Abo
  • Services:
Anzeige
Der neue Datei-Client im Webmail-Interface
Der neue Datei-Client im Webmail-Interface (Bild: Kolab.org/CC-BY-SA 3.0)

Freie Groupware Kolab-3.1-Alpha integriert SabreDAV

Die erste Alphaversion der Groupware Kolab 3.1 macht CalDAV und CardDAV verfügbar. Über WebDAV lässt sich außerdem auf Dateien zugreifen, was eine Integration mit Owncloud oder Dropbox vereinfachen soll.

Anzeige

Statt das Rad neu zu erfinden hat die Kolab-Community einfach das SabreDAV-Framework in Version 3.1 ihrer Groupware integriert, die nun in einer Alphaversion erschienen ist. Somit lassen sich nun alle CalDAV- und CardDAV-kompatiblen Client-Anwendungen zum Austausch von Kalender- und Kontaktdaten über Kolab nutzen. Bisher mussten dazu spezielle Kolab-Clients oder auch Activesync benutzt werden.

Die dazu notwendigen Protokollschichten in Kolab nennt die Community iRony, entsprechend sind die Dienste auch über den Standard Url-Pfad /iRony abrufbar. Der Name ist wohl eine Anspielung auf die mit Apple-Anwendungen auftretenden Probleme. So benötigt das OS-X-Addressbuch 10.6 einen dedizierten Host und funktioniert nicht mit der Standard-URL. Um es trotzdem mit dem neuen Kolab zu nutzen, bietet die Community eine beispielhafte Virtual-Host-Konfigurationsdatei für den Apache-Webserver.

Dank SabreDAV unterstützt Kolab nun auch WebDAV und ermöglicht so einen einfachen Umgang mit Dateien über den integrierten Webclient. Das erlaubt etwa, Dateien an E-Mails anzuhängen, ohne diese zuerst hochladen zu müssen. Über eine Middleware in Kolab sollen sich verschiedene Backends als Dateispeicher wie Owncloud oder Dropbox hinzufügen lassen. In der veröffentlichten Alphaversion bietet die Community eine Referenzimplementierung der Funktion auf Basis von IMAP.

Darüber hinaus können mit Kolab 3.1 gemeinsam genutzte Ordner editiert werden, und es lassen sich Regeln festlegen, nach denen User-IDs erzeugt werden. Für den Dienst Mykolab.com verbesserten die Entwickler auch die Multi-Domain-Unterstützung. So lassen sich nun Webmail und Activesync über eine URL nutzen, auch wenn mehrere Domains genutzt werden.

Der Quellcode von Kolab ist via Git verfügbar. Um die Alpha von Kolab 3.1 zu testen, bittet die Community darum, die für CentOS bereitgestellten Pakete wie in der Ankündigung beschrieben zu nutzen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company, Bens­heim
  2. Gebr. Bode GmbH & Co. KG, Kassel
  3. ENERCON GmbH, Aurich
  4. dSPACE GmbH, Paderborn, Wolfsburg, Böblingen, Pfaffenhofen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 10€ Rabatt auf Game of Thrones, reduzierte Box-Sets und 2 Serien-Staffeln auf Blu-ray für...
  2. 189,00€ (Bestpreis!)
  3. 19,99€ (nur für Prime-Mitglieder)

Folgen Sie uns
       


  1. Festnetz

    O2 will in Deutschland letzte Meile per Funk überwinden

  2. Robocar

    Roborace präsentiert Roboterboliden

  3. Code.mil

    US-Militär sucht nach Lizenz für externe Code-Beiträge

  4. Project Zero

    Erneut ungepatchter Microsoft-Bug veröffentlicht

  5. Twitch

    Videostreamer verdienen am Spieleverkauf

  6. Neuer Mobilfunk

    Telekom-Chef nennt 5G-Ausbau "sehr teuer"

  7. Luftfahrt

    Nasa testet Überschallpassagierflugzeug im Windkanal

  8. Lenovo

    Moto Mod macht Moto Z zum Spiele-Handheld

  9. Alternatives Betriebssystem

    Jolla will Sailfish OS auf Sony-Smartphones bringen

  10. Gamesbranche

    PC-Plattform ist bei Spielentwicklern am beliebtesten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Trappist-1: Der Zwerg und die sieben Planeten
Trappist-1
Der Zwerg und die sieben Planeten
  1. Weltraumteleskop Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden
  2. Astrophysik Ferne Galaxie schickt grelle Blitze zur Erde
  3. Astronomie Vera Rubin, die dunkle Materie und der Nobelpreis

Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

  1. Re: tolle Lenkradhaltung des Fahrers

    stiGGG | 21:49

  2. Re: ein mal ausprobieren und dann liegts in der ecke

    g3kko | 21:49

  3. Re: 90 Tage sind auch genug Zeit

    Kleba | 21:46

  4. Re: Warum ?

    cpt.dirk | 21:45

  5. Re: GEIL! Wenn das Keyboard kommt...

    HibikiTaisuna | 21:41


  1. 18:18

  2. 17:56

  3. 17:38

  4. 17:21

  5. 17:06

  6. 16:32

  7. 16:12

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel