenden Aufklebern versehen.
  • Projekte wie "Der Wahrsager" vereinen elektronische Bauteile wie einen Bewegungsschalter mit einem Software-seitigen Zufallsgenerator.
  • Das Handbuch richtet sich in erster Linie an Einsteiger, das Niveau entspricht in etwa...
  • ... dem Niveau der Mittelstufe in der Schule.
  • Entsprechend ist auch das Thema einiger Projekte.
  • Für mobile Projekte lässt sich das Arduino mit einer Batterie speisen.
  • Der Schwierigkeitsgrad steigt von Projekt zu Projekt...
  • ... und wird mit entsprechenden Erklärungen begleitet.
  • Beispielsweise wird erklärt, wie ein Servo funktioniert...
  • ... oder eine Batterie angeschlossen wird.
  • Für die Interaktion des Arduino mit Software auf dem Rechner wird in späteren Projekten die Frimata-Software benötigt.
  • Wer eigene Projekte umsetzen will, kann lernen, wie Leiterplatten auf gebaut sind.
  • In diesem Projekt bewegt der Pappdinosaurier das Maul, wenn eine Nachricht über Twitter eingeht. Im dazugehörigen Code können dazu Suchbegriffe verwendet werden.
  • Von Fritzing kommt auch eine Open Source Software, mit der eigene Platinenlayouts erstellt werden können.
  • Selbst über die Montage von Bauelementen auf Leiterplatinen gibt es ein Kapitel.
  • Der fertige Dinosaurier...
  • ... und der fertige Roboter, die jeweils über einen beiliegenden Servo angetrieben werden.
  • Für die Montage des Arduino und der Breadboards gibt es eine Kunststoffplatte von Fritzing, die im Bastelkasten enthalten ist.
Die Außenhülle des Fritzing Creator Kit (Fotos: Fritzing)

Das Creator Kit des Fritzing-Projekts will Einsteigern den Umgang mit dem Arduino beibringen. Die Steuerplatine ist das Herzstück des Bastelkastens. Mehr noch: Es soll einen Einstieg in die Elektronik bieten, und zwar in die interaktive, die kreative Elektronik. Dazu hat Fritzing dem Creator Kit eine umfangreiche gedruckte Einführung beigelegt.

Schon vor dem Unboxing ist das Creator Kit ein Hingucker. Auf der Verpackung ist das Arduino zu sehen samt Steckplatine, LEDs, Potentiometer, einem Roboter und einem Dinosaurier. Und die sind auch drin. Schon das Auspacken und Stöbern im Baukasten macht Laune.

Gemeinschaftsprojekt Handbuch

Stellenmarkt
  1. Fachspezialist Informationssicherheit (w/m/d)
    Frankfurter Sparkasse, Frankfurt am Main
  2. Oracle Datenbankadministrator/-in (m/w/d)
    GKD Recklinghausen, Recklinghausen
Detailsuche

Das 130-seitige Handbuch, in dem die Bastelprojekte beschrieben werden, ist auf Hochglanzpapier gedruckt und gebunden. Als Autor ist zwar Stefan Hermann vom Fritzing-Projekt eingetragen, es soll aber mit Hilfe zahlreicher Fritzing-Entwickler sowie Erfahrungen aus "unzähligen Workshops" entstanden sein.

Für sämtliche Projekte, die in dem Buch beschrieben sind, hat das Fritzing-Team die elektronischen Bauteile beigelegt: LEDs, Widerstände, einen Motor oder einen Servo. Der Dinosaurier und der Roboter liegen als Bastelbogen bei.

Die "Einführung in den kreativen Umgang mit Elektronik" beginnt mit der Vorstellung einiger ungewöhnlicher Projekte, die mit dem Arduino realisiert wurden, darunter ein Zähler an einem Bienenstock oder ein Wachstumsmonitor für Pflanzen, der Töne generiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Didaktisches Processing nach Handbuch 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Giga Factory Berlin
Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - weil es sonst zu Verzögerungen beim Einsatz neuer Technik käme.

Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner
    Nachhaltigkeit
    Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner

    Kawasaki will elektrische Antriebe für seine Fahrzeuge entwickeln, 2022 sollen drei Elektromotorräder erscheinen.

  2. Doppelbildschirm: Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg
    Doppelbildschirm
    Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg

    Das Kickstarter-Projekt Slidenjoy kann nach 6 Jahren seinen Doppelbildschirm Slide für Notebooks ausliefern.

  3. Elektroauto: Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um
    Elektroauto
    Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um

    Tesla hat in China damit begonnen, den Ryzen von AMD in das Model Y zu verbauen. Käufer berichten von einem viel flüssigerem Scrolling.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops • Cooler Master V850 Platinum 189,90€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /