Freier Videocodec: Microsoft verteilt Windows-Decoder für AV1

Windows-Hersteller Microsoft hat damit begonnen, einen Software-Decoder für den freien Videocodec AV1 über seinen Store zu verteilen. Der Decoder wird als frühe Beta bezeichnet und ist entsprechend experimentell.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft arbeitet an einem eigenem AV1-Decoder.
Microsoft arbeitet an einem eigenem AV1-Decoder. (Bild: Web Summit/CC-BY 2.0)

Nach ersten Tests in Browsern wie Mozillas Firefox oder Googles Chrome startet nun offenbar auch Windows-Hersteller Microsoft Experimente mit dem neuen freien Videocodec AV1, der seit Frühjahr 2018 als fertig gilt. Microsoft veröffentlichte dazu in seinem Store einen Software-Decoder für AV1 als Medienerweiterung, der auf Windows-10-Geräten sowie der Xbox One laufen sollen.

Stellenmarkt
  1. (Junior) Projektmanager (m/w/d) - eCommerce
    dsb ccb solutions GmbH, Neckarsulm
  2. UX Designer (m/w/d)
    Interhyp Gruppe, München
Detailsuche

In der Beschreibung im Store heißt es: "Diese Erweiterung ist eine frühe Betaversion des AV1-Softwaredecoders (...). Da es sich um eine frühe Version handelt, können bei der Wiedergabe von AV1-Videos einige Leistungsprobleme auftreten." Microsoft gibt jedoch an, den Decoder dauerhaft weiterzuentwickeln und Fehler zu beheben.

Welche weiteren Pläne Microsoft mit dem Decoder hat, ist derzeit unbekannt. Mittelfristig am wahrscheinlichsten ist eine Integration in den eigenen Edge-Browser. Das passiert wohl spätestens dann, wenn Streaminganbieter wie Amazon, Netflix oder Youtube AV1-Streams anbieten. Zusätzlich zu dem Decoder und den in den Browser eingesetzten Implementierungen arbeitet die Videolan-Community ebenfalls an einem eigenen freien Decoder, der unter anderem im VLC-Player eingesetzt werden soll.

Mit dem freien Videocodec AV1 will das Industriekonsortium Alliance for Open Media (Aomedia) einen ideellen und qualitativ hochwertigen Nachfolger für den freien Videocodec VP9 erstellen. AV1 soll vor allem als Konkurrenz für die patentbehafteten Codecs der Moving Picture Experts Group (MPEG) wie HEVC alias H.265 dienen. Der freie Videocodec galt außerdem als aussichtsreichster Kandidat für die Standardisierung als Internet-Videocodec der Internet Engineering Task Force (IETF). Ob es dazu noch kommt, ist derzeit aber offen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
FTTH
Wer zu Hause um 10 GBit/s symmetrisch braucht

In den USA sind sehr hohe symmetrische Gigabit-Datenraten für Privathaushalte in Vorbereitung. Wir haben bei deutschen Firmen nachgefragt, wie es hier damit aussieht - und sind in der Schweiz gelandet.
Eine Recherche von Achim Sawall

FTTH: Wer zu Hause um 10 GBit/s symmetrisch braucht
Artikel
  1. Bundesweiter Warntag: Es wird richtig, richtig laut!
    Bundesweiter Warntag
    "Es wird richtig, richtig laut!"

    Zum Warntag am 8. Dezember werden Warnungen erstmals über Cell Broadcast an Mobilgeräte verschickt. Der Anteil der erreichbaren Nutzer ist weiter unklar.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti und Friedhelm Greis

  2. Grafikkarten: Die Geforce GTX 1060 belegt nicht mehr Platz 1 auf Steam
    Grafikkarten
    Die Geforce GTX 1060 belegt nicht mehr Platz 1 auf Steam

    Nvidia hat seit langem keine wirklich günstigen Grafikkarten mit neuem Chipdesign herausgebracht. Deshalb ist der neue Platz 1 auch älter.

  3. AMD-CTO: Moores Law noch mindestens sechs bis acht Jahre gültig
    AMD-CTO
    Moores Law noch mindestens sechs bis acht Jahre gültig

    AMDs Technologie-Chef rechnet dank neuer Transistordesigns mit weiter wachsender Transistordichte. Die Kosten steigen allerdings, Beschleuniger werden wichtiger.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Asus RTX 4080 1.689,90€, MSI 28" 4K 579€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ • Alternate: Acer Gaming-Monitor 27" 159,90€, Razer BlackWidow V2 Mini 129,90€ • 20% Extra-Rabatt bei ebay • Amazon Last Minute Angebote [Werbung]
    •  /