Abo
  • Services:
Anzeige
Vielleicht laufen die Mainboards für Ryzen ja bald auch mit Coreboot.
Vielleicht laufen die Mainboards für Ryzen ja bald auch mit Coreboot. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Freie Firmware: AMD prüft Coreboot-Support für Ryzen

Vielleicht laufen die Mainboards für Ryzen ja bald auch mit Coreboot.
Vielleicht laufen die Mainboards für Ryzen ja bald auch mit Coreboot. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Aufgrund der großen Nachfragen will AMD offiziell prüfen, ob es künftig die freie Firmware Coreboot für die Ryzen-CPUs unterstützen möchte. Damit würde sich AMD deutlich von Intel im Server- und Workstation-Segment absetzen.

In einem Reddit-AMA (Ask Me Anything) zum Marktstart der Ryzen-CPUs gestern haben Verantwortliche von AMD in Erwägung gezogen, die Unterstützung für die freie Firmware Coreboot intern zu prüfen. Damit ist zwar noch keinerlei Entscheidung gefallen, AMD könnte dadurch künftig aber an eine Entwicklung anknüpfen, die das Unternehmen ab 2011 ausprobierte, jedoch schon bald darauf wieder einstellte.

Anzeige

AMD hatte sich damals dazu entschlossen den Code zur Hardware-Initialisierung (Agesa) offenzulegen, um damit die Nutzung von Coreboot zu ermöglichen. Die aktuell verfügbaren Mainboards für Ryzen nutzen alle ein proprietäres UEFI, das durch die freie Alternative Coreboot ersetzt werden könnte, sofern sich AMD wieder zu einem ähnlichen Schritt entschließt.

Viele proprietäre Firmware-Bestandteile

Darüber hinaus gibt es noch eine Vielzahl weiterer Bestandteile, die für eine vollständig freie Firmware von AMD als Open-Source-Code veröffentlicht werden müssten. Eine Übersicht hierzu gibt das Libreboot-Projekt, das Coreboot von sämtlichen proprietären Blobs befreit, wozu auch Microcode für die CPU selbst gehört. Die wohl wichtigste Komponente, von der eine Offenlegung gefordert wird, ist die Firmware für den Platform Security Processor (PSP).

Letzteres kann unter anderem dazu genutzt werden, das Flashen mit alternativer Firmware wie eben Coreboot zu verhindern. Ebenso bietet PSP analog zu Intels Management Engine (ME) Angreifern zumindest theoretisch die Möglichkeit, vollständigen Zugriff auf die Hardware und damit auf sämtliche Daten eines betroffenen Rechners zu erhalten.

Zwar werden einige Intel-Chips in Coreboot unterstützt, bisher aber nur für Googles Chromebooks, und auch hier werden weiter einige Binärbestandteile verwendet. Sollte sich AMD dazu entschließen, Coreboot für die aktuellen Ryzen-CPUs und eventuell auch für die kommenden Server-Plattformen nicht nur wie Intel zu unterstützen, sondern auch die erwähnten Firmware-Teile offenzulegen, wäre dies wohl ein nicht zu unterschätzender Vorteil für AMD im direkten Vergleich zu Intel.


eye home zur Startseite
nille02 08. Mär 2017

AMD unterstützt Coreboot schon seit Jahren. Es ist daher eher verwunderlich dass es bei...

cpt.dirk 07. Mär 2017

Tja, ich werde mir in diesem Leben ganz sicher keine Konsole mit eingebauter Spycam von...

derstef 05. Mär 2017

Naja ich würde Firmen die vollständige Kontrolle über die Hardware, auf der ihre...

pythoneer 04. Mär 2017

Ja 100% absolut total neue Behauptung. Ich weiß ja nicht wie bei dir das Wort...

DY 04. Mär 2017

würde ich direkt kaufen. Dazu ECC und den 6 Kerner RyZEN.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. DIEBOLD NIXDORF, Dortmund
  3. Nash Direct GmbH, Harvey Nash Group, Stuttgart
  4. ROMACO Pharmatechnik GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 99,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (Rebel Galaxy beim Kauf eines Spiels aus der Aktion gratis dazu - u. a. Full Throttle Remastered 11...

Folgen Sie uns
       


  1. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz

  2. Netzneutralität

    CCC lehnt StreamOn der Telekom ab

  3. Star Trek

    Sprachsteuerung IBM Watson in Bridge Crew verfügbar

  4. SteamVR

    Valve zeigt Knuckles-Controller

  5. Netflix und Amazon

    Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu

  6. Galaxy J7 (2017)

    Samsung-Smartphone hat zwei 13-Megapixel-Kameras

  7. Zenscreen MB16AC

    Asus bringt 15,6-Zoll-USB-Monitor für unterwegs

  8. Sonic the Hedgehog

    Sega veröffentlicht seine Spieleklassiker für Smartphones

  9. Monster Hunter World angespielt

    Dicke Dinosauriertränen in 4K

  10. Prime Reading

    Amazon startet dritte Lese-Flatrate in Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Risk: Kein normaler Mensch
Risk
Kein normaler Mensch

WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Amateur-Hörspiele: Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
Amateur-Hörspiele
Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
  1. Internet Lädt noch
  2. NetzDG EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen
  3. Equal Rating Innovation Challenge Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

  1. Re: Twicht muss die Lizenz haben?

    kampfwombat | 18:53

  2. Re: So langsam wird es was werden mit den...

    bombinho | 18:52

  3. Re: 1703 Taschenrechner macht das auch!

    nille02 | 18:51

  4. Re: Mich beeindruckt das nicht.

    motzerator | 18:46

  5. Re: interessant

    bombinho | 18:46


  1. 17:40

  2. 16:22

  3. 15:30

  4. 14:33

  5. 13:44

  6. 13:16

  7. 12:40

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel