Abo
  • Services:

Freier Mediaplayer: VLC arbeitet an Wayland-Unterstützung

Der freie VLC-Player wird unter Linux den Displayserver Wayland unterstützen. Der Code dazu stammt von Rémi Denis-Courmont und erlaubt die Verwendung von OpenGL und OpenGL ES unter Wayland. Auch der Port auf Qt 5 schreitet voran.

Artikel veröffentlicht am ,
Der VLC-Player 2.1.0.
Der VLC-Player 2.1.0. (Bild: Videolan)

Von den Linux-Desktopumgebungen unabhängige Projekte wie der VLC-Player können oft nicht direkt auf deren Code aufbauen und müssen so etwa die Unterstützung für den Displayserver Wayland selbst implementieren. Für VLC übernimmt das einer der Hauptentwickler des Projekts, Rémi Denis-Courmont, der seit wenigen Wochen den Quellcode des freien Mediaplayers an Wayland anpasst.

Stellenmarkt
  1. PROTAKT Projekte & Business Software AG, Bad Nauheim
  2. FC Basel 1893 AG, Basel (Schweiz)

Zuletzt sorgte Denis-Courmont dafür, dass VLC die EGL-Plattform-Erweiterung für Wayland verwendet, sofern dies zur Verfügung steht. Beim Kompilieren der Software wird dies durch HAVE_WAYLAND_EGL überprüft. Die Wayland-Plattform-Erweiterung ermöglicht es VLC, auf die Grafikschnittstellen OpenGL und OpenGL ES zuzugreifen, die wiederum für eine hardwarebschleunigte Darstellung genutzt werden können.

Die Arbeiten an Wayland im VLC-Code beschränken sich zunächst auf ein Video-Ausgabe-Modul, sodass die eigentlichen Filminhalte auch unter Wayland angezeigt werden können. Ähnliche Module existieren bereits für OpenGL unter X11 oder für die Ausgabe eines Videos als ASCII-Art. Um Wayland komplett zu unterstützen, muss aber auch die grafische Oberfläche der Anwendung portiert werden.

Bisher verwendet VLC in der stabilen Version noch Qt 4, mit VLC 3.0 soll die Portierung auf die 5er-Reihe von Qt jedoch abgeschlossen sein. Das schreiben zumindest die Entwickler in ihrem Bugtracking-System. Da der neue Entwicklungszweig von Qt eine Integration mit Wayland bietet, gilt der Port als Voraussetzung für die Verwendung des designierten X11-Nachfolgers. Neben Qt5 soll auch Wayland mit VLC 3.0 unterstützt werden. Wann diese Version veröffentlicht werden soll, steht derzeit noch nicht fest.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  2. 47,99€
  3. 14,02€
  4. 2,99€

caso 21. Okt 2014

Ich habe den madVR Renderer wegen diesem Thread ausprobiert. Ich habe noch ältere...

Seitan-Sushi-Fan 18. Okt 2014

Lustig, vor einer Weile hat er noch behauptet, man bräuchte Wayland Support nicht und mit...


Folgen Sie uns
       


Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay

Gameplay von den Spielen Monster Hunter World und Monster Hunter Generations Ultimate, das im Splittscreen verglichen wird.

Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
    Leistungsschutzrecht
    So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

    Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
    2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

      •  /