Abo
  • Services:
Anzeige
KDE SC 4.12 ist erschienen.
KDE SC 4.12 ist erschienen. (Bild: KDE)

Freier Desktop KDE SC 4.12 aktualisiert Anwendungen

Die 4er-Entwicklungszweige der KDE Plasma Arbeitsfläche und grundlegenden Bibliotheken sind eingefroren. Mit KDE SC 4.12 bekommen deshalb nur die Anwendungen neue Funktionen, allen voran die PIM-Suite.

Anzeige

Die Veröffentlichung von KDE SC 4.11 im August markierte das Ende für neue Funktionen der KDE Plasma Workspaces 1.x. Die grundlegenden KDE-Bibliotheken wurden bereits vorher eingefroren. Mit dem nun erschienenen KDE SC 4.12 erhalten deshalb nur die Anwendungen neue Funktionen. Die eingefrorenen Bestandteile der Software Compilation werden aber weiter gepflegt und erhalten Bugfixes.

KDE-PIM filtert besser

Der Email-Client KMail enthält in Version 4.12 Adblock-Unterstützung für HTML-Mails, und betrügerische Emails sollen nun auch dadurch besser erkannt werden, dass durch einen Dienst verkürzte URLs jetzt ebenfalls automatisch ausgewertet werden können.

Zudem unterstützt KMail fortan auch das Durchsuchen von serverseitigen Sieve-Skripten, welche anschließend verändert werden können. Außerdem können KMail-eigene Filter nun in Sieve-Skripte umgewandelt werden, um diese auf dem Mail-Server einzusetzen. Der Vorgang klappt aber nicht in allen Fällen korrekt.

Darüber hinaus sollen sämtliche PIM-Anwendungen von einem verbesserten Daten-Cache profitieren und als Backend zum Speichern der Daten kann jetzt auch problemlos PostgreSQL 9.2 verwendet werden.

Viele Kleinigkeiten

Der Dokumentenbetracher Okular stellt nun Audio- und Video-Inhalte in Epub-Dateien dar und beachtet eventuell im Drucker festeingestellte Seitenränder. Der Texteditor Kate, der auch als Grundlage für die IDE KDevelop und andere Projekte dient, erhielt eine erweiterte Code-Komplettierung, die jetzt auch Abkürzungen erkennt.

Die Spiele KReversi sowie KNetwalk wurden nach QML und QtQuick portiert. KTouch erlaubt, eigene Übungen hinzuzufügen und enthält neue Kurse für Keyboard-Layouts.

Veränderungen bei den Entwicklungen

KDE SC 4.12 erscheint bereits drei Monate nach der vergangenen Veröffentlichung, statt wie bisher nach sechs. Die Entwickler erhoffen sich dadurch weniger störende Veränderungen, wodurch weniger Fehler eingeführt werden sollen und das Testen vereinfacht werden soll. Zudem könnten Distributionen einfacher aktuelle Version von KDE SC aufnehmen.

Ein Teil des KDE-Teams arbeitet derzeit an der neuen Generation der Basisbibliotheken, den sogenannten Frameworks 5, die wiederum auf Qt 5 aufbauen. Ebenfalls arbeiten sie an den Plasma Workspaces 2, die zur Darstellung ausschließlich QML und QtQuick benutzen werden.

Für einige Distributionen stehen bereits Binär-Pakete von KDE SC 4.12 zum Download bereit, der Quellcode ist ebenfalls verfügbar.


eye home zur Startseite
AndréGregor... 20. Dez 2013

Auch ich sage Danke. Bin nach Jahren, wo ich mit Gnome2 gearbeitet hatte, wieder zu KDE...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. RegioHelden GmbH, Stuttgart
  2. HORNBACH, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  3. ifm electronic GmbH, Essen
  4. MR Datentechnik Vertriebs- & Service GmbH, Nürnberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 189,00€ (Bestpreis!)
  2. 19,99€ (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (Kaufen und Leihen)

Folgen Sie uns
       


  1. Große Pläne

    SpaceX soll 2018 zwei Weltraumtouristen um den Mond fliegen

  2. Festnetz

    O2 will in Deutschland letzte Meile per Funk überwinden

  3. Robocar

    Roborace präsentiert Roboterboliden

  4. Code.mil

    US-Militär sucht nach Lizenz für externe Code-Beiträge

  5. Project Zero

    Erneut ungepatchter Microsoft-Bug veröffentlicht

  6. Twitch

    Videostreamer verdienen am Spieleverkauf

  7. Neuer Mobilfunk

    Telekom-Chef nennt 5G-Ausbau "sehr teuer"

  8. Luftfahrt

    Nasa testet Überschallpassagierflugzeug im Windkanal

  9. Lenovo

    Moto Mod macht Moto Z zum Spiele-Handheld

  10. Alternatives Betriebssystem

    Jolla will Sailfish OS auf Sony-Smartphones bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017): Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017)
Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
  1. Wettbewerbsverstoß Google soll Tizen behindert haben
  2. Strafverfahren De-facto-Chef von Samsung wegen Korruption verhaftet
  3. Samsung Preisliches Niveau der QLED-Fernseher in der Nähe der OLEDs

Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on: Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on
Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
  1. Fernsehstreaming Fire-TV-App von Waipu TV bietet alle Kanäle kostenlos
  2. Fire TV Amazon bringt Downloader-App wieder zurück
  3. Amazon Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

  1. Re: Zur Verwendung als Festnetzersatz...

    Spaghetticode | 04:06

  2. Re: 90 Tage sind auch genug Zeit

    Technik Schaf | 04:04

  3. Re: Ich tippe auf...

    Apfelbrot | 04:01

  4. Re: In Deutschland machen sich die Provider...

    Moe479 | 02:54

  5. Re: "Selber Schuld"

    Dadie | 02:35


  1. 00:29

  2. 18:18

  3. 17:56

  4. 17:38

  5. 17:21

  6. 17:06

  7. 16:32

  8. 16:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel