Abo
  • IT-Karriere:

Freie Firmware: Facebooks 100GbE-Switches und Miniserver laufen auf Coreboot

Sowohl die Switches als auch die Miniserver von Facebooks Open-Compute-Projekten laufen mit der freien Firmware Coreboot. Das Unternehmen hat den Code für die Boards mit Intels Xeon D nun veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
In den Wedge 100 von Facebook steckt auch ein Xeon D.
In den Wedge 100 von Facebook steckt auch ein Xeon D. (Bild: Facebook)

Schon seit einigen Jahren beschreibt Facebook seine eigens erstellte Hardware im Rahmen des Open-Compute-Projekts sehr ausführlich und stellt diese Designs auch frei zur Verfügung. Für zwei dieser Geräte, den 100GbE-Switch Wedge sowie den Miniserver Mono Lake, hat Facebook nun die Firmware-Unterstützung als Open Source für das freie Coreboot-Projekt veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. MicroNova AG, Wolfsburg
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Beide Projekte nutzen Intels Xeon D-1500. Diese basieren auf der Broadwell-Architektur und verfügen je nach Modell über bis zu 16 Kerne. Die Chips werden von Intel als Konkurrenz zu ARM-v8-Prozessoren im Segment der Microserver positioniert. Die grundlegende Coreboot-Unterstützung für die Server war bereits vorhanden, so dass Facebook diese nun um die speziellen Details der genannten Geräte erweitert hat.

Der Wedge 100 kann als Top-of-the-Rack-Switch genutzt werden, um eben verschiedene Server anzusteuern oder auch in einem speziellen Gehäuse, dem Backpack (Rucksack), gestapelt werden, um als extrem leistungsfähige Switch-Plattform mit 100 GBit/s Datendurchsatz genutzt zu werden. Die Xeon D werden hierbei als COM-Express-Modul für spezielle Anwendungslogik genutzt und nun durch freie Firmware unterstützt, zusätzlich dazu setzt Facebook hier auch mit OpenBMC für den Baseboard Management Controller (BMC) eine weitere Firmware-Komponente ein.

Bei den Mono-Lake-Servern handelt es sich um schnell austauschbare Microserver-Boards, die im Vergleich zu üblichen Server-Boards einen sehr reduzierten Funktionsumfang aufweisen. Erstmals vorgestellt hat Facebook die Idee der modular einsetzbaren Microserver unter dem Namen Group Hug im Jahr 2013 und kurz darauf deren Verwendung in der ersten Generation der Wedge-Switches beschrieben. Mittlerweile kombiniert Facebook bis zu vier dieser Mono-Lake-Server in einem Gehäuse namens Yosemite, die eine leichten und schnellen Tausch der Hardware auch im laufenden Betrieb ermöglichen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 15,99€
  3. (-64%) 35,99€
  4. (-75%) 9,99€

Nibbels 08. Mai 2018

Mich! Ich will wissen was produktiv "geht".

park3r 07. Mai 2018

Erst einmal danke für den Link zu den Interna. Die beschriebene Port-to-Port Latenz ist...


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 - Fazit

Das Pavilion Gaming 15 ist für 1.000 Euro ein gut ausgestattetes und durchaus flottes Spiele-Notebook.

HP Pavilion Gaming 15 - Fazit Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /