Abo
  • Services:
Anzeige
In der neunten Alpha kämpfen die Römer mit.
In der neunten Alpha kämpfen die Römer mit. (Bild: Wildfire Games/CC-BY-SA 3.0)

Freies Echtzeitstrategiespiel: 0 A.D. kommt noch 2012 in die Betaphase

In der neunten Alpha kämpfen die Römer mit.
In der neunten Alpha kämpfen die Römer mit. (Bild: Wildfire Games/CC-BY-SA 3.0)

Das Entwicklerteam des Echtzeitstrategiespiels 0 A.D. hat eine neunte Alpha veröffentlicht. Neu hinzugekommen ist das Volk der Römer. Bis Ende 2012 soll eine erste Beta freigegeben werden. Eine experimentelle Android-Portierung auf GLES/GLSL gibt es ebenfalls.

In der neunten Alpha des freien Echtzeitstrategiespiels 0 A.D. - Codename Ides of March - ist das Volk der Römer hinzugekommen. Damit erhöht sich die Anzahl der spielbaren Parteien auf sechs. Außerdem erhalten Einheiten entsprechend ihren Fähigkeiten Bonuspunkte nach dem Stein-Papier-Schere-Prinzip. Damit sollen Kämpfe realistischer werden, beispielsweise zwischen Speerkämpfern und Reitereinheiten. Die Entwickler von 0 A.D. haben sich bei der fast zehnjährigen Entwicklungszeit auf eine möglichst realistische Umsetzung der Ära zwischen 500 vor bis 500 nach Christus verschrieben.

Anzeige

Das Handelssystem wurde abermals erweitert. Spezielle Händlereinheiten können im Markt ausgebildet werden, die Waren über Land tauschen. Auch Wasserwege lassen sich für den Handel nutzen, dazu müssen Handelsschiffe im Hafen gebaut werden. Welche Waren getauscht werden sollen, lässt sich dabei auswählen. Schiffsruder sind nun ebenso animiert wie Rammböcke, einige Katapulte, Händler und weitere Tiere.

  • Die Römer im Kampf
  • Die Gebäude der Römer
  • Römische Einheiten
Die Römer im Kampf

In der KI Qbot wurde ein schwerer Fehler behoben, der sich in den Kampfcode eingeschlichen hatte. Außerdem wurde die Leistung des Computerspielers nochmals erhöht. Fraktionen können auf neutralem Gebiet Außenposten errichten, die allerdings auch leicht wieder zerstört werden können. Jäger wählen automatisch neue Tiere zum Jagen aus. Zudem wurden die Farben in bestehenden Karten angepasst, damit Einheiten leichter erkennbar sind. Hinzugekommen sind weitere Zufallskarten.

Unter Mac OS X läuft das Spiel im Vollbildmodus und die Unterstützung für FreeBSD wurde verbessert. Eine experimentelle Version für Android mit GLES-/GLSL-Unterstützung gibt es ebenfalls. Die Entwickler betonen jedoch, dass 0 A.D. nicht für Smartphones, sondern eher für Tablets geeignet ist.

Ursprünglich war 0 A.D. als Mod für Age of Empires gedacht. Seit 2003 ist es jedoch ein eigenständiges Spiel, das unter der GPL steht. Musik und Grafik stehen unter der CC-BY-SA. Installationsanleitungen für Windows, Linux und Mac OS X stehen auf der Webseite des Projekts bereit.


eye home zur Startseite
thorben 19. Mär 2012

vielleicht will er einfach nicht jeden krams in windows installieren? *vermut*

blubberlutsch 18. Mär 2012

So wie ich das verstanden habe, wird auch mehr auf historische Akkuratesse Wert gelegt.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. medac GmbH, Wedel bei Hamburg
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. T-Systems International GmbH, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dark Souls III für 24,99€, Darkosuls II für 8,99€, Bioshock: The Collection für 16...
  2. 283,88€ + 5,00€ Versand (USK 18)
  3. 288,88€

Folgen Sie uns
       


  1. Aufsteckbar

    Kugelkamera für Android-Smartphones filmt 360-Grad-Videos

  2. Panamera Turbo S E-Hybrid

    Porsche kombiniert V8-Motor und E-Antrieb

  3. Matrix Voice

    Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren

  4. LTE

    Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein

  5. Deep Learning

    Wenn die KI besser prügelt als Menschen

  6. Firepower 2100

    Cisco stellt Firewall für KMU-Bereich vor

  7. Autonomes Fahren

    Briten verlieren Versicherungsschutz ohne Software-Update

  8. Kollisionsangriff

    Hashfunktion SHA-1 gebrochen

  9. AVM

    Fritzbox für Super Vectoring weiter nicht verfügbar

  10. Nintendo Switch eingeschaltet

    Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. 16,2 kWh / 100 km

    M.P. | 08:50

  2. Re: Schmeißt Bittorrent an :D

    dp2419 | 08:45

  3. Re: bidde nich:/

    DebugErr | 08:44

  4. Re: Ich vermisse die Meckerer...

    Bouncy | 08:44

  5. Re: Kauft bloß kein Smart!

    Wiesel1977 | 08:44


  1. 07:23

  2. 07:14

  3. 17:37

  4. 17:26

  5. 16:41

  6. 16:28

  7. 15:45

  8. 15:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel