Abo
  • Services:

Freie Bildverwaltung: Digikam 3.0 enthält GSoC-2012-Projekte

Das Digikam-Team hat in der Version 3.0 seiner freien Bildbearbeitung die im Rahmen des Google Summer of Code 2012 entstandenen Projekte integriert, darunter ein DLNA-Plugin und ein Diaschau-Generator. Außerdem wurden zahlreiche Bugs behoben.

Artikel veröffentlicht am ,
Digikam 3.0 integriert zahlreiche Google-Summer-of-Code-Projekte.
Digikam 3.0 integriert zahlreiche Google-Summer-of-Code-Projekte. (Bild: Digikam)

In der freien Bildverwaltung Digikam 3.0 haben Entwickler zahlreiche Projekte eingepflegt, die Studenten während des Google Summer of Code 2012 programmierten. Einige Projekte sind jedoch noch nicht fertiggestellt, darunter die Gesichtserkennung. Sie soll in späteren Versionen nachgereicht werden, verspricht das Digikam-Team.

  • Das Diaschau-Modul (Bild: KDE)
  • Das DLNA-Modul (Bild: KDE)
  • Die neue Schnittstelle für den Kameraimport (Bild: KDE)
  • Die neue Schnittstelle für den Kameraimport (Bild: KDE)
  • Über die neue Bibliothek Libkipi können Plugins per XML in die Werkzeugleiste integriert werden. (Bild: KDE)
  • Metadaten lassen sich in Digikam auch Videos hinzufügen. (Bild: KDE)
  • Metadaten lassen sich in Digikam auch Videos hinzufügen. (Bild: KDE)
Das Diaschau-Modul (Bild: KDE)
Stellenmarkt
  1. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Grasbrunn bei München
  2. BG-Phoenics GmbH, Gera, Langenhagen, Bochum, Nürnberg, Köln

Die Benutzeroberfläche für den Bilderimport von Kameras wurde umgebaut. Inzwischen setzt sie auf Qt4, sämtliche Qt3-Abhängigkeiten wurden entfernt. Damit konnten die Entwickler erweiterte Filteroptionen integrieren, darunter das Gruppieren von RAW- oder JPEG-Bildern. Die Vorschau lässt sich nun ähnlich wie die für die lokale Bildersammlung nutzen.

Diaschau als Video

Ein neues Werkzeug erstellt eine Diaschau als Video. Dafür lassen sich einzelne Bilder beschriften, mit verschiedenen Übergängen aneinanderreihen und mit Musik unterlegen. Das resultierende Video wird im Mpeg-4-Format ausgegeben und kann anschließend als CD oder DVD zusammengestellt werden.

Verteilen per DLNA

Künftig lassen sich Fotos und Videos direkt aus Digikam über DLNA im Netzwerk freigeben. Videos lassen sich zudem mit Metadaten versehen, wofür zunächst Exiv2 integriert wurde. Anschließend wurde die Exiv2-Bibliothek so umgeändert, dass sie auch für Videos verwendet werden kann, darunter in den Formaten RIFF für AVI-Container, Quicktime für MOV-, MP4- und 3GP-Dateien, ASF für Divx-, WMV- und WMA-Formate sowie für den Matroska-Container.

Neue Schnittstelle für Kipi-Plugins

Bislang hatte Digikam zwei verschiedene Plugin-Architekturen, jeweils eine für die Albumschnittstelle und eine für die Bildbearbeitung. Damit sämtliche Kipi-Plugins überall verfügbar sind, wurde die Kipi-Schnittstelle für die Werkzeugleiste in KDE-SCs XML-Format umgewandelt.

Weitere Änderungen und neue Plugins, darunter zur automatischen Rauschunterdrückung, haben die Digikam-Entwickler auf der KDE-Webseite zusammengestellt.

Auf der Downloadseite des Projekts befinden sich Links zu Versionen für diverse Linux-Distributionen oder Windows, die allerdings noch aktualisiert werden müssen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. (-80%) 11,99€
  3. (-45%) 10,99€
  4. 19,99€

teleborian 13. Feb 2013

Ich habe bisher noch kein Werkzeug gefunden das dazu in der Lage ist. Ein...

Senf 12. Feb 2013

Oder Du schaust Dir mal Lightroom 4 genauer an - der Unterschied zu Lightroom 3 in der...


Folgen Sie uns
       


Wir fahren den Jaguar I-Pace - Bericht (Genf 2018)

Wir sind den Jaguar I-Pace in Genf probegefahren und konnten ihn trotz nassem Wetter nicht aus der Spur bringen.

Wir fahren den Jaguar I-Pace - Bericht (Genf 2018) Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Android 8.1 im Test: Ein Besuch auf der Oreo-Baustelle
Android 8.1 im Test
Ein Besuch auf der Oreo-Baustelle

Vor einem halben Jahr erwies sich Android 8.0 alias Oreo als noch nicht ganz fertig. Doch wie sieht es jetzt aus? Trotz eines Versionsupdates und zahlreicher Sicherheits-Patches gilt diese Aussage weiterhin. Ein Rundgang auf der Baustelle.
Ein Test von Christopher Gabbert

  1. Android 8.1 Oreo erkennt Qualität von WLAN-Netzwerk vor Verbindung
  2. Oreo Google veröffentlicht Android 8.1
  3. Google Zweite Developer Preview von Android 8.1 ist da

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /