Abo
  • IT-Karriere:

Fritz Repeater 600 & 1200: AVM stellt neue Repeater für das Mesh-Netzwerk vor

Der Berliner Routerspezialist AVM hat zwei neue Repeater für Heimnetzwerke vorgestellt. Das 1.200er-Modell nutzt bekannte und moderne Techniken. Sehr preisgünstig ist der 600er-Repeater, der auf ein altes, aber schnelles System zurückgreift.

Artikel veröffentlicht am ,
AVM hat zwei neue Repeater im Angebot.
AVM hat zwei neue Repeater im Angebot. (Bild: AVM)

AVM hat neue WLAN-Repeater vorgestellt. Insgesamt sind es zwei Geräte. Der Fritz Repeater 600 ist für den Einstieg gedacht. Das Gerät ist nur wenig größer als eine typische Schuko-Wandsteckdose und wird direkt in eine solche eingesteckt. Dabei wählt AVM eine Single-Band-Lösung auf dem langsamen, aber tendenziell reichweitenstärkeren 2,4-GHz-Band. Ungewöhnlich ist die Wahl der Antennenkonfiguration. Per 4x4-Aufbau lassen sich immerhin 600 MBit/s per 802.11n übertragen. Das Gerät ist damit schneller als die Vorgänger mit 3x3- oder 4x4-Konfigurationen. Der Repeater lässt sich zudem in AVMs Mesh-System einbinden und unterstützt die fürs Roaming wichtigen Standards 802.11v/k. Mit einer elektrischen Leistungsaufnahme von 1,5 Watt ist das Gerät zudem genügsam.

Stellenmarkt
  1. ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH, Bonn
  2. Dataport, Hamburg

Das 1.200er-Modell braucht doppelt so viel elektrische Leistung, ist dafür aber auch doppelt so schnell. Mit einer 2x2-Konfiguration und dank des Standards 802.11ac schafft das Gerät im 5-GHz-Band maximal 1.266 MBit/s brutto. Der Fritz Repeater 1200 kann zudem auch ältere Clients auf dem 2,4-GHz-Band versorgen. An der Steckdose braucht dieser Repeater aber deutlich mehr Platz und ist voluminöser als das 600er-Modell. Dafür passt allerdings auch ein RJ45-Stecker für eine GbE-Netzwerkwerkanbindung ins Gerät. Wie auch das kleine Modell lässt sich der Fritz Repeater 1200 in AVMs Mesh-Netzwerk inklusive 802.11v/k-Unterstützung einbinden.

Beide Repeater haben einen Eurostecker alias Typ C für den Stromanschluss. Weil das etwas wackelig in einer Schukodose sein kann (Typ F), legt AVM einen Adapter bei, der den Repeater zusätzlich stabilisiert.

Laut AVM wird der Fritz Repeater 1200 bereits ausgeliefert. Das 600er-Modell wird in Kürze folgen. Preislich liegen die Geräte bei rund 70 beziehungsweise 50 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)

spyro2000 19. Jul 2019 / Themenstart

Wie du meinst, habe das Zeug ja nur studiert :D Ansonsten ca. 10 mal komplett neu...

ashahaghdsa 16. Jul 2019 / Themenstart

OpenWRT unterstützt 802.11s und damit "echtes" mesh. Wie gut das läuft, kann ich jetzt...

ashahaghdsa 16. Jul 2019 / Themenstart

866+400=1266. Es rechnet praktisch jeder Hersteller die Werte von 2,4 und 5GHz für...

ashahaghdsa 16. Jul 2019 / Themenstart

2,4 funkt zumindest in meinen Tests weiter als 5GHz. Jetzt ist aber in vielen Gegenden...

verständnislos 16. Jul 2019 / Themenstart

Genau so etwas! Danke!

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt

Doom Reborn benötigt eine Vollversion von Doom 3 und ist bei moddb.com kostenlos erhältlich. Die Mod wurde von Michael Hanlon entwickelt.

Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


      •  /