Abo
  • Services:

Freie Firmware: AMD prüft Coreboot-Support für Ryzen

Aufgrund der großen Nachfragen will AMD offiziell prüfen, ob es künftig die freie Firmware Coreboot für die Ryzen-CPUs unterstützen möchte. Damit würde sich AMD deutlich von Intel im Server- und Workstation-Segment absetzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Vielleicht laufen die Mainboards für Ryzen ja bald auch mit Coreboot.
Vielleicht laufen die Mainboards für Ryzen ja bald auch mit Coreboot. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

In einem Reddit-AMA (Ask Me Anything) zum Marktstart der Ryzen-CPUs gestern haben Verantwortliche von AMD in Erwägung gezogen, die Unterstützung für die freie Firmware Coreboot intern zu prüfen. Damit ist zwar noch keinerlei Entscheidung gefallen, AMD könnte dadurch künftig aber an eine Entwicklung anknüpfen, die das Unternehmen ab 2011 ausprobierte, jedoch schon bald darauf wieder einstellte.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Berlin
  2. Netze BW GmbH, Karlsruhe

AMD hatte sich damals dazu entschlossen den Code zur Hardware-Initialisierung (Agesa) offenzulegen, um damit die Nutzung von Coreboot zu ermöglichen. Die aktuell verfügbaren Mainboards für Ryzen nutzen alle ein proprietäres UEFI, das durch die freie Alternative Coreboot ersetzt werden könnte, sofern sich AMD wieder zu einem ähnlichen Schritt entschließt.

Viele proprietäre Firmware-Bestandteile

Darüber hinaus gibt es noch eine Vielzahl weiterer Bestandteile, die für eine vollständig freie Firmware von AMD als Open-Source-Code veröffentlicht werden müssten. Eine Übersicht hierzu gibt das Libreboot-Projekt, das Coreboot von sämtlichen proprietären Blobs befreit, wozu auch Microcode für die CPU selbst gehört. Die wohl wichtigste Komponente, von der eine Offenlegung gefordert wird, ist die Firmware für den Platform Security Processor (PSP).

Letzteres kann unter anderem dazu genutzt werden, das Flashen mit alternativer Firmware wie eben Coreboot zu verhindern. Ebenso bietet PSP analog zu Intels Management Engine (ME) Angreifern zumindest theoretisch die Möglichkeit, vollständigen Zugriff auf die Hardware und damit auf sämtliche Daten eines betroffenen Rechners zu erhalten.

Zwar werden einige Intel-Chips in Coreboot unterstützt, bisher aber nur für Googles Chromebooks, und auch hier werden weiter einige Binärbestandteile verwendet. Sollte sich AMD dazu entschließen, Coreboot für die aktuellen Ryzen-CPUs und eventuell auch für die kommenden Server-Plattformen nicht nur wie Intel zu unterstützen, sondern auch die erwähnten Firmware-Teile offenzulegen, wäre dies wohl ein nicht zu unterschätzender Vorteil für AMD im direkten Vergleich zu Intel.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)
  3. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

nille02 08. Mär 2017

AMD unterstützt Coreboot schon seit Jahren. Es ist daher eher verwunderlich dass es bei...

cpt.dirk 07. Mär 2017

Tja, ich werde mir in diesem Leben ganz sicher keine Konsole mit eingebauter Spycam von...

derstef 05. Mär 2017

Naja ich würde Firmen die vollständige Kontrolle über die Hardware, auf der ihre...

pythoneer 04. Mär 2017

Ja 100% absolut total neue Behauptung. Ich weiß ja nicht wie bei dir das Wort...

DY 04. Mär 2017

würde ich direkt kaufen. Dazu ECC und den 6 Kerner RyZEN.


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


    Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
    Life is Strange 2 im Test
    Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

    Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
    Von Peter Steinlechner

    1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

      •  /