Abo
  • Services:
Anzeige
Das Audioframework Pulse Audio ist in Version 2.0 erschienen.
Das Audioframework Pulse Audio ist in Version 2.0 erschienen. (Bild: Manuel Amador Briz/CC BY-SA 3.0)

Freies Audioframework: Pulse Audio 2.0 mit dynamischen Samplingraten

Das Audioframework Pulse Audio ist in Version 2.0 erschienen.
Das Audioframework Pulse Audio ist in Version 2.0 erschienen. (Bild: Manuel Amador Briz/CC BY-SA 3.0)

Das Audioframework Pulse Audio 2.0 kann unterschiedliche Samplingraten von Geräten verwalten, was künftig Resampling weitgehend überflüssig macht. Die Unterstützung für VoIP wurde ebenfalls verbessert.

Statt ein Gerät wie bisher mit einer festen Samplingrate zu öffnen und anschließend abweichende Samplingraten umzurechnen, kann Pulse Audio 2.0 unterschiedliche Abtastraten einer angeschlossenen Hardware dynamisch verwalten. Dadurch sinkt die Belastung der CPU deutlich, was vor allem auf mobilen Geräten für eine höhere Akkulaufzeit sorgt.

Anzeige

In Kombination mit dem Linux-Kernel 3.3 erkennt Pulse Audio 2.0 automatisch, ob beispielsweise ein Kopfhörerkabel an eine Buchse angeschlossen ist und kann entsprechende Anpassungen vornehmen, etwa die Lautstärke. Später soll die Möglichkeit hinzukommen, die Ausgabe über mehrfache Kanäle zu konfigurieren.

Echokompensation mit WebRTC

Das bislang verwendete Echokompensationsmodul von Speex wurde durch eins aus dem WebRTC-Projekt ersetzt. Damit soll die Unterstützung für VoIP verbessert werden, denn das Modul passe sich schneller an. Für angeschlossene Geräte greift eine automatische Lautstärkeregelung und die Echokompensation wird dynamisch auf unterschiedliche Geräte angewendet, etwa auf die Lautsprecher eines Laptops und gleichzeitig auf das in einer Webcam integrierte Mikrofon. Das Speex-Modul wird aber weiterhin verfügbar sein.

Die wesentlichen Änderungen haben die Entwickler auf den Wikiseiten des Projekts zusammengefasst. Dazu gehören auch die Unterstützung für paravirtualisierte Systeme mit Xen sowie eine überarbeitete Unterstützung für GNU/Hurd und einen verbesserten A2DP-Decoder.

Erscheinungstermin alle vier Monate

Ferner sind dort zahlreiche kleine Verbesserungen und Bugfixes aufgezählt, die seit dem letzten Release vor etwa einem halben Jahr eingeflossen sind. Künftig will das Team wieder zu einem viermonatigen Erscheinungszyklus zurückkehren, um neue Funktionen schneller umzusetzen.

Der Quellcode von Pulse Audio 2.0 steht auf den Servern von freedesktop.org als Zip- oder Tar.gz-Datei zum Download bereit.


eye home zur Startseite
Schnarchnase 15. Mai 2012

Keine Ahnung wie du zu der Erfahrung kommst, aber das ist längst kein Problem mehr und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Jobware Personalberatung, München
  2. Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz, Koblenz
  3. OSRAM GmbH, Garching bei München
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. DVB-T2

    Bereits eine Millionen Freenet-Geräte verkauft

  2. Moore's Law

    Hyperscaling soll jedes Jahr neue Intel-CPUs sichern

  3. Prozessoren

    AMD bringt Ryzen mit 12 und 16 Kernen und X390-Chipsatz

  4. Spark Room Kit

    Cisco bringt KI in Konferenzräume

  5. Kamera

    Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder

  6. Tapdo

    Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern

  7. 17,3-Zoll-Notebook

    Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

  8. Mobilfunk

    Tschechien versteigert Frequenzen für 5G-Netze

  9. Let's Encrypt

    Immer mehr Phishing-Seiten beantragen Zertifikate

  10. E-Mail-Lesen erlaubt

    Koalition bessert Gesetz zum automatisierten Fahren nach



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mass Effect Andromeda im Test: Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
Mass Effect Andromeda im Test
Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
  1. Mass Effect Andromeda im Technik-Test Frostbite für alle Rollenspieler
  2. Mass Effect Countdown für Andromeda
  3. Mass Effect 4 Ansel und Early Access für Andromeda

D-Wave: Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
D-Wave
Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
  1. IBM Q Qubits as a Service
  2. Rechentechnik Ein Bauplan für einen Quantencomputer

Betrugsnetzwerk: Kinox.to-Nutzern Abofallen andrehen
Betrugsnetzwerk
Kinox.to-Nutzern Abofallen andrehen

  1. Re: Wieso müsste so ein Mac Mini aussehen?

    berritorre | 21:29

  2. Re: Baut erstmal flächendeckend WLAN auf!

    RichardEb | 21:28

  3. ...Skylake-X für HEDT mit 10 sowie 6 und 4 Kernen...

    Ach | 21:27

  4. Re: Ist eine im Internet verbreitetete Sendung...

    Eik | 21:26

  5. Re: Ist das legal wenn man es "Freenet" nennt?

    _Winux_ | 21:26


  1. 20:56

  2. 20:05

  3. 18:51

  4. 18:32

  5. 18:10

  6. 17:50

  7. 17:28

  8. 17:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel