Abo
  • Services:

Fritz OS 5.20: Fritzbox 7390 nutzt fremde Internetverbindung mit

AVMs Fritzbox 7390 ist die erste, für die es das neue Fritz OS 5.20 gibt. Ab diesem Firmware-Update kann der Datenverkehr bei einem Ausfall der Internetverbindung auch auf einen beliebigen anderen WLAN-Router umgeleitet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Fritz OS 5.2 für die Fritzbox 7390 auch mit MyFritz-Cloud-Dienst
Fritz OS 5.2 für die Fritzbox 7390 auch mit MyFritz-Cloud-Dienst (Bild: AVM)

Die neue Fritzbox-7390-Firmware "Fritz!OS 5.20" bringt viel Neues - und sie trägt erstmals nach außen hin die Bezeichnung OS. Damit will AVM nun stärker sichtbar machen, was seine WLAN-Router alles leisten. Ob künftig auch Plugins oder Apps von Dritten auf der Fritzbox Platz finden werden, ist hingegen noch nicht klar - AVM schließt es nicht aus, will dann aber eher auf HTML5 setzen als auf proprietären App-Code.

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Strahlenschutz, Neuherberg bei München
  2. Lehmann&Voss&Co. KG, Hamburg

Mit dem Fritz OS 5.20 führt AVM einige interessante neue Funktionen ein. Eine der interessantesten ist, dass sich die Fritzbox 7390 bei einem Ausfall der Internetverbindung mit einem in Funkreichweite befindlichen beliebigen anderen WLAN-Router verbinden und darüber eine andere Internetverbindung mitnutzen kann.

Besser informiert und vernetzt

Fritzbox-Besitzer sollen künftig besser über die Qualität der Internetverbindung informiert werden. Per E-Mail erhalten sie auf Wunsch täglich oder wöchentlich einen grafischen Überblick über Datenraten und die Qualität ihrer Internetverbindung. Aktuelle IPv4- und IPv6-Adressen des WLAN-Routers werden auf Wunsch ebenfalls per E-Mail verschickt.

Unabhängig davon gibt es nun neben einem WLAN- auch einen LAN-Gastzugang. Auf der Netzwerkübersicht der überarbeiteten Benutzeroberfläche der Fritzbox werden aktive Geräte, Nutzer und Gäste übersichtlicher angezeigt. Die Webseiten von in Netz eingebundenen Geräten lassen sich nun mit einem Klick anzeigen, was etwa die Konfiguration erleichtert. Auch zu AVMs Powerline-Adaptern im Heimnetz zeigt das Fritz OS 5.2 Informationen an.

Eine Fritzbox lässt sich nun mit eigenem Namen versehen, der dann für die Heimnetz-Anzeige, den Mediaserver, die Benutzeroberfläche und die SSID des WLANs übernommen wird. Das soll ebenfalls für mehr Übersicht im Heimnetz sorgen, etwa wenn mehrere Fritzboxen parallel betrieben werden.

MyFritz ermöglicht mobilen Datenzugriff

Das Firmware-Update macht den WLAN-Router zum auch über das Internet erreichbaren NAS; Dokumente, Musik, Fotos oder sonstige Daten können so von überall her verschlüsselt mit dem Notebook, Smartphone oder Tablet abgerufen werden. Die Daten müssen dazu nur auf einem an der Fritzbox über USB angeschlossenen Speicherstick oder einer Festplatte bereitliegen. Der Zugriff erfolgt über AVMs kostenloen MyFritz-Dienst, für den sich der Nutzer keine IP-Adresse merken muss. Über MyFritz stehen auch Apps und Bookmarks zur Verfügung.

Da Wake on LAN nun auch über das Internet unterstützt wird, sollen PC, NAS oder Server schon beim Empfang des ersten Datenpaketes automatisch aus dem Standby aufwachen.

Telefonie verbessert

Die Telefonfunktion der Fritzbox 7390 wird ebenfalls erweitert: Das im WLAN-Router gespeicherte Telefonbuch für AVMs DECT-Telefone (Fritzfon) und Smartphones mit der Fritzapp Fon lässt sich nun auch mit den privaten Onlinetelefonbüchern bei Google, GMX und Web.de synchronisieren. Die Fritzbox informiert zudem auf Wunsch per E-Mail über verpasste Anrufe und Nachrichten auf dem Anrufbeantworter.

Auf dem neuen Fritzfon-Startbildschirm werden nun Anzahl und Typ neuer Nachrichten angezeigt. Eingehende Anrufe werden für bessere Lesbarkeit in extra großer Schrift angezeigt. Zudem gibt es mehr voreingestellte Internetradiostationen und mehr für Fritzfon optimierte DECT-Klingeltöne. WLAN-Telefonate über die Fritzapp Fon sollen nun zugunsten eines störungsfreien Betriebs im WLAN ab sofort bevorzugt behandelt werden.

Nicht nur für die 7390

Neben der Fritzbox 7390 sollen bald auch weitere Fritzbox-Modelle von den Vorzügen des Fritz OS 5.2 profitieren können. Noch steht die neue Firmware aber nur für die Fritzbox 7390 zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Vengeance LPX DDR4-3200 DIMM CL16-18-18-36 für 159,99€ statt ca. 195€ im Preisvergleich)
  2. 532,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 635,09€)
  3. (u. a. Overwatch GOTY für 22,29€ und South Park - Der Stab der Wahrheit für 1,99€)
  4. 134,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...

fritzbox 18. Mär 2013

Die Fritzbox 7390 hat z.b. einen integrierten Mediaserver fürs Heimnetz. Eigentlich sogar...

MasterKeule 08. Aug 2012

Die meisten Atheros-Karten (welche auch in der FritzBox stecken) erlauben es...

SoniX 28. Mär 2012

Habe nun den ganzen Thread gelesen und weiß ehrlich gesagt nicht was du meinst. Ich...

Abseus 07. Mär 2012

Dann zieh halt zum Befüllen die Platte ab und steck sie an den Rechner. Das über's Netz...

nuks75 07. Mär 2012

Viele Neuerungen gibts zu entdecken, unter anderem eine Verbesserung im Bereich IPv6...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

    •  /