Fritzbox 6660 Cable: AVMs neuer Router mit Wi-Fi 6 und Docsis 3.1 ist erhältlich

Bekannt ist die AVM Fritzbox 6660 Cable bereits etwas länger, mittlerweile ist sie auch käuflich. Sie unterstützt Docsis 3.1 und Wi-Fi 6. Für vergleichsweise wenig Geld kann sie ein guter Einstieg in den neuen WLAN-Standard sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Fritzbox 6660 Cable hat keine sichtbaren WLAN-Antennen.
Die Fritzbox 6660 Cable hat keine sichtbaren WLAN-Antennen. (Bild: AVM)

Seit kurzem verkauft der Netzwerkanbieter AVM die Fritzbox 6660 Cable. Sie ist eine der wenigen Wi-Fi-6-Router des Herstellers und kann von Kunden mit Kabelnetzanschlüssen genutzt werden. Das Gerät hat dazu einen Coax-Anschluss. Die Fritzbox 6660 Cable unterstützt die Standards Docsis 3.0 und Docsis 3.1. Für einen Preis von derzeit etwa 230 Euro ist die 6660 Cable ein vergleichsweise preiswerter Wi-Fi-6-Access-Point. Angekündigt wurde sie bereits Mitte 2019. Bis jetzt war sie noch nicht erhältlich.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter*in für die Fachverfahrensbetreuung (Key-User)
    Landeshauptstadt Kiel, Kiel
  2. Senior IT Solution Engineer (m/f/d) Integration Platform
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
Detailsuche

Der Router funkt mit einer 2x2-Antennenanordnung mit theoretischen 2.400 MBit/s im 5-GHz-Band und 600 MBit/s im 2,4-GHz-Band. Die Fritzbox gehört also eher zu den Einsteigergeräten für Wi-Fi 6. Der Standard ist beispielsweise auch für 8x8-Router ausgelegt, die theoretisch wesentlich höhere Datenraten erreichen. In einem Heimnetz - dem geplanten Einsatzgebiet des AVM-Routers - ist dies aber meist nicht notwendig. Als Wi-Fi-6-Gerät sollte die Fritzbox 6660 Cable zumindest 1024QAM als Modulationsverfahren unterstützen, mit welchem mehr Informationen pro Zeitintervall übertragen werden können.

Switch und Dect-Basis enthalten

Als Produkt der Fritzbox-Serie hat auch die 6660 Cable einen Gigabit-Switch mit vier Ethernet-Ports integriert. Dazu kommt außerdem ein 2,5-GBit/s-Port. An diesen könnten etwa ein Server, NAS oder weitere WLAN-Access-Points angeschlossen werden. Außerdem ist eine Dect-Station verbaut, an die kabellose Telefone und AVMs Smart-Home-Sensoren angebunden werden. Ein RJ11-Anschluss für analoge Telefone, Faxgeräte und Anrufbeantworter ist ebenfalls vorhanden.

  • Fritzbox 6660 Cable (Bild: AVM)
  • Fritzbox 6660 Cable (Bild: AVM)
  • Fritzbox 6660 Cable (Bild: AVM)
  • Fritzbox 6660 Cable (Bild: AVM)
Fritzbox 6660 Cable (Bild: AVM)

Die 6660 Cable wird von FritzOS gesteuert, über das Nutzer diverse Einstellungen vornehmen können. Darin lassen sich Nutzer verwalten, Port-Forwarding betreiben, Smart-Home-Geräte steuern und WLAN-Gastzugänge erstellen. Passend dazu bietet AVM zudem eine mobile Applikation für iOS und Android an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


px 25. Feb 2020

Finde ich nicht. Erstmal ist sie kompakter von den Ausmaßen ;-) Dann hat sie de facto...

LinuxMcBook 10. Feb 2020

Kleine Wohnung, wenige - aber dafür häufiger mal neue Geräte (Single in Großstadt) = 6660...

treysis 08. Feb 2020

Darf bezweifelt werden. Kenne zwar den aktuellen Wortlaut der AGB nicht, aber idR dürfte...

LinuxMcBook 08. Feb 2020

Der SoC kann USB 3.0. Allerdings stört USB 3.0 WLAN im 2.4 Ghz Band (danke Intel!) und um...

forenuser 08. Feb 2020

a) Ich habe die Frage von jak bzgl. des Routing/NAT-Durchsatzes beantwortet. b) Das ist...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Unter 100 MBit/s: Bundesland fürchtet Graue-Flecken-Förderung zu verpassen
    Unter 100 MBit/s
    Bundesland fürchtet Graue-Flecken-Förderung zu verpassen

    Sachsen will mehr FTTH, gerade für ländliche Regionen. Doch der Wirtschaftsminister befürchtet, dass andere Bundesländer schneller sind.

  2. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  3. Betriebssystem: Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet
    Betriebssystem
    Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet

    Um Platz zu sparen, müssen sich einige vorinstallierte Windows-11-Apps mit dem Internet verbinden. Auch ein Microsoft-Konto ist dafür nötig.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /