• IT-Karriere:
  • Services:

Freie Software: GNU-Paketmanager Guix erreicht Version 1.0

Nach sieben Jahren Arbeit ist die Paketverwaltung Guix für GNU- und Linux-Systeme in der wichtigen Version 1.0 erschienen. Das Werkzeug ermöglicht Reproduzierbarkeit, Transactional Updates und sogar eine Art Systemverwaltung zum Provisioning.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Guix-Logo zeigt die Hörner eines Gnus.
Das Guix-Logo zeigt die Hörner eines Gnus. (Bild: Benjamin Hollis, flickr.com/CC-BY 2.0)

Der Paketmanager für das GNU-System Guix ist in Version 1.0 erschienen. Diese nun auch der Versionierung nach erste stabile Veröffentlichung enthält die Arbeit von rund 260 Beitragenden, die seit etwa sieben Jahren an dem System arbeiten. Das Projekt baut auf der funktionalen Paketverwaltung Nix auf und erweitert diese um Guile-API und Erweiterungen zu der Sprache Scheme.

Stellenmarkt
  1. GOM GmbH, Braunschweig
  2. Diamant Software GmbH, Bielefeld

Für die aktuelle Version hat das Team vor allem die Installation und damit die Nutzung für seine Anwender verbessert. So nutzt das DVD-Abbild nun einen grafischen Installer im Textmodus. Dieser ist an die Funktion des Debian Installers angelehnt und unter anderem auch ins Deutsche übersetzt. Ebenso sollte das VM-Abbild nun besser den Erwartungen der Nutzer entsprechen.

Das Kommandozeilenprogramm bietet einige Aliase für vielgenutzte Befehle, etwa für die Suche oder für die Installation, um sie abzukürzen. Zudem haben nun mehr Befehle eine Fortschrittsanzeige. Auch die verfügbare Auswahl an Paketen hat das Team erhöht, so dass sich diese nun der Marke von 10.000 annähert.

Die Paketverwaltung Guix liefert zusätzlich zu der eigentlichen Handhabung und Installation eine Reproduzierbarkeit der Paketauswahl, so dass die gleiche Umgebung auf mehreren Systemen eingesetzt werden kann. Ebenso wird für die Verwaltung der Pakete kein Root-Zugriff benötigt. Außerdem kann mit Guix auch das gesamte System über eine einzige Konfigurationsdatei gesteuert werden, womit verschiedene Abbilder für virtuelle Maschinen oder Container erstellt werden können. Mittels der sogenannten Transactional Updates kann Guix auch dazu genutzt werden, jederzeit zu einem vorhergehenden Versionsstand eines Pakets zurückzukehren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Xpress SL-C480 Farb-Laserdrucker für 149,99€, Asus VivoBook 17 für 549,00€, HP...
  2. (u. a. Red Dead Redemption 2 für 24,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 44,99€, Borderlands...
  3. (u.a. Lenovo Tab E10 für 99,00€, Huawei MediaPad T5 für 179,00€)

Schnarchnase 04. Mai 2019

Ich vermute der funktioniert wie Nix (bzw. nutzt wenn ich das richtig gelesen habe Nix...


Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


      •  /