Fritzbox 7530: AVM zeigt Einsteiger-Fritzbox und Repeater mit FritzOS 7

Neben bereits erhältlichen Geräten zeigt AVM auf dem Ifa-Stand zwei neue Geräte. Die Fritzbox 7530 bietet Funktionen wie Mesh, einen Ethernet-Switch und Triband-WLAN für weniger Geld und der Fritz Repeater 3000 fungiert als Triband-Mesh-Knoten. Beide Geräte sind mit FritzOS 7 kompatibel.

Artikel veröffentlicht am ,
Auf dem Ifa-Stand von AVM gab es einige interessante Hardware zu sehen.
Auf dem Ifa-Stand von AVM gab es einige interessante Hardware zu sehen. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

AVM zeigt bei seinem Stand auf der Elektronikmesse Ifa 2018 neue Geräte der Fritz-Reihe: die Fritzbox 7530 und den Fritz Repeater 3000. Beide Geräte sind zur aktuellen Version des Betriebssystems FritzOS 7 kompatibel. Die Fritzbox 7530 ist bereits verfügbar, der Repeater soll ab dem vierten Quartal 2018 erscheinen.

Stellenmarkt
  1. IT-System Architect ERP (m/w/d)
    Völkl Sports GmbH, Straubing
  2. Senior Manager (m/w/d) - It Audit - Banken
    über BIEBER personalberatung, Düsseldorf
Detailsuche

Der Fritz-Router richtet sich an Einsteiger und hat einige Einschränkungen zum aktuell stärksten Gerät Fritzbox 7950. Beispielsweise fehlt ein S0-Bus für die Konfiguration als ISDN-Telefonanlage. Auch die WLAN-Antenne ist etwas kleiner: Statt 4x4-MIMO schafft die kleine Fritzbox 2x2-MIMO. Sie funkt nach Standard 802.11ac in drei Frequenzbändern - einem 2,4-GHz-Band und zwei 5-GHz-Frequenzbereichen. Sie ist mit Supervectoring 35b kompatibel, was bei immer mehr DSL-Kunden zum Einsatz kommt.

  • Fritzbox 7530 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Fritzbox 7530 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Fritzbox 7530 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Fritzbox 7530 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Fritzbox 7530 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Fritzbox 7530 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Fritz Repeater 3000 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Fritz Repeater 3000 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Fritz Repeater 3000 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Fritz Repeater 3000 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Fritz Repeater 3000 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Fritz Repeater 3000 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
Fritzbox 7530 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Ansonsten verfügt auch die 7530 über einen integrierten Ethernet-Switch mit vier RJ-45-Buchsen, einem WAN-Port und Dect-Anschluss. Außerdem ist ein USB-3.0-Anschluss vorhanden, an dem beispielsweise externe Laufwerke als Netzlaufwerke eingerichtet werden können. Die kleine Fritzbox ist mit Smart-Home-Funktionen und dem Mesh von AVM kompatibel. Ein Vorteil ist, dass sie recht klein ist und daher nicht so stark auffällt. Das Design ähnelt dabei den Vorgängern.

Repeater auch als Mesh-Punkt

Der Fritz Repeater 3000 ist ein kommendes Zubehör, das ebenfalls mit FritzOS 7 kompatibel ist. Neben dem herkömmlichen Verstärken eines Signals kann dieser auch als Mesh-Repeater eingesetzt werden. Das bedeutet, er integriert sich im WLAN als Access Point mit identischer SSID, auf den ein Client wechseln kann - ohne große Einbußen bei der Datenraten wie bei herkömmlicher Signalverstärkung. Der Repeater funkt ebenfalls im Tri-Band in einem 2,4- und zwei 5-GHz-Frequenzbereichen. Für kabelgebundenes Netzwerk stehen dem Gerät zwei RJ-45-Buchsen zur Verfügung.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die Fritzbox 7530 wird zu einem Preis von 150 Euro bereits verkauft. Der Fritz Repeater 3000 soll in den kommenden Monaten erscheinen und kostet 130 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


sneaker 05. Sep 2018

Dagegen spricht, daß die alte 7362 SL das Update schon hat. ;) Ich denke mal, wegen der...

forenuser 04. Sep 2018

Und dennoch steht auf den (Endkunden)-Geräten wohl stets Ethernetanschluss und besagte...

sneaker 04. Sep 2018

7560 7430 Und die Modelle vor 2015 werden zum Teil auch noch gebaut und vertrieben, z.B...

Mangnoppa 03. Sep 2018

Gibt es ja schon, aber nicht als Retail-Version ;-)

florifantasy 03. Sep 2018

Vermutlich meint ihr mit dem Topmodel die 7590. immer diese Zahlendreher bei AVM ;-) aber...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Astro
Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar

Astro heißt der erste Roboter von Amazon. Es ist eine Art rollender Echo Show mit Schwerpunkt auf Videoüberwachung.

Astro: Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar
Artikel
  1. Amazon Alexa: Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt
    Amazon Alexa
    Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt

    Amazon erfindet den Echo Show neu: Der Echo Show 15 hat ein besonders großes Display und kann Personen erkennen.

  2. Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
    Cupra Urban Rebel
    VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

    Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

  3. Blink Video Doorbell: Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor
    Blink Video Doorbell
    Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor

    Amazon hat eine Videotürklingel unter dem Blink-Label vorgestellt. Sie soll vor allem mit einem günstigen Preis überzeugen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Echo Show 15 249,99€ • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Nur noch heute: PS5-Gewinnspiel • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /