Abo
  • Services:
Anzeige
Das Apache-Projekt Openoffice.org 3.4 ist als Release Candidate verfügbar.
Das Apache-Projekt Openoffice.org 3.4 ist als Release Candidate verfügbar. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Freie Bürosoftware: Apache Openoffice.org 3.4 als Release Candidate verfügbar

Das Apache-Projekt Openoffice.org 3.4 ist als Release Candidate verfügbar.
Das Apache-Projekt Openoffice.org 3.4 ist als Release Candidate verfügbar. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Ein Release Candidate des Apache-Projekts Openoffice.org 3.4 ist auf der Webseite des Projekts verfügbar. Noch gibt es dazu keine offizielle Mitteilung, die Wikiseiten sind aber bereits online.

Offensichtlich steht die offizielle Veröffentlichung des Release Candidates von Apache Openoffice.org 3.4 (AOO) kurz bevor. Die Pakete der freien Bürosoftware stehen in insgesamt 16 Sprachen von der entsprechenden Webseite zum Download bereit. Die Webseite enthält aber noch die Warnung, dass die Vorabversion noch nicht verfügbar ist. Wikiseiten weisen auf Veränderungen in der letzten Beta hin, die vor über einem Jahr noch unter der Ägide Oracles veröffentlicht wurde.

Anzeige
  • Apache Openoffice.org 3.4 RC
  • Apache Openoffice.org 3.4 RC mit verbessertem SVG-Import
  • Apache Openoffice.org 3.4 RC mit neuen Funktionen für Pivot-Tabellen
  • Apache Openoffice.org 3.4 RC
  • Apache Openoffice.org 3.4 RC mit verbesserter Verschlüsselung
Apache Openoffice.org 3.4 RC

Neben den bereits aus der Beta bekannten Änderungen haben die Entwickler den CSV-Export verbessert und in Pivot-Tabellen eine unbegrenzte Anzahl von Feldern implementiert. Ferner greift AOO auf das Gstreamer-Framework unter Linux zu, um Multimediadateien abzuspielen. Außerdem werden in Dokumenten nur die Symbole gespeichert, die in Formeln auch verwendet wurden. Das soll die Dokumentgröße verkleinern. In Mailmerge kann mehr als nur die erste Reihe nach Informationen durchsucht werden. Dafür wurde die Option Maxrowscan eingeführt.

Beta vor einem Jahr veröffentlicht

Zu den bereits aus der Beta bekannten Neuerungen gehören der SVG-Import oder Verbesserungen im Opendocument-Format. So wurde etwa die Verschlüsselung von Dateien im ODF 1.2 verbessert. Änderungen gibt es bei der Verwaltung der Adressbücher in dem Programmpaket. So wird das Mozilla-Addressbuch aufgegeben, stattdessen wird auf das Seamonkey-Adressbuch gesetzt.

Die Release Notes für AOO 3.4 sind bereits am 13. April 2012 aktualisiert worden. AOO 3.4 RC steht für Windows, Mac OS X und Linux zum Download bereit.

Seit dem Erscheinen der Beta ist fast genau ein Jahr vergangen. Inzwischen wurde der Sourcecode von Openoffice von Oracle an die Apache Foundation übergeben und in Apache Openoffice.org umbenannt. Dort bleibt das Projekt zunächst im sogenannten Incubator, bis es für reif genug erachtet wird. Im März 2012 meldeten sich die Entwickler der freien Bürosoftware zu Wort und erörterten die Fortschritte, die nach der Übergabe an Apache gemacht wurden.


eye home zur Startseite
Seitan-Sushi-Fan 20. Apr 2012

http://www.edbrill.com/ebrill/edbrill.nsf/dx/ibm-lotus-symphony-3.0.1-is-now-available...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  2. über Ratbacher GmbH, Raum Dresden
  3. Continental AG, Frankfurt
  4. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Supernatural, True Blood, Into the West, Perry Mason, Mord ist ihr Hobby)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 23,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Konkurrenz zu Amazon Echo

    Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden

  2. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  3. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  4. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  5. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  6. SpaceX

    Trägerrakete Falcon 9 erfolgreich gestartet

  7. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  8. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  9. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  10. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Thimbleweed Park angespielt: Die Rückkehr der unsterblichen Pixel
Thimbleweed Park angespielt
Die Rückkehr der unsterblichen Pixel

AMD A12-9800 im Test: Bristol Ridge kann alles besser, aber ...
AMD A12-9800 im Test
Bristol Ridge kann alles besser, aber ...
  1. CPU-Kühler Hersteller liefern Montagekits für AMDs Sockel AM4

LineageOS im Test: Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
LineageOS im Test
Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
  1. Ex-Cyanogenmod LineageOS startet mit den ersten fünf Smartphones
  2. Smartphone-OS Cyanogenmod ist tot, lang lebe Lineage

  1. Re: AMD ReLive Treiber

    Rettungsschirm | 02:15

  2. Re: Ich kanns auch nicht mehr hören...

    throgh | 01:19

  3. Re: Verbot des Besitzes

    dura | 01:16

  4. Re: Ohne UKW-Sender hört man trotzdem nur Rauschen

    kazhar | 01:01

  5. Re: Wieso ist das eine Sendeanlage

    chithanh | 00:43


  1. 14:00

  2. 12:11

  3. 11:29

  4. 11:09

  5. 10:47

  6. 18:28

  7. 14:58

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel