Abo
  • IT-Karriere:

Freie Grafiktreiber: Mesa 19.1 bringt neue Treiber für ARM, Intel und Qualcomm

Die aktuelle Version 19.1 der 3D-Bibliothek Mesa enthält eine Vielzahl neue Treiber für GPUs von ARM und Intel. Die Adreno-GPUs von Qualcomm bekommen einen freien Vulkan-Treiber von Google und das Projekt erhält eine Vielzahl von Erweiterungen für die Grafikschnittstellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die freien Mesa-Grafiktreiber unterstützen jetzt auch verschiedene Mali-GPUs.
Die freien Mesa-Grafiktreiber unterstützen jetzt auch verschiedene Mali-GPUs. (Bild: Gregory/CC-BY-SA 2.0)

Die Entwickler der freien der 3D-Userspace-Grafikbibliothek Mesa haben Version 19.1 ihres Projektes veröffentlicht. Wie bereits seit Längerem bekannt, enthält diese Version eine Vielzahl neuer Treiber für unterschiedliche Grafikhardware, die sich teilweise schon seit Jahren in Entwicklung befinden und nun erstmals Teil einer stabilen Veröffentlichung sind.

Stellenmarkt
  1. BruderhausDiakonie - Stiftung Gustav Werner und Haus am Berg, Reutlingen
  2. ViGEM GmbH, Karlsruhe

Neu hinzugekommen zu der Sammlung ist etwa der neue Linux-Grafiktreiber Iris von Intel, der vom Aufbau des bisher genutzten Treibers i965 deutlich abweicht. Intels i965-Treiber baut bisher aus historischen Gründen auf Eigenentwicklungen statt auf das Gallium-Framework wie der große Rest der freien Grafiktreiber. Der neue Iris-Treiber basiert nun aber eben auf Gallium, was eine bessere Pflege ebenso wie einige Leistungssteigerungen bringen soll. Noch ist der Treiber experimentell, wird also nicht standardmäßig aktiviert, kann aber auf allen Intel-Chips ab Broadwell (Gen8-GPU) genutzt werden.

Ein für die Community wohl besonders wichtiger Schritt ist die erste offizielle Veröffentlichung der freien Treiber für verschiedene Generationen von ARMs Mali-GPUs. Das betrifft einerseits den Treiber der Neuauflage des Lima-Projekts für die Mali-400 und Mali-450 und andererseits den Panfrost-Treiber für die Midgard genannte Architektur-Generation von ARMs Mali-GPUs wie die Mali T760 oder die Mali T860. Panfrost soll künftig auch die aktuelle Bifrost-Architektur wie etwa mit der Mali G71 unterstützen.

Ebenfalls neu ist der Vulkan-Treiber Turnip für Adreno-GPUs von Qualcomm. Dieser basiert unter anderem auf den bereits verfügbaren freien Vulkan-Treibern sowie auf dem freien Freedreno-Treiber. Ähnlich wie bei den Mali-GPUs von ARM stammt auch der Code für die Adreno-GPUs nicht vom Hersteller selbst, sondern wird inzwischen mehrheitlich von Google-Entwicklern erstellt. Weitere Details von Mesa 19.1 umfassen Adaptive-Sync für den Vulkan-Treiber für Radeon-GPUs, verschiedenen Erweiterungen für Vulkan und OpenGL sowie auch neuen Hardware-Support für Intels Comet Lake und Elkhart Lake.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€

Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019)

Das Galaxy Fold scheint gerettet: Samsungs Verbesserungen zeigen sich aus, wie unser erster Test des Gerätes zeigt.

Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
    Party like it's 1999
    Die 510 letzten Tage von Sega

    Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
    Von Martin Wolf


      Dick Pics: Penis oder kein Penis?
      Dick Pics
      Penis oder kein Penis?

      Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
      Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

      1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
      2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
      3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

        •  /