Abo
  • Services:
Anzeige
Die neue Fritzbox 6430 Cable
Die neue Fritzbox 6430 Cable (Bild: AVM)

Fritzbox 6430 Cable: AVM liefert Einsteigerrouter für Kabelanschluss

Die neue Fritzbox 6430 Cable
Die neue Fritzbox 6430 Cable (Bild: AVM)

Nach dem Wegfall des Routerzwangs bringt AVM ein weiteres Kabelmodem in den Handel. Zudem sollen die Fritzboxen demnächst natives Dual-Stack mit IPv6 unterstützen.

Mit der Fritzbox 6430 Cable hat Routerhersteller AVM ein zweites frei verkäufliches Kabelmodem im Angebot. Die abgespeckte Version der Fritzbox 6490 Cable sei ab sofort für einen empfohlenen Verkaufspreis von 159 Euro im Handel erhältlich, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Damit ist die neue Fritzbox etwa 20 bis 30 Euro günstiger als das Top-Modell.

Anzeige

Im Vergleich zur Fritzbox 6490 müssen die Käufer bei dem Einsteigergerät auf das zweite WLAN-Band mit 5 GHz verzichten. Ebenso wie das Top-Modell hat auch die neue Fritzbox vier GBit-Ethernet-Anschlüsse, zwei USB-Eingänge sowie zwei analoge Telefonanschlüsse. Außerdem bietet sie eine Telefonanlage und DECT-Basis für Schnurlostelefone oder Smart-Home-Anwendungen. Allerdings gibt es bei der Fritzbox 6430 Cable keinen ISDN-Anschluss mehr. Durch eine 16x4-Kanalbündelung lässt sich vom Provider eine Downloadrate von bis zu 880 MBit/s erzielen.

Neue Firmware ermöglicht Dual-Stack

Mit einem Update der Fritz-OS-Firmware soll es in wenigen Wochen möglich sein, echtes Dual-Stack mit IPv6 nutzen zu können. Bislang ist dies bei Vodafone noch nicht möglich. Zwar unterstütze die Fritzbox 6490 Cable bereits jetzt IPv4 und IPv6 in vollem Umfang. Jedoch würden die Geräte im Handel von den Providern zum Teil anders provisioniert als Mietgeräte, teilte AVM auf Anfrage von Golem.de mit. In diesem Fall werde ein relevanter Parameter nicht gesetzt, und es werde lediglich IPv4 angeboten. Mit der neuen Firmware soll dies in Kürze nicht mehr der Fall sein.

Nach dem Wegfall des Routerzwangs zum 1. August dieses Jahres dürfen Kunden von Kabelprovidern ihre eigenen Endgeräte anschließen. Die Nachfrage nach Kabelmodems hielt sich in den ersten Wochen allerdings in Grenzen. Nach Angaben der Provider hatten von deren mehr als 6,5 Millionen Breitband-Kunden erst einige Tausend einen eigenen Router angemeldet.

Allerdings gibt es bislang kaum Kabelmodems im Handel. In den kommenden Monaten soll noch die Fritzbox 6590 Cable mit Multi-User-MIMO für das gleichzeitige Streamen auf mehreren Endgeräten wie Smartphones oder Tablets auf den Markt kommen. Im vierten Quartal soll zudem der Archer CR700v von TP-Link in Deutschland erhältlich sein. AVM zeigte sich auf Nachfrage von Golem.de dennoch "sehr zufrieden" mit der Umsetzung der Routerfreiheit. Für eine ausführliche Bewertung sei es drei Monate nach der Einführung der Endgerätefreiheit aber noch zu früh.


eye home zur Startseite
M.P. 26. Okt 2016

Dafür werden auch neue Endgeräte gebraucht. Man könnte aber für eine Übergangszeit 3.0...

M.P. 25. Okt 2016

In den UM-Netzen werden die Nachbarkanäle zu den 16 bisher für Internet genutzten...

My1 25. Okt 2016

mit dem unterschied dass die 6490 quasi sofort runter ist aber ich auf amazon die neue...

rv112 25. Okt 2016

Ein reines 24x8 Modem wäre mal wünschenswert!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Berlin
  2. KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim bei Mün­chen
  3. Deutsche Hypothekenbank (Actien-Gesellschaft), Hannover
  4. Württembergische Lebensversicherung AG, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Wer bei Drillisch abschließt....

    Mett | 06:34

  2. Re: "Security Produkte" verkaufen Jobgarantie für...

    ML82 | 06:16

  3. Re: Marktforschung == öffentliches Interesse?

    ML82 | 06:09

  4. Re: Das WWW beginnt zu nerven...

    ML82 | 06:04

  5. ich frage mich ...

    ML82 | 06:01


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel