Abo
  • Services:
Anzeige
Berlin soll stadtweites WLAN-Netz bekommen.
Berlin soll stadtweites WLAN-Netz bekommen. (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Freies WLAN in Berlin: Senat will in Kürze Anbieter nennen

Berlin soll stadtweites WLAN-Netz bekommen.
Berlin soll stadtweites WLAN-Netz bekommen. (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Der Berliner Senat will nach langer Wartezeit im Sommer eine Lösung für ein stadtweites kostenloses WLAN-Netz nennen. Anbieter kritisieren das Vorgehen des Berliner Senats.

Anzeige

Im Juni 2014 will der Berliner Senat einen neuen Versuch für ein stadtweites WLAN-Netz starten, berichtet die Berliner Morgenpost mit Verweis auf Björn Böhning, den Medienstaatssekretär des Senats. Böhning geht davon aus, "dass wir im Sommer eine Lösung vorstellen können". Das stadtweite WLAN-Netz soll dann innerhalb des Berliner S-Bahn-Rings zur Verfügung stehen. Kunden sollen das WLAN die ersten 30 Minuten gratis nutzen können, danach fallen Gebühren für die weitere Nutzung an.

Wer trägt die Kosten für die Freiminuten?

Zwischen dem Senat und den dafür infrage kommenden Unternehmen gibt es Streit darüber, wer für die Kosten der Gratisnutzung in der ersten halben Stunde aufkommt. In den vergangenen sieben Jahren sind drei Versuche gescheitert, ein stadtweites WLAN-Netz in Berlin aufzubauen. Dafür müssten nach Angaben der Berliner Verwaltung rund 5.000 WLAN-Hotspots aufgebaut werden, damit das WLAN-Netz innerhalb des S-Bahn-Ringes möglich wird.

Derzeit laufen nach Aussage von Böhning Gespräche mit drei Anbietern, die die nötige Infrastruktur aufbauen und betreiben würden. Auch die halbstündige Gratisnutzung soll der künftige Anbieter übernehmen. Ursprünglich hatten sich neun Unternehmen dafür beworben.

Unternehmer kritisieren Vorgehen des Senats

Einige dieser neun Unternehmen zeigen sich verärgert über das bisherige Vorgehen des Berliner Senats. Ein Unternehmen, das nicht namentlich genannt werden möchte und an den bisherigen Verhandlungen mit dem Senat beteiligt war, meint: "Die Vorstellungen des Senats sind derart unterirdisch, dass man weinen möchte", sagt der Sprecher der Berliner Morgenpost. Der Unternehmenssprecher sieht es als schwierigan, dass der Senat unter den gegebenen Umständen einen passenden Partner findet.

Verärgert zeigt sich auch Daniel Wall, der Vorstandsvorsitzende der Wall AG. Nach seiner Beobachtung werde das Thema seit Jahren verschleppt. "Wir können absolut nicht verstehen, warum es in Berlin bis heute kein öffentliches WLAN-Angebot gibt, das durch Werbung gegenfinanziert ist", meint Wall. Das Unternehmen bietet im Bereich des Kurfürstendamms seit Jahren ein kostenfreies WLAN-Netz an.

Nach Auffassung von Wall hätte der Berliner Senat den Vorschlag des Unternehmens von vor drei Jahren aufgreifen sollen. Als daraus nichts wurde, begann Wall vor zwei Jahren damit, unabhängig von den Senatsplänen in der Berliner Innenstadt 30 WLAN-Hotspots aufzubauen.

Initiative begann vor sieben Jahren

Bereits vor sieben Jahren hatte der Senat das Vorhaben für eine kostenlose Internetnutzung innerhalb des S-Bahn-Rings beschlossen. Der damalige Wirtschaftssenator Harald Wolf (Linke) konnte sein Vorhaben nicht durchsetzen. Die Verwaltung für Stadtentwicklung verhinderte, Ampeln mit WLAN-Antennen auszustatten.


eye home zur Startseite
Neuro-Chef 26. Mai 2014

Der war gut :-) Derweil wächst Freifunk in Berlin dank VPN langsam aber stetig weiter..

pythoneer 26. Mai 2014

Das riecht nach Potential für eine neue App ;)

jg (Golem.de) 26. Mai 2014

Danke für den Hinweis, ist korrigiert!

Himmerlarschund... 26. Mai 2014

Ich spekuliere ja eher auf KD. Die haben ja mit ihrem WLAN-Hotspot-Programm...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KOMET GROUP GmbH, Besigheim
  2. Tetra GmbH, Melle
  3. TAP.DE Solutions GmbH, München
  4. Computacenter AG & Co. oHG, Frankfurt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 69€
  2. 199€ (Bestpreis!)
  3. 289€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       

  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: Ich verstehe die irischen Praktikanten

    mnementh | 21:09

  2. Re: SPD müsse sich erneuern?

    pre3 | 21:06

  3. Re: @all: wer sich jetzt fragt was Mobiles Lernen...

    itse | 20:59

  4. Re: You are not prepared!

    pre3 | 20:58

  5. Re: mutti und ihr problemkind

    pre3 | 20:55


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel