Abo
  • IT-Karriere:

Freie Firmware: Facebooks 100GbE-Switches und Miniserver laufen auf Coreboot

Sowohl die Switches als auch die Miniserver von Facebooks Open-Compute-Projekten laufen mit der freien Firmware Coreboot. Das Unternehmen hat den Code für die Boards mit Intels Xeon D nun veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
In den Wedge 100 von Facebook steckt auch ein Xeon D.
In den Wedge 100 von Facebook steckt auch ein Xeon D. (Bild: Facebook)

Schon seit einigen Jahren beschreibt Facebook seine eigens erstellte Hardware im Rahmen des Open-Compute-Projekts sehr ausführlich und stellt diese Designs auch frei zur Verfügung. Für zwei dieser Geräte, den 100GbE-Switch Wedge sowie den Miniserver Mono Lake, hat Facebook nun die Firmware-Unterstützung als Open Source für das freie Coreboot-Projekt veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München

Beide Projekte nutzen Intels Xeon D-1500. Diese basieren auf der Broadwell-Architektur und verfügen je nach Modell über bis zu 16 Kerne. Die Chips werden von Intel als Konkurrenz zu ARM-v8-Prozessoren im Segment der Microserver positioniert. Die grundlegende Coreboot-Unterstützung für die Server war bereits vorhanden, so dass Facebook diese nun um die speziellen Details der genannten Geräte erweitert hat.

Der Wedge 100 kann als Top-of-the-Rack-Switch genutzt werden, um eben verschiedene Server anzusteuern oder auch in einem speziellen Gehäuse, dem Backpack (Rucksack), gestapelt werden, um als extrem leistungsfähige Switch-Plattform mit 100 GBit/s Datendurchsatz genutzt zu werden. Die Xeon D werden hierbei als COM-Express-Modul für spezielle Anwendungslogik genutzt und nun durch freie Firmware unterstützt, zusätzlich dazu setzt Facebook hier auch mit OpenBMC für den Baseboard Management Controller (BMC) eine weitere Firmware-Komponente ein.

Bei den Mono-Lake-Servern handelt es sich um schnell austauschbare Microserver-Boards, die im Vergleich zu üblichen Server-Boards einen sehr reduzierten Funktionsumfang aufweisen. Erstmals vorgestellt hat Facebook die Idee der modular einsetzbaren Microserver unter dem Namen Group Hug im Jahr 2013 und kurz darauf deren Verwendung in der ersten Generation der Wedge-Switches beschrieben. Mittlerweile kombiniert Facebook bis zu vier dieser Mono-Lake-Server in einem Gehäuse namens Yosemite, die eine leichten und schnellen Tausch der Hardware auch im laufenden Betrieb ermöglichen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 25,49€
  3. 4,99€
  4. (u. a. Division 2: Standard Edition, Call of Duty: Black Ops 4, Red Dead Redemption 2)

Nibbels 08. Mai 2018

Mich! Ich will wissen was produktiv "geht".

park3r 07. Mai 2018

Erst einmal danke für den Link zu den Interna. Die beschriebene Port-to-Port Latenz ist...


Folgen Sie uns
       


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
  2. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  3. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

    •  /