Abo
  • Services:
Anzeige
Verdächtige Einträge in der Fritzbox-Oberfläche sollten gelöscht werden.
Verdächtige Einträge in der Fritzbox-Oberfläche sollten gelöscht werden. (Bild: Avm.de)

Fritzbox AVM warnt vor Missbrauch von Telefonverbindung

Schon einige Dutzend Fälle von Missbrauch sind bekannt. Über Fernzugriff auf die Fritzbox lassen sich teure Telefondienste einrichten. Die jüngste BSI-Sicherheitswarnung könnte damit in Verbindung stehen.

Anzeige

Der Berliner Routerhersteller AVM warnt Nutzer vor dem möglichen Missbrauch ihrer Fritzbox. Bislang seien einige Dutzend Fälle bekannt, die derzeit untersucht würden, heißt es in einer Mitteilung von AVM. "Dabei wurde anscheinend von außen auf den Router zugegriffen und ein kostenpflichtiger Telefon-Mehrwertdienst eingerichtet." Der Angriff sei nur dann möglich, wenn der Angreifer über die Kombination aus Mailadresse oder Fritzbox-Benutzername, IP-Adresse der Box und Kennwörtern für Fernzugang und Oberfläche verfüge. Möglicherweise bestehe ein Zusammenhang zu dem kürzlich vom BSI veröffentlichten Diebstahl von 16 Millionen digitalen Identitäten.

Um den Zugriff von außen zu ermöglichen, müsse zudem der HTTPS-Fernzugriff über Port 443 oder der entsprechende Dienst im Router aktiviert worden sein. Falls der Fernzugriff aktiviert ist, empfiehlt AVM, die Passwörter zu ändern. Ebenfalls sollten alle im Einsatz befindlichen Rechner auf Schadsoftware überprüft werden. Sollten in der Telefonkonfiguration ungewöhnliche Rufumleitungen festgestellt werden, seien diese sofort zu entfernen. Dies erläutert AVM auf einer eigenen Seite. Als weitere Vorsichtsmaßnahme sei auch möglich, eine Telefonsperre für Auslandsrufnummern einzurichten.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hatte jüngst davor gewarnt, dass 16 Millionen Onlinekonten deutscher Nutzer kompromittiert sein könnten. In einer Datenbank, die bei Ermittlungen gegen Botnetz-Betreiber gefunden worden war, befanden sich zu den E-Mail-Adressen auch die dazugehörigen Passwörter.


eye home zur Startseite
denta 09. Feb 2014

Natürlich wäre das ein Problem, weil jede Schutzmaßnahme umgangen werden kann, in dem...

0xDEADC0DE 09. Feb 2014

Sorry, aber ich kenne die Unterschiede. Natürlich ist VPN sicherer als eine "nur...

lisgoem8 08. Feb 2014

Wetten das es Apps gibt, die erstmal auffordern in der FritzBox die Freigabe anzumachen...

Guybrush T. 07. Feb 2014

Soweit ich mich erinnere, bekommt man nur eine Antwort, wenn die Adresse betroffen ist...

Brotbüchse aus... 05. Feb 2014

Wo ist der journalistische Anteil? Ist es zuviel verlangt, zu erwarten, daß auch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  2. Prime Capital AG, Frankfurt am Main
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Universität Osnabrück, Osnabrück


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-17%) 49,99€
  2. 47,99€
  3. und For Honor oder Ghost Recon Wildlands kostenlos erhalten

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Patentantrag

    Apple will iPhone ins Macbook stecken

  2. Prozessor

    Lightroom CC 6.9 exportiert deutlich schneller

  3. Telia

    Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben

  4. Nokia

    Deutlich höhere Datenraten durch LTE 900 möglich

  5. Messenger

    Facebook sagt "Daumen runter"

  6. Wirtschaftsministerin

    Huawei wird in Bayern Netzwerkausrüstung herstellen

  7. Overwatch

    Blizzard will bessere Beschwerden

  8. Mobilfunk

    Nokia nutzt LTE bei 600 MHz erfolgreich

  9. Ohne Flash und Silverlight

    Netflix schließt HTML5-Umzug ab

  10. Mass Effect Andromeda im Technik-Test

    Frostbite für alle Rollenspieler



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Let's Play Facebook ermöglicht Livevideos vom PC
  2. Facebook & Co Bis zu 50 Millionen Euro Geldbuße für Hasskommentare
  3. OCP Facebook rüstet das Rechenzentrum auf

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Geht nicht

    pk_erchner | 07:07

  2. Re: Habs doch schon, nannte sich Google latitude

    pk_erchner | 07:06

  3. Re: Vieleicht einfach mal nicht Raubkopieren...

    chefin | 07:06

  4. Re: Was, noch kein Gemecker?

    pk_erchner | 07:05

  5. Re: kann wechat schon ewig

    pk_erchner | 07:04


  1. 07:11

  2. 18:26

  3. 18:18

  4. 18:08

  5. 17:39

  6. 16:50

  7. 16:24

  8. 15:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel