• IT-Karriere:
  • Services:

Freier Dropbox-Konkurrent: Owncloud erhält 2,5 Millionen US Dollar

Der Softwareentwickler Owncloud Inc. erhält 2,5 Millionen US-Dollar von verschiedenen Investoren. Das Geld soll in die File-Sharing- und File-Synchronisierungssoftware Owncloud fließen, die auch als Open Source zur kostenlosen Nutzung bereitsteht.

Artikel veröffentlicht am ,
Owncloud - mit Investorenhilfe zu mehr Wachstum
Owncloud - mit Investorenhilfe zu mehr Wachstum (Bild: Owncloud Inc.)

Mit einer Finanzspritze in Höhe von 2,5 Millionen US-Dollar will das US-Startup Owncloud seine gleichnamige File-Sharing- und File-Synchronisierungssoftware weiterentwickeln und vermarkten. Die Investition stammt von mehreren Business Angels und vom Wachstumsfinanzierer General Catalyst Partners, der Owncloud Inc. seit der Gründung begleitet. Owncloud-Chef Markus Rex plant, "die Kundenbasis im Bereich Großunternehmen und Bildung aggressiv auszubauen", zudem sollen Serviceprovider unterstützt werden, die Owncloud-Dienste anbieten.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Ansbach
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ettlingen

Das von Owncloud Inc. entwickelte und gepflegte Open-Source-Projekt Owncloud ermöglicht es, mit einer PHP-basierten Serveranwendung und zugehörigen Softwareclients Adressen, Termine, Bilder, Office-, Video- und Audiodateien zu teilen und zu synchronisieren. Die Community-Edition von Owncloud ist kostenlos zugänglich.

Käufer der kommerziellen Owncloud-Software erhalten zusätzliche Funktionen und Unterstützung bei der Wartung. Derzeit erweitert Owncloud die Software um für den professionellen Einsatz relevante Funktionen wie dynamische Storage-Zuteilung, ein Logging-Modul und Support für Oracle-Datenbanken.

Anders als bei Cloud-Storage-Diensten wie Dropbox können die Dateien bei Owncloud auf eigenen Speichersystemen und bei verschiedenen Hosting-Dienstleistern liegen. Owncloud wirbt damit, dass Unternehmen und Privatanwender damit "die volle Kontrolle über all ihre digitalen Inhalte" behalten.

Das Konzept scheint aufzugehen: Bisher wurden laut Unternehmensangaben 650.000 Downloads von Owncloud gezählt. Die Software und komplette Serverdienste werden weltweit über ein Partnernetz von derzeit 70 Systemintegratoren und Serviceprovidern vertrieben. Als Beispiele für Unternehmen, die Owncloud einsetzen, werden die Stuttgarter Lebensversicherung, die University of Florida und die ETH Zürich genannt.

"In diesem zunehmend enger werdenden Markt gibt es niemanden, der sich wie Owncloud in eine vorhandene IT-Umgebung integrieren kann und den Kunden die Möglichkeit bietet, internen und externen Storage flexibel miteinander zu kombinieren", sagte Larry Bohn, Managing Director des Lead- Investors General Catalyst, der neues Mitglied im Aufsichtsrat von Owncloud Inc. wird. Bohn geht davon aus, dass sich Owncloud mit seinen Fähigkeiten im Markt differenzieren kann und damit erfolgreich sein wird.

Owncloud Inc. wurde 2011 in Boston gegründet. Das europäische Büro ist in Nürnberg.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,49€
  2. (u. a. Code Vein für 21,99€, Dark Souls 3 - Deluxe Edition für 18,99€, Ni no Kuni 2: Revenant...
  3. 34,99€

julia88 05. Nov 2014

Ich habe mir das angesehen, das ist doch unprofessioneller Mist... Ich bin nun...

youngsen 12. Jan 2014

bin auch bei Macbay und die Tage kam im Rahmen eines SEPA-Mailings ein winziger Hinweis...

volkskamera 01. Dez 2012

Das Teilen von Galerien ist nicht möglich und wird es auch auf absehbare Zeit nicht sein...

volkskamera 01. Dez 2012

Die Funktionalität in der Basis ist ja soweit gegeben. Aber da steckt noch sehr viel...

TheUnichi 27. Nov 2012

In welcher Sicht denn hässlich? Die Usability kann hier und da noch verbessert werden...


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben (März-August 2020)

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben (März-August 2020) Video aufrufen
Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

    •  /