Abo
  • Services:

Freies Wissen: Katherine Maher wird dauerhafte Wikimedia-Chefin

Sie hatte das Amt bereits vertretungsweise inne, jetzt soll sie dauerhaft die Verantwortung für die Wikimedia-Foundation übernehmen. Katherine Maher wurde am Rande der Wikimania 2016 als permanente Direktorin bestätigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Katherine Maher im Jahr 2014
Katherine Maher im Jahr 2014 (Bild: Myleen Hollero Photography)

Die Wikimedia-Stiftung in den USA hat eine neue permanente Chefin. Katherine Maher, die diesen Posten nach dem Rücktritt von Lila Tretikov vertretungsweise übernommen hatte, wird die Position nun ständig ausfüllen. Das gab Wikipedia-Gründer Jimmy Wales am Rande der Wikimania-Konferenz im italienischen Ort Esino Lario bekannt. Maher genießt in der Community großes Vertrauen.

Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Reutlingen
  2. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg

Maher arbeitet bereits seit 2014 für Wikimedia, zuvor als für die interne und externe Kommunikation zuständige Direktorin. Davor war sie bei der Nichtregierungsorganisation Access Now, der Weltbank und Unicef tätig. Maher studierte Arabistik an der American University in Cairo und der New York University.

Globales Treffen der Wikimedia-Community

Die Wikimania-Konferenz ist das alljährliche globale Treffen der Wikimedia-Community. Im diesjährigen Programm stehen Workshops zum besseren Engagement von Freiwilligen, zu internen Streitlösungsmechanismen, zur technischen Weiterentwicklung der Software und zu politischen Zielen der Bewegung auf dem Programm. Außerdem findet ein mehrtägiger Hackathon statt.

Dem Rücktritt von Tretikov im Februar dieses Jahres waren innere Streitereien über ein von ihr vorangetriebenes Projekt vorausgegangen. Dabei ging es offenbar um die Entwicklung einer Suchmaschine, die möglicherweise auch Google Konkurrenz machen sollte. Erst nach Streitigkeiten und Kritik aus der Wikimedia-Community veröffentlichte Tretikov Dokumente zu dem Vorgang. In einem Blogpost zu dem Thema versicherte sie, keine solche Suchmaschine entwickeln zu wollen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 164,90€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /