Abo
  • IT-Karriere:

Freies Android: FSF startet Spendenkampagne für Replicant

Um die freie Android-Variante auf mehr Geräte zu portieren und um die Entwicklung zu beschleunigen, startet die Free Software Foundation eine Spendenkampagne für Replicant.

Artikel veröffentlicht am ,
Die FSF sammelt für Replicant.
Die FSF sammelt für Replicant. (Bild: Mirella Vedovetto, Paul Kocialkowski/CC-BY-SA 3.0)

Das Mobil-Betriebssystem Android wird auf Geräten sehr häufig mit einer Vielzahl proprietärer Treiber, Firmware und Apps ausgeliefert. Die Replicant-Entwickler wollen mit ihrer Distribution eine komplett freie Android-Variante schaffen. Um sie dabei zu unterstützen, sammelt die Free Software Foundation (FSF) nun Spenden.

Stellenmarkt
  1. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Mit dem gesammelten Geld soll den Entwicklern vor allem weitere Hardware bereitgestellt werden, um Replicant direkt auf diesen zu testen und dafür zu entwickeln. So hat das Team für seine letzte Veröffentlichung die Unterstützung für diverse Galaxy-Tab-2-Varianten eingebaut, ohne selbst die Geräte zu besitzen.

Neben freien Treibern und dem Ziel, freie Firmware für WLAN oder etwa Bluetooth zu erstellen, arbeitet Replicant auch daran, die Open-Source-Alternativen zu proprietären Android-Anwendungen bereitzustellen. Dazu ist bei Replicant F-Droid installiert, über das viele weitere freie Apps verfügbar sind. Dem F-Droid-Repository fehlen aber einige Apps, die zwar unter einer Open-Source-Lizenz stehen, aber nur über Googles Play Store verfügbar sind.

Spenden für Replicant nimmt die FSF über eine eigens geschaffene Webseite entgegen. Interessierte können sich an dem Projekt als Entwickler beteiligen oder die Android-Distribution auf den bis jetzt zehn unterstützten Geräten installieren.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor 689€, Corsair Glaive RGB Maus 34,99€)
  2. 14,97€
  3. 107,00€ (Bestpreis!)
  4. 419,00€

cryptic 28. Jul 2013

Auf dem Nokia N900 kann man auch beliebige Betriebssysteme installieren und das hat mit...


Folgen Sie uns
       


Harry Potter Wizards Unite angespielt

Harry Potter Go? Zum Glück hat der neue AR-Titel auch ein paar eigene Ideen zu bieten.

Harry Potter Wizards Unite angespielt Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
    iPad OS im Test
    Apple entdeckt den USB-Stick

    Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
    2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
    3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

    Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
    Erneuerbare Energien
    Die Energiewende braucht Wasserstoff

    Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
    2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
    3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

      •  /