Abo
  • IT-Karriere:

Freie Firmware: Facebook erstellt Coreboot-Support für Enterprise-ARM-Chip

Wohl als Teil seiner Aktivität im Rahmen des Open-Compute-Projektes hat Facebook die Unterstützung eines kleinen ARM-Server-Chips von Cavium in Coreboot erstellt. Ob und wofür Facebook den Chip nutzt, ist nicht bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Feldhase ist das Maskottchen von Coreboot.
Der Feldhase ist das Maskottchen von Coreboot. (Bild: Adam Kumiszcza, Wikimedia.org/CC-BY-SA 3.0)

Seit Jahren engagiert sich Facebook sehr aktiv im Open-Compute-Projekt und veröffentlicht etwa die Designs seiner eigens erstellten Hardware. Erst vor wenigen Monaten hat Facebook darüber hinaus die Firmware-Unterstützung für seinen 100GbE-Switch Wedge sowie den Miniserver Mono Lake als Open Source für das freie Coreboot-Projekt veröffentlicht. Dem folgt nun die Coreboot-Unterstützung für den ARM-SoC CN81xx von Cavium und dem dazugehörigen Evaluationsboard.

Stellenmarkt
  1. VPV Versicherungen, Stuttgart
  2. SOPAT GmbH, Berlin

Die Arbeiten dazu stammen unter anderem von dem Entwickler und langjährigen Coreboot-Beitragenden David Hendricks, der auch an den Coreboot-Arbeiten für den Wedge-Switch und den Mono-Lake-Server beteiligt war. Der Code zur Unterstützung des SoC ist auf mehrere einzelne Beiträge verteilt und basiert auf dem von Cavium zur Verfügung gestellten SDK. Zusätzlich zu den grundlegenden Arbeiten gibt es etwa eine Unterstützung für die MMU und eine zweite CPU.

Dem Beitrag von Hendricks zufolge sollen künftig weitere Funktionen in die Coreboot-Unterstützung integriert werden. Dazu gehört etwa die UART-Initialisierung oder auch die Verwendung der sogenannten ARM Trusted Firmware (ATF). Bei Letzterer handelt es sich unter anderem um die Implementierung des Secure Monitors im Execution Level 3 (EL3). Das ist die Firmware-Schicht unterhalb der Ebene des Betriebssystems oder eines Hypervisors.

Das SoC CN81xx von Cavium basiert auf der ARMv8-Architektur, nutzt bis zu 4 Kerne und ist als Teil der Octeon-Reihe eher für den Embedded-Einsatz gedacht wie etwa als Controller für kleinere NAS- oder Security-Appliances, als Switch-Control-Plane oder Ähnliches. Wo und ob Facebook den Chip bereits intern einsetzt, ist nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 12,99€
  2. 1,24€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Asrock DeskMini A300 - Test

Der DeskMini A300 von Asrock ist ein Mini-PC mit weniger als zwei Litern Volumen. Der kleine Rechner basiert auf einer Platine mit Sockel AM4 und eignet sich daher für Raven-Ridge-Chips wie den Athlon 200GE oder den Ryzen 5 2400G.

Asrock DeskMini A300 - Test Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

    •  /