Abo
  • Services:
Anzeige
Openoffice.org wird für Windows 8 angepasst.
Openoffice.org wird für Windows 8 angepasst. (Bild: Screenshot Golem.de)

Freie Büroanwendungen: Openoffice.org 3.4.1 mit ersten Anpassungen für Windows 8

Openoffice.org wird für Windows 8 angepasst.
Openoffice.org wird für Windows 8 angepasst. (Bild: Screenshot Golem.de)

Mit der Veröffentlichung von Apache Openoffice.org 3.4.1 sind erste Anpassungen für Windows 8 umgesetzt worden. Außerdem unterstützt die freie Bürosuite fünf neue Sprachen.

Das Apache-Openoffice.org-Team arbeitet an Anpassungen, die dafür sorgen sollen, dass die freien Büroanwendungen auch unter Windows 8 laufen. Ziel der Entwickler ist es, Openoffice.org für die aktuelle Version von Microsofts Betriebssystem zu zertifizieren. Openoffice.org 3.4.1 funktioniert bereits unter Windows 8, allerdings fehlen noch einige Funktionen, die für eine offizielle Zertifizierung als Windows-8-App notwendig sind. Die Änderungen sollen auch Nutzern von Windows 7 zugutekommen.

Anzeige

Fehlende App-Zertifizierung

Für einen erfolgreichen Zertifizierungstest für Windows 8 fehlen noch mehrere Funktionen, schreiben die Entwickler. Beim Kompilieren des Codes müssen die Optionen SAFESEH, DYNAMICBASE und NXCOMPAT aktiviert werden, um den Sicherheitsstandards von Microsofts neuem Betriebssystem zu genügen. Sie sollen aber problemlos genutzt werden können, schreiben die Entwickler.

Zudem ignoriert Apache Openoffice.org bislang die Nachrichten des Neustart-Managers (WM_QUERYENDSESSION) von Windows. Auch der Installer muss noch überarbeitet werden, da er den Anforderungen ebenfalls noch nicht genügt.

Um die geforderte Unterstützung für Mehrbenutzersitzungen umzusetzen, müssen die Entwickler sicherstellen, dass Apache Openoffice.org die Terminal-Services-Sitzungen überprüft, ob weitere Instanzen der Büroanwendungen laufen. Außerdem müssen sämtliche Dateien digital signiert werden.

Mehr Sprachen und bessere deutsche Rechtschreibprüfung

Die weiteren Änderungen in Apache Openoffice.org 3.4.1 fallen im Vergleich zu Version 3.4.0 bescheiden aus. Die Installation der Erweiterungen wurde so optimiert, dass dabei weniger Speicherplatz benötigt wird. In der US-Version wird künftig nur noch ein Wörterbuch statt fünf installiert. Außerdem wurde die Hunspell-Bibliothek von Version 1.2.9 auf 1.3.2 aktualisiert, was unter anderem die deutsche und niederländische Rechtschreibprüfung verbessern soll. Ferner unterstützt Apache Openoffice.org 3.4.1 künftig Finnisch, Slowakisch, Slowenisch sowie die Sprachen Khmer und britisches Englisch.

In der Tabellenkalkulation Calc wurden einige Fehler behoben, die bei den Befehlen "Rückgängig" und "Wiederherstellen" auftraten.

Apache Openoffice.org 3.4.1 steht auf den Server des Apache-Incubator-Projekts zum Download bereit. Unabhängige Entwickler arbeiten an einer Portierung auf Solaris, FreeBSD und OS/2.


eye home zur Startseite
elgooG 26. Aug 2012

Zumindest MS hat es nicht hinbekommen. Deshalb gibt es trotzdem den klassischen Desktop...

mess-with-the-best 25. Aug 2012

LibreOffice fügt die PIs auch zusammen, jedoch bleibt der Text davor ;)

bstea 24. Aug 2012

Es ist eine Updatebenachrichtigung. So wie du beim Start überprüfen kannst, ob eine neu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Consors Finanz, München
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. über Nash Technologies, Böblingen
  4. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 55EG9A7V für 899€, OLED65B7D für 2.249€ und SJ1 Soundbar für 55€)
  2. bei Alternate.de
  3. 5€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  2. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  3. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  4. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  5. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  6. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  7. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  8. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  9. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  10. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Vergleich zu Nvidia

    ms (Golem.de) | 17:29

  2. Re: SMR klackert

    JouMxyzptlk | 17:28

  3. Re: Immer dieses Telekombashing!

    bombinho | 17:26

  4. Re: XBox One X ist ein Totalflop :-)

    HubertHans | 17:24

  5. Re: Habe noch nie verstanden...

    Teebecher | 17:22


  1. 11:53

  2. 11:26

  3. 11:14

  4. 09:02

  5. 17:17

  6. 16:50

  7. 16:05

  8. 15:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel