Abo
  • Services:
Anzeige
Verdächtige Einträge in der Fritzbox-Oberfläche sollten gelöscht werden.
Verdächtige Einträge in der Fritzbox-Oberfläche sollten gelöscht werden. (Bild: Avm.de)

Fritzbox AVM warnt vor Missbrauch von Telefonverbindung

Schon einige Dutzend Fälle von Missbrauch sind bekannt. Über Fernzugriff auf die Fritzbox lassen sich teure Telefondienste einrichten. Die jüngste BSI-Sicherheitswarnung könnte damit in Verbindung stehen.

Anzeige

Der Berliner Routerhersteller AVM warnt Nutzer vor dem möglichen Missbrauch ihrer Fritzbox. Bislang seien einige Dutzend Fälle bekannt, die derzeit untersucht würden, heißt es in einer Mitteilung von AVM. "Dabei wurde anscheinend von außen auf den Router zugegriffen und ein kostenpflichtiger Telefon-Mehrwertdienst eingerichtet." Der Angriff sei nur dann möglich, wenn der Angreifer über die Kombination aus Mailadresse oder Fritzbox-Benutzername, IP-Adresse der Box und Kennwörtern für Fernzugang und Oberfläche verfüge. Möglicherweise bestehe ein Zusammenhang zu dem kürzlich vom BSI veröffentlichten Diebstahl von 16 Millionen digitalen Identitäten.

Um den Zugriff von außen zu ermöglichen, müsse zudem der HTTPS-Fernzugriff über Port 443 oder der entsprechende Dienst im Router aktiviert worden sein. Falls der Fernzugriff aktiviert ist, empfiehlt AVM, die Passwörter zu ändern. Ebenfalls sollten alle im Einsatz befindlichen Rechner auf Schadsoftware überprüft werden. Sollten in der Telefonkonfiguration ungewöhnliche Rufumleitungen festgestellt werden, seien diese sofort zu entfernen. Dies erläutert AVM auf einer eigenen Seite. Als weitere Vorsichtsmaßnahme sei auch möglich, eine Telefonsperre für Auslandsrufnummern einzurichten.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hatte jüngst davor gewarnt, dass 16 Millionen Onlinekonten deutscher Nutzer kompromittiert sein könnten. In einer Datenbank, die bei Ermittlungen gegen Botnetz-Betreiber gefunden worden war, befanden sich zu den E-Mail-Adressen auch die dazugehörigen Passwörter.


eye home zur Startseite
denta 09. Feb 2014

Natürlich wäre das ein Problem, weil jede Schutzmaßnahme umgangen werden kann, in dem...

0xDEADC0DE 09. Feb 2014

Sorry, aber ich kenne die Unterschiede. Natürlich ist VPN sicherer als eine "nur...

lisgoem8 08. Feb 2014

Wetten das es Apps gibt, die erstmal auffordern in der FritzBox die Freigabe anzumachen...

Guybrush T. 07. Feb 2014

Soweit ich mich erinnere, bekommt man nur eine Antwort, wenn die Adresse betroffen ist...

Brotbüchse aus... 05. Feb 2014

Wo ist der journalistische Anteil? Ist es zuviel verlangt, zu erwarten, daß auch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. iThera Medical GmbH, München
  2. Thomas Sabo GmbH & Co. KG, Lauf an der Pegnitz
  3. Universität Potsdam, Potsdam
  4. OEDIV KG, Bielefeld


Anzeige
Top-Angebote
  1. 155,96€ (Bestpreis!)
  2. 99,99€ statt 169,99€
  3. 44,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 62€)

Folgen Sie uns
       


  1. Q6

    LGs abgespecktes G6 kostet 350 Euro

  2. Google

    Youtube Red und Play Music fusionieren zu neuem Dienst

  3. Facebook Marketplace

    Facebooks Verkaufsplattform kommt nach Deutschland

  4. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test

    Harte Gegner für Intels Core i3

  5. Profitbricks

    United Internet kauft Berliner Cloud-Anbieter

  6. Lipizzan

    Google findet neue Staatstrojaner-Familie für Android

  7. Wolfenstein 2 angespielt

    Stahlskelett und Erdbeermilch

  8. Streaming

    Facebooks TV-Shows sollen im August starten

  9. Geldwäsche

    Mutmaßlicher Betreiber von BTC-e angeklagt und festgenommen

  10. HTC

    Das Vive Standalone erscheint in China



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Surface Laptop im Test: Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
Surface Laptop im Test
Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Quantengatter: Die Bauteile des Quantencomputers
Quantengatter
Die Bauteile des Quantencomputers
  1. Anwendungen für Quantencomputer Der Spuk in Ihrem Computer
  2. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  3. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"

  1. Re: Warum kein Hyperthreading?

    honna1612 | 16:27

  2. Re: Geldverschwendung (3 Mrd Subvention)

    u21 | 16:26

  3. Re: Google schwimmt in Kohle, warum bekommen die...

    Genie | 16:25

  4. Re: 200$ klingt gut....

    Dwalinn | 16:22

  5. Re: Ist doch gut so!

    Trockenobst | 16:20


  1. 16:44

  2. 16:27

  3. 15:00

  4. 15:00

  5. 14:45

  6. 14:31

  7. 14:10

  8. 13:36


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel