Freier Windows-Nachbau: ReactOS 0.4.9 baut sich selbst

Mit der Veröffentlichung von ReactOS 0.4.9 kann der freie Windows-Nachbau nach Jahren wieder dazu benutzt werden, sich selbst zu bauen. Das Team hat ReactOS außerdem weiter stabilisiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Team von ReactOS versucht sich an einem freien Windows-Nachbau.
Das Team von ReactOS versucht sich an einem freien Windows-Nachbau. (Bild: ReactOS)

Nur wenige Monate nach der letzten Veröffentlichung hat das Team von ReactOS Version 0.4.9 seines freien Windows-Nachbaus veröffentlicht. Die wohl größte Neuerung der aktuellen Version ist die Möglichkeit, das System zu nutzen, um sich selbst zu bauen. Dieser Vorgang wird üblicherweise als Self-Hosting bezeichnet. ReactOS verfügte schon in der Vergangenheit über diese Möglichkeit. Wie es in der Ankündigung heißt, sei eine detaillierte Betrachtung dieses technischen Problems jedoch sehr nuanciert.

So konnte das Self-Hosting von ReactOS bisher nur mit einem vergleichsweise sehr alten Kernel des Projektes durchgeführt werden. Mit einer grundlegenden Überarbeitung des Kernels, um diesem dem NT-Design und der -Implementierung näherzubringen, seien allerdings einige Lücken in der Funktionalität entstanden. Diese konnten nach einigen Jahren Arbeit wieder geschlossen werden, so dass ReactOS nun "einmal mehr" in der Lage dazu ist, sich selbst zu bauen, wie es das Team in der Ankündigung beschreibt.

Für die aktuelle Version 0.4.9 hat das Team darüber hinaus die Stabilität des Systems deutlich verbessert. So habe der FastFAT-Treiber bisher in einigen Situationen den sogenannten Common Cache vollständig belegt, was beim Kopieren großer Dateien zum Absturz führen konnte. Zwar sorgen die nun durchgeführten Arbeiten an dem Treiber eventuell für kleinere Einbußen bei der I/O-Leistung, die notwendigen Ressourcen bleiben jedoch dauerhaft verfügbar, was Abstürze vermeiden soll.

Neu in der Version sind auch einige kleinere Verbesserungen. So kann das System nun ohne Nutzung von Dritt-Anwendungen Zip-Dateien entpacken, was auch direkt im Explorer genutzt werden kann. Ebenso gibt es nun ein kleines Kontextmenü, das bei einer Drag-and-Drop-Operation Nutzern eine Auswahl zum Verschieben, Kopieren oder Verknüpfen anbietet. Weitere Details listet die Ankündigung auf.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


linuxfritz 28. Okt 2018

ein alter PC, alte Software, die nur unter alten Windowsversionen läuft... und die...

ecv 25. Jul 2018

Wir haben sowas 'kompilieren' genannt.

FreiGeistler 24. Jul 2018

Da ReactOS in enger Zusammenarbeit mit Wine entwickelt wurde und Crysis im WineHQ...

zZz 24. Jul 2018

Ich schau mir ReactOS immer wieder mal aus Interesse an. Was mir eigentlich immer am...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
i4
BMW lässt sich am Berg nicht updaten

Die Besitzerin eines BMW i4 hat die Fehlermeldung entdeckt, ihr Parkplatz sei zu steil für ein Update der Bordsoftware.

i4: BMW lässt sich am Berg nicht updaten
Artikel
  1. Deutsche Post: Woche startet mit erneuten Warnstreiks
    Deutsche Post
    Woche startet mit erneuten Warnstreiks

    Die Gewerkschaft Verdi hat am Montag und Dienstag weitere Arbeitsniederlegungen angekündigt.

  2. Politische Ansichten auf Google Drive: Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU
    Politische Ansichten auf Google Drive
    Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU

    Die Aktivisten der Letzten Generation haben Daten von Unterstützern mitsamt politischer Meinung und Gefängnisbereitschaft ungeschützt auf Google Drive gelagert.

  3. Entwickler: ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen
    Entwickler
    ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen

    Google hat ChatGPT mit Fragen aus seinem Entwickler-Bewerbungsgespräch gefüttert. Die KI könne demnach eine Einsteigerposition erhalten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM im Preisrutsch - neue Tiefstpreise! • Nur noch heute TV-Sale mit bis 77% Rabatt bei Otto • MindStar: Intel Core i7 13700K 429€, Powercolor RX 6800 549€ • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /