Abo
  • Services:

Freie Softwareentwickler: Welche Programmiersprachen angesagt sind

Java, C/C++ oder C#? Eine Projektbörse für IT-Freiberufler hat ausgewertet, welche Programmiersprachen bei Projekten in den vergangenen Monaten gewünscht wurden. Der Bedarf an klassischen Java-Entwicklern ist demnach stark gestiegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Freie Softwareentwickler: Welche Programmiersprachen angesagt sind
(Bild: John Adkisson/Reuters)

Bei Projekten für freiberufliche Softwareentwickler sind drei Programmiersprachen am stärksten gefragt. Das ergab eine Auswertung einer Jobbörse für Freiberufler, Gulp Information Services, die am 27. April 2012 vorgelegt wurde.

Stellenmarkt
  1. Trinomica GmbH, Darmstadt
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

Die Hälfte der Anfragen ist demnach zu Java oder JEE. C und C++ kommen auf 36 Prozent, C# auf 14 Prozent. Weniger häufig, aber dennoch konstant nachgefragt seien ABAP, Javascript, Basic, PL/SQL, Perl oder PHP. Im März 2012 war der Bedarf an klassischen Java-Entwicklern im Vergleich zum Vormonat um knapp 15 Prozent gestiegen.

Durchschnittlich forderten die Programmierer Stundensätze von 71 Euro. 67 Prozent wollten eine Bezahlung zwischen 60 und 80 Euro. Die selbstständigen Entwickler sind durchschnittlich 44 Jahre alt und verfügen über 20 Jahre Berufserfahrung.

In welchen Postleitzahlengebieten gibt es die meisten Projekte?

Die meisten Softwareentwickler sind mit 23,5 Prozent in dem Postleitzahlengebiet 8 zu finden, mit München und Ingolstadt als städtischen Zentren. Gefolgt von 17,1 Prozent im Postleitzahlengebiet 6, mit den Städten Frankfurt am Main und Mannheim. In Stuttgart und Karlsruhe und rund um die Postleitzone 7 ist die Heimat für 12,9 Prozent.

"Das sind traditionell auch die Regionen, in denen die meisten Projekte angeboten werden", sagte Gulp-Marketingchef Stefan Symanek. "Während die Region mit München und Ingolstadt von IT- und Automotive-Industrie geprägt ist, ist im Frankfurter Raum eher die Banken- und Versicherungsbranche vorherrschend."

Grundlage für die Angaben sind rund 75.000 Profile bei Gulp.



Anzeige
Top-Angebote
  1. Gratis (Bethesda-Account nötig)
  2. (u. a. Gaming-Monitore und PCs)
  3. 76,57€
  4. 59,99€ (bei otto.de)

Ladybug3 16. Mai 2015

ich bine derselben Meinung, kennst du Scala, dann kriegst du (viel) Geld, denn nicht...

Trollversteher 23. Jun 2012

als ich vor über 15 Jahren damit meien ersten programmierversuche unternommen habe, war...

mhaus 23. Jun 2012

"Die Lücke, die ich hinterlasse, ist so bedeutend, dass sich das sogar in den...

PanovMladen 24. Mai 2012

Hallo zusammen, wir sind ein dreiköpfiges Team und wollen den Markt für die individuelle...

MaLic3 03. Mai 2012

drauf an was man machen möchte. Für ne Ai würde ich keine von den Sprachen nehmen. oo...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9380) - Test

Das aktuelle XPS 13 entspricht vom Gehäuse her dem Vorgänger, allerdings sitzt die Webcam nun oberhalb des Displays und vor dem matten Panel befindet sich keine spiegelnde Scheibe mehr. Zudem fallen CPU-Geschwindigkeit und Akkulaufzeit höher aus.

Dell XPS 13 (9380) - Test Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
    Tom Clancy's The Division 2 im Test
    Richtig guter Loot-Shooter

    Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
    Von Jan Bojaryn

    1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
    2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

      •  /