Freie Webanalyse: Piwik 1.9 mit Transitions

Die freie Web-Analyse-Software Piwik ist in der Version 1.9 erschienen. Mit Transitions wird erkennbar, woher Nutzer kommen, was sie auf der eigenen Website machen und wohin sie danach wechseln.

Artikel veröffentlicht am ,
Transitions in Piwik 1.9
Transitions in Piwik 1.9 (Bild: Piwik)

Piwik 1.9 enthält drei große Neuerungen: Transitions, Sitesearch und GeoIP. Transitions zeigt, woher die Besucher jeder einzelnen Seite kommen und wohin sie von dort wechseln. Die visuelle Darstellung zeigt, über welche Suchbegriffe eine Seite aufgerufen wird, welche Links auf anderen Websites angeklickt wurden und welchen Link Nutzer auf der Seite selbst angeklickt haben, um sie zu verlassen.

Stellenmarkt
  1. IT Projektmanager (m/w/d) ERP-Systeme
    SARPI Deutschland GmbH, Marl
  2. Requirements Engineer (m/w/d)
    Zentrum Bayern Familie und Soziales, München
Detailsuche

Die Transitions-Berichte werden bei jedem Abruf aus der Datenbank erzeugt, was auch bei Seiten mit mehr als 100.000 Abrufen in unter 5 Sekunden möglich sein soll.

Site Search verrät, wie Nutzer die in die Website integrierte Suche verwenden. Es wird sichtbar, welche Suchbegriffe verwendet wurden, bei welchen die eigene Suche keine Ergebnisse lieferte und welche Seiten direkt nach einer Suche aufgerufen wurden.

Zudem wurde GeoIP integriert, so dass genauer erkennbar ist, woher die Nutzer einer Website kommen. Die Zuordnung zu Ländern ist genauer und es gibt zudem Angaben dazu, aus welchen Regionen und Städten die Nutzer kommen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Derzeit arbeitet das Piwik-Team daran, die Herkunft der Nutzer auch auf einer Karte in SVG anzuzeigen. Zudem soll es künftig automatische Updates für die GeoIP-Daten geben.

Mit Piwik 1.9 wurden darüber hinaus einige Bugs beseitigt. Die Software steht unter piwik.org zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November

Die Version 21H2 wurde wohl auch wegen Windows 11 etwas nach hinten verschoben. Der Patch soll nun aber im November für Windows 10 kommen.

Microsoft: Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November
Artikel
  1. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

  2. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

  3. Arduino und Python: Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC
    Arduino und Python
    Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC

    Die Kassette kann nicht nur Lieder speichern, sondern auch Bitmuster. Ein Bastler baut dafür eine Schnittstelle mit 1,5 KBit/s Datenrate.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AOC CQ32G2SE/BK 285,70€ • Dell Alienware AW2521H 360 Hz 499€ • Corsair Vengeance RGB PRO SL 64-GB-Kit 3600 253,64€ • DeepCool Castle 360EX 109,90€ • Phanteks Glacier One 240MP 105,89€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. Thermaltake Core P3 TG Snow Ed. 121,89€) [Werbung]
    •  /