Abo
  • Services:

Freie Lizenz: Elon Musk gibt Weltraumbilder frei

Macht damit, was ihr wollt: Elon Musk hat Bilder, die SpaceX von Raumflügen gemacht hat, befreit. Erst nur ein bisschen, danach ganz.

Artikel veröffentlicht am ,
Start des Satelliten DSCVOR: Gibt es etwas zu verlieren?
Start des Satelliten DSCVOR: Gibt es etwas zu verlieren? (Bild: SpaceX)

Das US-Raumfahrtunternehmen Space Exploration Technologies (SpaceX) hat alle Bilder seiner Raketenstarts freigeben. Jeder kann diese Bilder nutzen. SpaceX-Chef Elon Musk gibt damit Anfragen aus dem Netz nach.

Stellenmarkt
  1. CCV Deutschland GmbH, Moers
  2. AKDB, München, Bayreuth, Augsburg, Regensburg

Nach dem Start des Satelliten DSCOVR im Februar hatten Internetnutzer kritisiert, dass SpaceX sich alle Nutzungsrechte an den Bildern vorbehalte. Ein Nutzer rief Musk in einem offenen Brief auf, die Bilder freizugeben.

SpaceX richtet Flickr-Präsenz ein

SpaceX richtete daraufhin eine Präsenz auf der Foto-Plattform Flickr ein. Die Bilder stellte das Unternehmen unter eine Creative-Common-Lizenz. Diese erlaubte zwar, die Bilder zu bearbeiten und zu teilen, jedoch keine kommerzielle Nutzung (CC BY-NC 2.0).

Musk kündigte den Flickr-Kanal und die Lizenzänderung auf Twitter an. Prompt fragte ein Nutzer nach, weshalb es noch eine Einschränkung und ob es etwas zu verlieren gebe, wenn SpaceX die Bilder nicht komplett freigebe. Die Antwort Musks folgt umgehend: Er habe die Bilder uneingeschränkt freigegeben, twitterte er.

Nasa-Material ist Public Domain

Vorbild ist die US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics and Space Administration (Nasa): Deren Material - Bilder, Videos und Töne - steht unter einer freien Lizenz. Das Material gehört in die sogenannte Public Domain und darf von jedermann genutzt werden.

Musk ist ein Gegner von eifersüchtig gehütetem geistigen Eigentum: Im vergangenen Jahr gab der Elektroauto-Hersteller Tesla Motors, dessen Chef Musk ist, seine Patente frei. Das Transportsystem Hyperloop, das Musk ersonnen hat, steht ebenfalls unter einer freien Lizenz.

DSCOVR ist der erste Satellit, den SpaceX in den entfernteren Weltraum geschossen hat: Er soll am Lagrange-Punkt L1, etwa 1,5 Millionen Kilometer von der Erde entfernt, seine Position einnehmen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. DOOM 7,99€, Lords of the Fallen - Game of the Year Edition 3,99€, Dawn of War III 16...
  2. 864,99€ mit Gutschein: Z650 (Vergleichspreis 964,98€)
  3. 199€ für Prime-Mitglieder

Technikfreak 30. Mär 2015

Dumme Sprüche. Nein, es ist die Frage wie du es machst. Mit einer Agentur oder ohne...

Terence01 30. Mär 2015

Der Typ setzt wirklich neue Massstäbe auf der Welt. Er will auf dem Mars sterben, und ich...

sedremier 26. Mär 2015

Schnappschüsse für die dann Teilen-Button-Nutzer abgemahnt werden... Haben diese Bilder...

Bouncy 26. Mär 2015

Allerdings muß man einwenden, dass diese Bilder durchaus professionell gemacht wurden...

flurreh 26. Mär 2015

Ich finds auch toll, dass die ihre Raumfahrzeuge nach Science-Fiction Kram benennen...


Folgen Sie uns
       


Akustische Kamera Soundcam - Bericht

Lärm ist etwas für die Ohren? Nicht nur: Eine akustische Kamera macht Geräuschquellen sichtbar. Damit lassen sich beispielsweise fehlerhafte Teile in einer Maschine erkennen oder der laute Lüfter im Computer aufspüren. Wir haben es ausprobiert.

Akustische Kamera Soundcam - Bericht Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

    •  /