Abo
  • Services:

Fritzbox 7530: AVM zeigt Einsteiger-Fritzbox und Repeater mit FritzOS 7

Neben bereits erhältlichen Geräten zeigt AVM auf dem Ifa-Stand zwei neue Geräte. Die Fritzbox 7530 bietet Funktionen wie Mesh, einen Ethernet-Switch und Triband-WLAN für weniger Geld und der Fritz Repeater 3000 fungiert als Triband-Mesh-Knoten. Beide Geräte sind mit FritzOS 7 kompatibel.

Artikel veröffentlicht am ,
Auf dem Ifa-Stand von AVM gab es einige interessante Hardware zu sehen.
Auf dem Ifa-Stand von AVM gab es einige interessante Hardware zu sehen. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

AVM zeigt bei seinem Stand auf der Elektronikmesse Ifa 2018 neue Geräte der Fritz-Reihe: die Fritzbox 7530 und den Fritz Repeater 3000. Beide Geräte sind zur aktuellen Version des Betriebssystems FritzOS 7 kompatibel. Die Fritzbox 7530 ist bereits verfügbar, der Repeater soll ab dem vierten Quartal 2018 erscheinen.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Atlas Copco IAS GmbH, Geretsried

Der Fritz-Router richtet sich an Einsteiger und hat einige Einschränkungen zum aktuell stärksten Gerät Fritzbox 7950. Beispielsweise fehlt ein S0-Bus für die Konfiguration als ISDN-Telefonanlage. Auch die WLAN-Antenne ist etwas kleiner: Statt 4x4-MIMO schafft die kleine Fritzbox 2x2-MIMO. Sie funkt nach Standard 802.11ac in drei Frequenzbändern - einem 2,4-GHz-Band und zwei 5-GHz-Frequenzbereichen. Sie ist mit Supervectoring 35b kompatibel, was bei immer mehr DSL-Kunden zum Einsatz kommt.

  • Fritzbox 7530 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Fritzbox 7530 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Fritzbox 7530 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Fritzbox 7530 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Fritzbox 7530 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Fritzbox 7530 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Fritz Repeater 3000 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Fritz Repeater 3000 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Fritz Repeater 3000 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Fritz Repeater 3000 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Fritz Repeater 3000 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Fritz Repeater 3000 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
Fritzbox 7530 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Ansonsten verfügt auch die 7530 über einen integrierten Ethernet-Switch mit vier RJ-45-Buchsen, einem WAN-Port und Dect-Anschluss. Außerdem ist ein USB-3.0-Anschluss vorhanden, an dem beispielsweise externe Laufwerke als Netzlaufwerke eingerichtet werden können. Die kleine Fritzbox ist mit Smart-Home-Funktionen und dem Mesh von AVM kompatibel. Ein Vorteil ist, dass sie recht klein ist und daher nicht so stark auffällt. Das Design ähnelt dabei den Vorgängern.

Repeater auch als Mesh-Punkt

Der Fritz Repeater 3000 ist ein kommendes Zubehör, das ebenfalls mit FritzOS 7 kompatibel ist. Neben dem herkömmlichen Verstärken eines Signals kann dieser auch als Mesh-Repeater eingesetzt werden. Das bedeutet, er integriert sich im WLAN als Access Point mit identischer SSID, auf den ein Client wechseln kann - ohne große Einbußen bei der Datenraten wie bei herkömmlicher Signalverstärkung. Der Repeater funkt ebenfalls im Tri-Band in einem 2,4- und zwei 5-GHz-Frequenzbereichen. Für kabelgebundenes Netzwerk stehen dem Gerät zwei RJ-45-Buchsen zur Verfügung.

Die Fritzbox 7530 wird zu einem Preis von 150 Euro bereits verkauft. Der Fritz Repeater 3000 soll in den kommenden Monaten erscheinen und kostet 130 Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

sneaker 05. Sep 2018

Dagegen spricht, daß die alte 7362 SL das Update schon hat. ;) Ich denke mal, wegen der...

forenuser 04. Sep 2018

Und dennoch steht auf den (Endkunden)-Geräten wohl stets Ethernetanschluss und besagte...

sneaker 04. Sep 2018

7560 7430 Und die Modelle vor 2015 werden zum Teil auch noch gebaut und vertrieben, z.B...

Mangnoppa 03. Sep 2018

Gibt es ja schon, aber nicht als Retail-Version ;-)

florifantasy 03. Sep 2018

Vermutlich meint ihr mit dem Topmodel die 7590. immer diese Zahlendreher bei AVM ;-) aber...


Folgen Sie uns
       


Apple Watch 4 - Fazit

Die neue Apple Watch bleibt für uns das Maß aller Smartwatch-Dinge.

Apple Watch 4 - Fazit Video aufrufen
Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
    Battlefield 5 im Test
    Klasse Kämpfe unter Freunden

    Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

    1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
    2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
    3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

      •  /