Abo
  • Services:

Freightliner: Daimler stellt zwei Elektrotrucks vor

Elektrisch auf dem Highway und in der Stadt: Daimler hat zwei E-Trucks für den US-Markt vorgestellt. Der deutsche Hersteller glaubt, dass künftig mehr Kunden auf elektrische Lieferfahrzeuge umsteigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Freightliner eCascadia (links) und eM2: steigende Nachfrage nach Elektro-Lkw und Bussen
Freightliner eCascadia (links) und eM2: steigende Nachfrage nach Elektro-Lkw und Bussen (Bild: Daimler)

Konkurrenz für den Tesla Semi und den Nikola One: Freightliner, die US-Lkw-Marke von Daimler, hat zwei elektrische Modelle vorgestellt. Die ersten Fahrzeuge sollen in den kommenden Monaten ausgeliefert werden.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Der Freightliner eCascadia ist ein Sattelschlepper, der auf einem Modell mit Verbrennungsantrieb basiert und wie dieser für schwere Langstreckentransporte (Class 8) gedacht ist. Der Antrieb hat eine Leistung von 544 Kilowatt, der Akku eine Kapazität von 550 Kilowattstunden.

Die Reichweite gibt Daimler mit etwa 400 Kilometern (250 Meilen) an - wobei der Hersteller nicht angibt, welchen Fahrzyklus er zugrunde legt. In 90 Minuten soll sich der Akku auf rund 80 Prozent aufladen lassen. Das bedeutet eine Reichweite von weiteren 320 Kilometern (200 Meilen).

Der eM2 liefert leise und sauber aus

Der kleinere Freightliner eM2 106 hat einem knapp 360 Kilowatt starken Antrieb. Er soll im lokalen Lieferverkehr eingesetzt werden und benötigt deshalb auch weniger Reichweite. Mit seinem 325-Kilowattstunden-Akku kommt er etwa 370 Kilometer (230 Meilen) weit. Den Akku auf etwa 80 Prozent zu laden, dauert eine Stunde.

Die ersten Fahrzeuge beider Modelle will Daimler noch in diesem Jahr ausliefern. Insgesamt 30 Fahrzeuge werden an Kunden übergeben. Es sind nicht die ersten E-Trucks von Daimler: Der Leicht-Lkw Fuso eCanter ist seit Ende vergangenen Jahres in Deutschland im Einsatz. Der Piloteinsatz für den Lkw eActros startet in diesem Jahr in Deutschland und der Schweiz.

"Wir rechnen mit einer steigenden Nachfrage nach Elektro-Lkw und -Bussen. Dies bestätigen auch unsere Kunden", sagte Frank Reintjes, im Vorstand von Daimler Trucks & Buses verantwortlich für Global Powertrain und Manufacturing Engineering.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

mannzi 10. Jun 2018

Bei einem LKW ist die "windschnittigkeit", oder auch Aerodynamik genannt, nicht...

chewbacca0815 08. Jun 2018

Sicherlich nicht, jedenfalls nicht in USA Gibt's bei LKWs nicht, gilt nur für PKW...


Folgen Sie uns
       


Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019)

Das Red Magic Mars von Nubia ist ein Gaming-Smartphone mit guter Hardware - und einem ziemlich guten Preis.

Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. IT-Sicherheit 12 Lehren aus dem Politiker-Hack

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Agilität Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
  2. Studie Wo Frauen in der IT gut verdienen
  3. Freiberuflichkeit Bin ich zum Freelancer im IT-Business geeignet?

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Nubia X im Hands on Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

    •  /