Abo
  • Services:

Freier Onlinespeicher: Mit Owncloud 6.0 gemeinsam Dokumente schreiben

Die Community-Ausgabe von Owncloud 6.0 ermöglicht gemeinsames Arbeiten an Dokumenten und einen Aktivitäten-Stream, der Protokoll über Tätigkeiten in dem Onlinespeicher führt.

Artikel veröffentlicht am ,
Owncloud 6 steht zum Download bereit.
Owncloud 6 steht zum Download bereit. (Bild: Frank Karlitschek/CC-BY-SA 3.0)

Der freie Onlinespeicher Owncloud 6.0 verfügt über eine Reihe grundlegender Neuerungen, darunter die Möglichkeit, gemeinsam an Dokumenten zu arbeiten. Die Funktion wird unter dem Namen Owncloud Documents geführt. Ein Aktivitäten-Stream zeigt an, welche Dateien zuletzt in dem Onlinespeicher hochgeladen wurden und ob jemand eine Datei teilen möchte. Der Aktivitäten-Stream lässt sich auch über RSS abonnieren. Außerdem wurde die Benutzeroberfläche aufgeräumt.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Dokumente lassen sich im ODF-Format direkt im Webinterface von Owncloud erstellen, bereits vorhandene können hochgeladen und dort weiter bearbeitet werden. Die Funktionen sind jedoch noch recht rudimentär. Neben neun Schriftarten - auch eingebettete Schriften können genutzt werden - lassen sich die Schriftgröße und der Schriftstil in Form von HTML-Tags einstellen. Außerdem gibt es Icons für Fett- und Kursivschrift sowie für unterstrichene und durchgestrichene Zeichen. Eine Absatzformatierung gibt es ebenfalls. Mit Profilbildern, die sich hinzufügen lassen, wird rechts in dem Dokument angezeigt, wer alles an diesem arbeitet. Owncloud Documents verwendet dafür das in Javascript geschriebene WebODF, das ODF-Dokumente in HTML und CSS darstellt.

Von Fotos im Jpeg-Format zeigt Owncloud jetzt eine Vorschau an, von ODF-Dokumenten, PDF- und Text-Dateien werden entsprechende Icons angezeigt, die den Dateityp erkennen lassen. PDF-Dateien werden im Webinterface direkt angezeigt. Bildergalerien können per E-Mail mit anderen Benutzern geteilt, versehentlich gelöschte Dateien über die Benutzeroberfläche wiederhergestellt werden.

Über neue offene APIs können Entwickler Applikationen für Owncloud jetzt einfacher erstellen. Die APIs sollen künftig weitgehend über neue Versionen von Owncloud stabil bleiben. Ferner gibt es ein neues Sharing-API, das Clients auf Desktops ober mobilen Geräten nutzen können.

Über sämtliche Änderungen informiert eine Changelog-Datei. Owncloud 6.0 lässt sich über die Webseite des Projekts herunterladen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,49€
  2. 32,99€ (erscheint am 15.02.)
  3. 4,95€

HG1991 13. Dez 2013

Ich benutze mein geliebtes SugarSync nicht um unterwegs auf meine Daten zugreifen zu...

Anonymer Nutzer 13. Dez 2013

ArkOS ist eine Cloud-Lösung. Gemanagt wird mit Genesis.

eisbart 12. Dez 2013

Die gibt es längst, ihr müsst halt die 5.0.13 Version verwenden und nicht die 6.0, das...

MarkusAlbrecht 12. Dez 2013

Nach Owncloud und Seafile bin ich jetzt bei http://pyd.io/ gelandet.


Folgen Sie uns
       


Razer Hypersense angesehen (CES 2019)

Razer hat Vibrationsmotoren in Maus, Handballenablage und Stuhl verbaut - und wir haben uns auf der CES 2019 durchrütteln lassen.

Razer Hypersense angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
    Schwer ausnutzbar
    Die ungefixten Sicherheitslücken

    Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
    Von Hanno Böck

    1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
    2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
    3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
    Kaufberatung
    Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

    Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
    Von Ingo Pakalski

    1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
    2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

      •  /