Abo
  • Services:

Freier Videocodec: Microsoft verteilt Windows-Decoder für AV1

Windows-Hersteller Microsoft hat damit begonnen, einen Software-Decoder für den freien Videocodec AV1 über seinen Store zu verteilen. Der Decoder wird als frühe Beta bezeichnet und ist entsprechend experimentell.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft arbeitet an einem eigenem AV1-Decoder.
Microsoft arbeitet an einem eigenem AV1-Decoder. (Bild: Web Summit/CC-BY 2.0)

Nach ersten Tests in Browsern wie Mozillas Firefox oder Googles Chrome startet nun offenbar auch Windows-Hersteller Microsoft Experimente mit dem neuen freien Videocodec AV1, der seit Frühjahr 2018 als fertig gilt. Microsoft veröffentlichte dazu in seinem Store einen Software-Decoder für AV1 als Medienerweiterung, der auf Windows-10-Geräten sowie der Xbox One laufen sollen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

In der Beschreibung im Store heißt es: "Diese Erweiterung ist eine frühe Betaversion des AV1-Softwaredecoders (...). Da es sich um eine frühe Version handelt, können bei der Wiedergabe von AV1-Videos einige Leistungsprobleme auftreten." Microsoft gibt jedoch an, den Decoder dauerhaft weiterzuentwickeln und Fehler zu beheben.

Welche weiteren Pläne Microsoft mit dem Decoder hat, ist derzeit unbekannt. Mittelfristig am wahrscheinlichsten ist eine Integration in den eigenen Edge-Browser. Das passiert wohl spätestens dann, wenn Streaminganbieter wie Amazon, Netflix oder Youtube AV1-Streams anbieten. Zusätzlich zu dem Decoder und den in den Browser eingesetzten Implementierungen arbeitet die Videolan-Community ebenfalls an einem eigenen freien Decoder, der unter anderem im VLC-Player eingesetzt werden soll.

Mit dem freien Videocodec AV1 will das Industriekonsortium Alliance for Open Media (Aomedia) einen ideellen und qualitativ hochwertigen Nachfolger für den freien Videocodec VP9 erstellen. AV1 soll vor allem als Konkurrenz für die patentbehafteten Codecs der Moving Picture Experts Group (MPEG) wie HEVC alias H.265 dienen. Der freie Videocodec galt außerdem als aussichtsreichster Kandidat für die Standardisierung als Internet-Videocodec der Internet Engineering Task Force (IETF). Ob es dazu noch kommt, ist derzeit aber offen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€

TheUnichi 13. Nov 2018

Was soll denn da anders gewesen sein? Den Windows Media Player gibt es auch unter Windows...

sphere 13. Nov 2018

Der Spezifikation für AV1 wurde Anfang des Jahres abgeschlossen. Bis Hardware kommt wird...


Folgen Sie uns
       


Odroid Go - Test

Mit dem Odroid Go kann man Doom spielen - aber dank seines ESP32-Mikrocontrollers ist er auch für Hard- und Softwarebastler empfehlenswert.

Odroid Go - Test Video aufrufen
Urheberrecht: Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt
Urheberrecht
Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt

Eigentlich sollte der umstrittene Artikel 13 der EU-Urheberrechtsreform die Rechteinhaber gegenüber Plattformen wie Youtube stärken. Doch nun warnen TV-Sender und Medien vor Nachteilen durch das Gesetz. Software-Entwickler sollen keine zusätzlichen Rechte bekommen.
Von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Länder bremsen Urheberrechtsreform aus
  2. EuGH-Gutachten Deutsches Leistungsschutzrecht soll unzulässig sein
  3. Leistungsschutzrecht So oft könnten Verlage künftig an Bezahlartikeln verdienen

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Agilität Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
  2. Studie Wo Frauen in der IT gut verdienen
  3. Freiberuflichkeit Bin ich zum Freelancer im IT-Business geeignet?

    •  /